Springe zum Inhalt
Markus Jung

Stipendium für Fernlehrgang zum Management Consultant

Empfohlene Beiträge

;) Super - DANKE Markus.

dann hab ich noch ein paar Tage länger Zeit creativ zu werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich bewerbe mich für ein Stipendium für den Fernlehrgang "Management Consultant".

Ich habe bereits ein Studium (Wasserwirtschaft) absolviert.

Durch die Geburt meiner Kinder und deren Betreuung konnte ich leider nicht in diesem Bereich arbeiten. Ich habe dann erst einmal in einem Wirtschaftsbereich in Teilzeit angefangen. Dort konnte ich mich Stück für Stück qualifizieren und andere Positionen besetzen. Momentan arbeite ich als Schichtleiterin, komme ohne weitere Qualifikation jedoch nicht weiter.

Mit dem angebotenen Stipendium könnte ich mich nach Absolvierung des Fernlehrgangs in meinem Unternehmen weiterentwickeln und auf höhere Positionen bewerben. Der Lehrgang entspricht ziemlich genau dem, was an zusätzlichen Wissen gefordert wird. Mir fehlen fundierte Kenntnisse in den Themen Operations Management, Human Resources, Change-Management,Strategisches Management und Finance & Investment, die in meinem Studium leider zu kurz oder nicht behandelt wurden.

Zusätzlich finde ich die Art von Wissensvermittlung sehr gut. Ich kann neben meinem Job die Skripte lesen und habe die Möglichkeit an Online-Seminaren teilzunehmen.

Warum sollten Sie gerade mich auswählen?

Weil Sie mir als junge Mutter eine neue Perspektive geben würden, in der ich mich weiterentwickeln kann. Weil ich damit meinen Kindern zeigen kann, dass es sich lohnt, etwas für sich zu tun. Ein gutes Gefühl! ;)

Viele Grüße

Hoya

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herr Stahlberger, hallo Markus, hallo liebe Mitbewerber :)

Nachdem ich mir die wirklich guten Bewerbungen meiner Mitbewerber so durchgelesen habe, dachte ich mir, ich nutze die verlängerte Bewerbungsfrist einfach mal frech aus und "liefere" noch ein paar wichtige Infos nach. Ich hoffe ihr seht mir das nach, da ich "der Erste" war :lol:

Die ganz wichtige Frage "WARUM ICH?" wurde nämlich noch nicht von mir beantwortet:

1. Ich bin sehr motiviert, habe "Luft" dazu etwas neues anzufangen und beende stets die Dinge, die ich angefangen habe!

2. Die vermittelten Inhalte könnte ich sofort in der beruflichen Praxis anwenden.

3. Ich würde den Lehrgang gerne als Möglichkeit dazu nutzen, auch mal einen eigenen Blog zu starten. Davon würden sowohl die anderen User, als auch ich

profitieren (Motivation) :thumbup:

4. Bereits vor einiger Zeit bin ich auf die Jobangebote von FSG "gestoßen". Mich würde insbesondere eine Tätigkeit als Dozent/Mentor interessieren (Bereiche

Rechnungswesen/Wirtschaftsrecht). Ich übe bereits Vortragstätigkeiten aus und bin auch als Fachkorrektor tätig. Ich könnte mir vorstellen, dass es vielleicht

hilfreich wäre, einen Lehrgang selbst absolviert zu haben und so die Studenten besser zu verstehen :) Außerdem könnte ich dann auch ggf. in anderen Fächern

"eingesetzt" werden.

Und zu guter Letzt: „Eine Investition in Wissen, bringt immer noch die besten Zinsen“ (Benjamin Franklin).

Kein Wunder also, dass ich mich für das tolle Stipendium bewerbe:thumbup:

So, das war´s dann auch schon ;)

Viele Grüße

QuincyJones

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich nutze die verlängerte Bewerbungsfrist einfach mal frech aus und "liefere" noch ein paar wichtige Infos nach. Ich hoffe ihr seht mir das nach, da ich "der Erste" war

Ja, ist aus meiner Sicht okay - die anderen Bewerber haben dann natürlich jetzt auch die Möglichkeit nochmal nachzulegen, wenn sie das möchten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Ich habe im Grunde bereits das gesagt was ich sagen wollte. Das ich über mein Studium, sollte ich das Stipendium bekommen sollte, in den social media (auch: XING) berichten werde ist selbstverständlich - und ich will anfügen, das ich ein gelehriger, aber auch kritischer Student sein werde.

Ich wünsche meinen Mitbewerbern alles Gute - möge der Beste oder die Beste gewinnen.

Gruß

McJuli

Bearbeitet von McJuli
Weibliche Form vergessen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin in die Runde,

ich bin auf diese Seite gelangt, weil ich derzeit nach einer Weiterbildung suche, die genau in diese Richtung geht. Doch eines nach dem anderen:

Was habe ich bisher gemacht?

Nach kaufmännischer Ausbildung, je 4 Jahren Tätigkeit im Bereich Kommunikation sowie Koordination im Bereich Finanzdienstleistungen und dem erfolgreichen Abschluss meines BWL Bachelor-Fernstudiums an der HFH, wechselte ich vergangenes Jahr das Unternehmen.

Was mache ich jetzt?

Als Assistent der Geschäftsführung halte ich meinen Chefs derzeit den Rücken frei, wie man so schön sagt: Termine koordinieren, Präsentationen erstellen, ein wenig Presse, etwas Marketing – also quasi wie eine Calzone-Pizza beim Italiener: von allem etwas.

Da das Unternehmen seit dem vergangenen Jahr stark expandiert, ist die Schaffung einer Referenten-Stelle Ende dieses Jahres geplant.

Was möchte ich zukünftig machen? = Warum bin ich richtige Stipendiat?

Als Assistent des Geschäftsführers will ich mich in Richtung Referent entwickeln. Um das Referenten-Stellenprofil auszufüllen, suche ich nach einer entsprechenden Weiterbildungsmöglichkeit in diese Richtung. Nach Durcharbeiten der FSG-Unterlagen, scheint mir der hier beschriebene Fernlehrgang perfekt geeignet zu sein. Einen derart attraktiven Mix aus relevanten „theoretischen Basics“ und „praktischen Advantages“ habe ich in dieser Form bisher in keinem Weiterbildungsangebot gefunden. Mich persönlich interessieren dabei besonders die Themen Change- und Strategisches-Management, aber auch Leadership etc.

Das Konzept der Online-Seminare ab 19:30h kommt mir als Familienvater sehr entgegen – ebenso die Verfügbarkeit sämtlicher Lehrmaterialen in digitaler Form. Als erfahrener Fernstudent bin ich es gewohnt bis spät in die Nacht zu lesen zu lernen– vor allem, weil dann die Kids friedlich schlummern.

Ein MBA-Studium kommt wegen des Faktors „Zeit“ für mich nicht infrage, ebenso diverse Fernlehrgänge aufgrund der zu starken Spezialisierung auf ein ausgewähltes Thema.

Ich würde mich sehr freuen meine berufliche Zukunft mit Unterstützung des Stipendiums für den Fernlehrgang zum Management Consultant weiter positiv gestalten zu können.

Viele Grüße

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das klingt alles sehr, sehr interessant!

Eine Frage hätte ich: wann muss / kann man diese Weiterbildung spätestens beginnen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich weiß, dass ich spät dran bin. Aber ich möchte hiermit noch schnell, als einer der letzten, meinen Hut in den Ring werfen:thumbup:

Da es für mich eine weitreichende Entscheidung darstellt, musste dies erst einmal in der Familie (Frau, 2Töchter & 1Hamster) geklärt werden.

Ich besitze zwar schon einige Erfahrung mit einem Fernstudium (B.Sc. Wirtschaftsinformatik – FU Hagen), aber da war das ganze etwas einfacher mit der Zeiteinteilung.

Ich glaube, dass es für mich machbar sein sollte die 8 Monate mit der Rückendeckung meiner Familie zu meistern. Da der Stoff in mein Interessengebiet fällt und ich mir danach eine berufliche Neuorientierung vorstellen könnte, würde ich mich freuen, den Platz zu bekommen.

Die Motivation ist da.

Der Rückhalt auch.

Der Hunger auf Neues ebenfalls.

Ich bringe zwar beruflich nicht das Vorwissen mit, aber freue mich das Erlernte danach anwenden zu können.

Viele Grüße

Bernd Fischer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an das fernstudium-guide Team und alle Mitbewerber!

Auch ich habe mich mit der Frage eigehender befasst, ob ich mich um das Stipendium für den Fernlehrgang zum Management Consultant bewerben soll.

Ganz besonders ist mein Interesse durch die Module Grundlagen des Management-Consultings, Operations Management, Change-Management, Advanced Leadership, Strategisches Management und Interkulturelle Kommunikation geweckt. Eine Erweiterung meines Wissenshorizonts in diesen Feldern würde mich sehr interessieren, und mich meinem persönlichen und beruflichen Ziel näher bringen.

Da komme ich her.

Nach Verlassen des Gymnasiums in der 12. Klasse (ohne Abitur oder Fachhochschulreife) habe ich eine Ausblidung als Friseurin sehr gut abgeschlossen. Nach 8 Gesellenjahren folgte 1996 berufsbegleitend der Meister und 2 weitere Jahre in Filialverantwortung. Damals wurde mir klar, dass ich in diesem Beruf keine dauerhafte Befriedigung finden werde. 2000 habe ich meinen Beruf an den Nagel gehängt, und eine Tätigkeit im EDV-Bereich aufgenommen.

Da ging ich hin.

Während der Elternzeit habe ich an der VHS die Zertifikate "Europäischen Computerführerschein" (ECDL) und das "Business English Certificate" (BEC) erlangt.

Es folgte eine Eignugsprüfung zum Studium (ocampus.de), und der Beginn des Fernstudiums Wirtschaftsingenieurswesen. Parallel war ich als Werkstudentin - inzwischen 37 alt - bei einem großen Automobilzulieferer angestellt. Alles lief gut, bis ein Schicksalsschlag alle Pläne zunichte machte.

Das Studium - und damit den Studentejob und beste Aussichten im Unternehmen agestellt zu werden - musste ich aufgeben.

Nach 3 Monaten auf Arbeitssuche hatte ich meine erste Anstellung als Projektassistentin, ebenfalss bei einem Automobilzuliefere. Angefangen als Team- / Projektassistentin für ein Entwicklungsteam, wuchsen meinen Aufgaben mit Betriebszugehörigkeit und Erfahrung. Von der Produkt- Dokumentation, über die Betreuung zweier Fertigungsverlagerungen (Dänemark --> Deutschland und Deutschland -->Tschechische Republik), bis hin zur Koordiation von Musterfertigungen und Serienanläufen. Final war ich für das Änderungsmanagement des Standorts und die Produktbetreuung einer Produktlinie verantwortlich.

Da stehe ich.

Nach einem "kurzen Ausflug" in den Bereich Unternehmens- Start- Up, habe ich 2013 eine Anstellung als Dokumentationsmanagerin für internationale Infrastrukturprojekte angenommen. Inzwischen bin ich hier untrnehmensintern in den Bereich Bid Management gewechselt, und arbeite als Bid Management Administrator in interkulturellen Teams. Seit 2013 studiere ich nun auch weiter - wenn auch in rein betriebswitschaftlicher Ausrichtung. Ich habe mich für BWL an der IUBH mit den Schwerpunkten "Projektmanagement" und "Organisationspsychologie" entschieden (geplanter Abschluss: Q4 2015).

Dort will ich hin.

Mein Ziel ist es, mich weiterhin mit Projektmanagement zu befassen. Eine Anstellung als (Inhouse) Cosultant im Project Management Office mit Aufgabenstellungen im Change Management, der Orgaisationspsychologie /-entwicklung und im Leadership - das wäre es!

Ich bin wissbegierig, lerne gerne Neues, bin open minded und kommunikativ.

Meine Lebenseinstellung ist durchweg positiv, und ich begeistere mich für Menschen und die Frage, wie sie "ticken".

Ich liebe es, Wissen zu teilen und meinem Gegenüber einen anderen Blickwinkel aufzuzeigen.

Daher würde ich mich sehr freuen, wenn ich die glückliche Stipendiatin wäre.

Viele Grüße

Claudi

Bearbeitet von OldSchool1966
Rechtschreibkorrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...