Springe zum Inhalt
ABTFan89

Weiterbildung im Tourismus: Tourismusfachkraft oder Tourismusmanagement

Welche Richtung empfiehlt ihr?  

  1. 1. Welche Richtung empfiehlt ihr?

    • Tourismusfachkraft
      0
    • Tourismusmanegement
      0


Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe bei der DB eine Ausbildung zum Kaufmann für Verkehrsservice Absolviert und arbeite als Reiseberater im Reisezentrum.

Ich möchte mich gerne in Richtung Touristik weiterentwickeln, da ich gerne Richtung Reisebüro, Reiseleitung etc. gehen möchte. Auf der Suche bin ich auf Touristikfachkraft und Tourismusmanagement gestoßen.

Aber kann mich nicht richtig entscheiden. Touristikfachkraft hat den Vorteil da ich da nochmal die Grundkenntnisse auffrische und neue Kenntnisse im Bezug auf Reisen und die Buchungssysteme dazulerne.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Beiden Fachrichtungen?

Bearbeitet von ABTFan89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wo liegen denn genau die Unterschiede?

Ich habe zu "Tourismusfachkraft" konnte ich leider nichts finden, jedoch unter "Touristik-Fachkraft".

Letzteres ist "nur" ein institutsinterner Abschluss.

Ich persönlich würde eine IHK- Weiterbildung, wenn nicht gar ein Fernstudium wählen.


B.A. Betriebswirtschaft (Projektmanagement & Organisationspsychologie) - IUBH (Abschluss 02/2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Ziel "Reiseleiter" finde ich folgende Informationen:

Zitat:

Gesetzlich vorgeschrieben ist für diese Jobs keine bestimmte Ausbildung. Die Reiseveranstalter bilden selbst aus oder beschäftigen Reiseleiter mit einer Berufsausbildung im touristischen Bereich oder einem Studium in Kulturwissenschaften. Bei Jugendreisen sind Reiseleiter oftmals auch angehende Pädagogen.

Reiseleiter/in ist zudem kein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksverordnung. Die Spielräume der Ausbildung legt jedes Unternehmen selbst fest. In der Regel ist es dann möglich sich die Ausbildung beispielsweise von der IHK verifizieren zu lassen.

Soll es in diese Richtung gehen, dann sind auch Fremdsprachenkenntnisse erforderlich.

So wie es ausieht, gehen Tätigkeiten im Reisebüro (Buchung, Beratung) in eine ganz andere Richtung, als jene eines Reiseleiters.

Wäre also ggf. zunächst zu klären, wo das finale Ziel liegt.


B.A. Betriebswirtschaft (Projektmanagement & Organisationspsychologie) - IUBH (Abschluss 02/2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also am liebsten erstmal Richtung Reisebüro (Buchung, Verkauf, Angebote usw.) und dann später vlt. Richtung Reiseveranstalter

Ob das eine gute Idee ist? Wenn ich mir anschaue, wie sich die Buchungen von Kunden aufs Internet verlegen und damit den Reisebüros den Hahn abdrehen, dann kann ich mir da keine gewaltigen Zukunftsperspektiven vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War auch einer meiner Gedanken.

Ich war die Tage in der größten (neuen) Shopping Mall Stuttgarts, und hatte nach einem Reisebüro Ausschau gehalten. Es sah sehr mau aus, es gab nur eines.

Und dann habe ich mir echt überlegt, wo es in meiner Nähe noch eines gibt.

Mir ist aufgefallen: die gibt es nicht mehr wie früher in Fußgängerzonen oder in Einkufszentren. Die sind still und schweigend verschwunden.

Sind die Aussichten in Richtung "Tourismusmanagement" besser?


B.A. Betriebswirtschaft (Projektmanagement & Organisationspsychologie) - IUBH (Abschluss 02/2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit deiner Ausbildung und deiner jetzigen Tätigkeit hast du sicher schon ganz gute Voraussetzungen für einen Job in der Tourismusbranche. Es ist in diesem Bereich aber vor allem auch Erfahrung in der Praxis gefragt.

Wenn du etwas in Richtung Reiseleitung machen willst, dann solltest du dich direkt bei Reisenunternehmen bewerben. Je nachdem was unter dem Job verstanden wird (Animation im Hotel? Begleitung von Rundreisen? Vertreter eine Organisators vor Ort? etc), sind ganz unterschiedliche Voraussetzungen gefragt.

Wenn du tatsächlich in den Bereich willst, wirst du jetzt wohl mal einen Saisonjob suchen müssen und dich ein paar Saisons in die Branche einarbeiten. Meist bedeutet das viel Arbeit, wenig Verdienst, viele Erlebnisse, wenig Komfort. In der Zeit wirst du vermutlich auch herausfinden, ob die Reisebranche langfristig etwas für dich ist oder nicht. Je nachdem, in welche Richtung du dich dann entwickeln willst, ist unter Umständen eine weitere Ausbildung sinnvoll.

Was eine Tätigkeit im Reisebüro betrifft, schliesse ich mich meinen Vorschreibern an: Das hat wenig Zukunft. Auch hier würde ich mich n deiner Stelle allenfalls direkt bewerben. Ich schätze, falls du da nichts finden würdest, liegt es eher an mangelnder Praxiserfahrung an der Front als an mangelnder Ausbildung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung