Springe zum Inhalt
jana1990

Fachkraft für Personalberatung und Personalvermittlung (IHK)

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin Mitte 20 und durch diverse Einschränkungen habe ich bisher keine abgeschlossene Ausbildung. Ich bin auf den Kurs "Fachkraft für Personalberatung und Personalvermittlung" mit abschließender IHK Prüfung bei der HSB Akademie aufmerksam geworden.

Mein Ziel ist es, mich mit diesem Kurs gezielt zu bilden, um später in der Personalvermittlung tätig zu werden. Ich berate andere Menschen sehr gerne, organisiere gern und kann mir diesen Beruf einfach sehr gut für mich vorstellen.

Aufgrund diverser Einschränkungen ist es für mich fast unmöglich eine reguläre Ausbildung zu beginnen.

Meine Fragen wären:

- Es ist ein IHK Abschluss: Wie stehen die Chancen danach in die Branche einzusteigen? Kann ich danach wirklich bei einer Personalvermittlung arbeiten?

- Hat jemand Erfahrungen mit der HSB Akademie?

Vielen Dank schon mal im Voraus, Viele Grüße Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Jana

Der Markt ist hart umkämpft, und meist werden in der Personalvermittlung Akademiker oder anderweitig gut qualifizierte Personen angefragt.

Hättest Du ggf. die Möglichkeit eine höhere Qualifizierung zu machen, denn ich glaube nur mit diesem Fernkurs wird es schwer oder gar unmöglich.

Hast Du Berufserfahrung? Wenn ja, in welcher Richtung?

Bearbeitet von OldSchool1966

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jana,

leider muss ich OldSchool1966 etwas korrigieren. Ja, der Markt ist stark umkämpft, aber er ist in erster Linie heterogen:

In der reinen Personalvermittlung werden tendenziell geringer qualifizierte Kandidaten vermittelt (Facharbeiter, Meister, Akademiker ohne Berufserfahrung). Dies ist das Massengeschäft in der Personaldienstleistungsbranche. Die Vergütung der Dienstleister beträgt ca. 8% des Jahreseinkommens der Kandidaten (ist also gering). Viele Dienstleister dieser Typs haben auch ein Personalleasinggeschäft (Zeitarbeit). Wenn Du auf Menschen zugehen kannst und Du den von Dir vorgestellten IHK-Abschluss vorweisen kannst, dann hast Du durchaus gute Chancen am Markt.

Im klassischen Headhunting-Business (Direktansprache von High-End-Kandidaten) sieht die Sache anders aus. Die Vergütung der Dienstleister beträgt hier bis zu 50% des Jahreseinkommens der Kandidaten, die wiederum deutlich im sechstelligen Bereich verdienen. Das Geschäft ist nicht selten international geprägt. Hier wird näturlich sehr gerne ein Doktorat gesehen, da Du direkt mit den Vorständen kommunizierst. Fazit: Ein Einstieg dürfte hier mit dem IHK-Abschluss schwierig sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Personalberater: ist man als "Fachkraft" denn für einen Job in einer Personalvermittlungsagentur qualifiziert?

Worin unterscheidet sich die Bezeichnung "Fachkraft für Personalvermittlung und Personalberatung" zu einer Personaldienstleistungskauffrau?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jana,

was genau stellen Sie sich denn zu den konkreten Tätigkeiten in diesem Bereich vor? Mit scheint im Moment, dass Sie die Personal_BERATUNG_ spannend finden. Ist Ihnen denn klar, dass Sie nicht das "Personal" beraten, sondern die Unternehmen, die Personal suchen? Und dass diese Jobs in dem Segment, das Sie mit der Ausbildung anstreben, in aller Regel eine starke vertriebliche Aufgabenstellung beinhalten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich strebe eigentlich folgende Position an: Vermittlung von geeignetem Personal an diverse Firmen. D.h u.a auch Bewerbungsgespräche führen, Mitarbeiter unter die Lupe nehmen und diese an das Unternehmen (welches Personal sucht) vermitteln.. Oder liege ich mit meiner Vorstellung komplett falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich strebe eigentlich folgende Position an: Vermittlung von geeignetem Personal an diverse Firmen. D.h u.a auch Bewerbungsgespräche führen, Mitarbeiter unter die Lupe nehmen und diese an das Unternehmen (welches Personal sucht) vermitteln.

Unter welchen Aspekten möchtest Du denn die potentiellen Mitarbeiter unter die "Lupe nehmen"?

Und, woher stammt das Wissen, welches Unternehmen zu welchem Bewerber passt?

Woher die Kenntnisse über Bewerbungsgespräche?

Möchtest Du das auf selbstndiger Basis machen?

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du Dir diesen Beruf vorstellen kannst, und diesen Lehrgang dafür sinnig findest, dann versuche es doch einfach.

Die Frage ist noch: willst Du das alleine auf selbständiger Basis machen? Oder, suchst Du eine Anstellung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe jetzt nichts über den Umfang des Kurses gefunden. Aber das, was ich lese, lässt mich vermuten, dass Sie damit Ihr Geld zum Fenster hinausschmeißen.

Sie schreiben im Eingangsposting, dass Sie keine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung haben. Die werden Sie mit diesem Kurs nicht bekommen. Meine Empfehlung wäre, dass Sie sich zuerst einmal darum kümmen und dann schauen, womit Sie darauf aufbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung