Springe zum Inhalt
michael1970

Philosophiestudium

Empfohlene Beiträge

michael1970

Hallo,

wer von Euch hat Erfahrung mit der Fernuni-Hagen?Ich möchte gerne dort Philosophie studieren.

Eine kleine Anmerkung:Es ist für mich ein Hobby.Habe einen Job und bin 44 Jahre alt!Halt was für "den Kopf" machen.

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

jedi

Du meinst sicher den BA in KuWi mit Schwerpunkt Philosophie.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Hallo Michael,

ich habe deinen Beitrag mal in das Forum zur FernUni Hagen verschoben.

Meinst du den von jedi genannten Studiengang?

Wenn du es nur aus Interesse machen möchtest ist halt die Frage, ob du wirklich den kompletten Studiengang durchziehen möchtest mit allen Prüfungen und ggf. auch Themen, die dich weniger interessieren, oder ob du schauen magst, in welchem Umfang du dir auch als Akademiestudium einzelne Inhalte raus suchen kannst:

http://www.fernuni-hagen.de/KSW/angebot/akademiestudium.shtml

Oder vielleicht kommt für dich auch ein nicht-akademischer Fernlehrgang in Philosophie in Frage? - Dieser wird von mehreren Fernschulen angeboten. Zum Beispiel von Laudius und der NHAD.

Viele Grüße

Markus


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitrone

Eine andere Variante wäre natürlich auch, sich einfach so entsprechende Bücher zu kaufen oder nach interessanten (kostenlos und öffentlich verfügbaren) Online-Vorlesungen zu suchen. Oder nach einer MOOC zu Philosophie zu suchen.

Bei den Büchern müsstest du dich dann noch entscheiden, ob du einführende Bücher zur Philosophie allgemein oder zu spezifischen Themenbereichen wie "Einführung in die Sprachphilosophie" lesen willst, oder lieber direkt Bücher von Philosoph*innen, die meist recht schwer zu verdauen sind.

Ich poste deshalb in die Richtung, weil ich mich bei dem Wunsch sich Hobby-mäßig mit einem Thema zu beschäftigen immer frage, warum es gleich ein Studium sein muss (damit will ich nicht sagen, dass es verkehrt ist - sondern eher, dass es wichtig wäre, dir zu überlegen, warum du ein Studium machen willst und ob das der richtige Weg für dich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michael1970

Erstmal vielen Dank für die Antworten!

Ich befasse mich schon lange in meiner fFeizeit mit Philosophie.Ja,es ist der Studiengang Kulturwissenschaften.

Es ist für mich eine Herausforderung,mit allem drum und dran!Kann ja auch der falsche Weg sein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitrone

Ich wollte damit nicht sagen, dass es der falsche Weg ist, das kann ich ja gar nicht wissen. Ich wollte vor allem darauf hinaus, dass es gut wäre, wenn du weißt, worin genau deine Motivation begründet liegt und warum die Freizeit-Beschäftigung mit Philosophie nicht mehr reicht. Das wäre dann auch eine gute Entscheidungsgrundlage, um zum Beispiel zu entscheiden, ob der Studiengang Kulturwissenschaften für dich besser geeignet ist oder eher einer der von Markus vorgeschlagenen nicht-akademischen Fernlehrgänge.

Um nochmal auf deine Eingangsfrage einzugehen: Ich studiere an der FernUni Hagen allerdings Psychologie und nicht Philosophie. Ein großer Nachteil von Hagen ist, dass die Betreuungssituation nicht besonders gut ist - man arbeitet viel alleine vor sich hin. Es gibt zwar Plattformen auf denen man sich austauschen kann, aber in den fachlich betreuten Plattformen passiert wohl außer Fragen und Antworten darauf nicht viel - und ein kurzer Blick in das studentische Forum für Kulturwissenschaften auf Moodle zeigt mir, dass das in diesem Studiengang auch nicht besser ist als bei Psychologie. Deshalb würde ich mich fragen, wie viel Mehrwert das Studium gegenüber einen freizeitmäßigen Beschäftigung mit dem Thema wirklich hat. Ein Aspekt davon ist, dass man einen Abschluss erhält. Ein anderer, dass man durch Prüfungsleistungen stärker dazu "gezwungen" ist, sich wirklich mit den Themen zu beschäftigen und einen mehr oder weniger vorgegebenen Rahmen hat. Je nach Motivation kann das Vor- oder Nachteile haben. Außerdem bekommt man durch das Studium eine Rückmeldung über die eigenen Leistungen - in Psychologie nur in Form von Noten, ich weiß nicht, ob man bei Kulturwissenschaften auch inhaltliche Rückmeldungen bekommt. Ich kann mir vorstellen, dass die Menge und Qualität der Rückmeldungen bei einem teureren Fernlehrgang höher ist - das ist aber lediglich eine Vermutung von mir, Erfahrungen damit habe ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michael1970

Danke für diese Antwort Zitrone.

Es ist schon Richtig das es für mich nur eine Freizeitbeschäftigung ist!Möchte halt gerne für mich wissen,ob ich diesen Lehrgang mit den Prüfungen und Themen,gewachsen bin?Vom Beruf bin ich Maschinenbaumeister und kann damit den Bachelor-Studiengang beginnen.Den Ablauf kenne ich ja noch nicht bei der Fernuni?Möchte mal was ganz anderes machen!Wie sieht es denn bei Dir mit Lerngruppen aus?

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Hallo Michael,

ein Vorteil an der FernUni Hagen ist, dass die Kosten relativ überschaubar sind und du es daher mit geringem Risiko ausprobieren kannst. Ich würde dir allerdings schon empfehlen, dich im Vorfeld noch ein wenig mehr über den Ablauf an der FernUni in dem Studiengang zu informieren. Die Hochschule stellt dazu auf ihrer Homepage ja umfangreiche Materialien und Informationen zur Verfügung:

http://www.fernuni-hagen.de/KSW/bakwmfs/

Auch die rechts auf der Seite verlinkten Videos könnten hilfreich sein.

An der FernUni ist es kein Lehrgang, sondern ein akademischer Studiengang, der darauf ausgelegt ist, umfangreiche Qualifikationen zu vermitteln, auch für eine spätere Berufstätigkeit entweder im universitären Bereich oder in der freien Wirtschaft bzw. in öffentlichen Institutionen.

Einen recht guten Überblick liefert die Studienordnung:

http://www.fernuni-hagen.de/KSW/download/ordnungen/aktuell/sto_bakwmfs.pdf


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
michael1970

Hallo Markus,

vielen dank für die Info!

habe mir es angesehen.

Gruß

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
psychodelix
Am 16.2.2015 um 17:08 , michael1970 schrieb:

Es ist schon Richtig das es für mich nur eine Freizeitbeschäftigung ist!Möchte halt gerne für mich wissen,ob ich diesen Lehrgang mit den Prüfungen und Themen,gewachsen bin?

 

@michael1970

 

Wie ging es weiter? Hast du dich eingeschrieben?


Berufsbegleitendes Studium "Medical Controlling and Management" (B.Sc.) an privater Hochschule abgeschlossen (Sept. 2016)

6. Semester Psychologie B.Sc. FernUniversität Hagen

Praktische Psychologie und Organisationspsychologie (NHAD), Soziologie (Laudius), Personal Coach (Laudius)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung