Springe zum Inhalt
Netapp

Akademisierungswahn in der ARD

Empfohlene Beiträge

Auf der einen Seite meckern - finden keine Azubis mehr - dafür wird selbst bei einer Hebamme dann ein bachelor nötig. Bald haben die Maler dann auch ein Studium zu absolvieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Deutschland ist bisher das letzte Land in der EU, in dem die Ausbildung der Hebamme noch nicht akademisiert ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Vergleich mit dem Maler hinkt, denn eine Hebamme übt kein Handwerk aus.

 

Es ist doch nicht so, dass der Inhalt der Inhalt der Ausbildung künstlich aufgebläht werden muss, damit er nicht nur 3 Jahre, sondern bis zum Bachelor „reicht“.

 

Sondern die Inhalte sind viel umfangreicher und komplexer geworden, so dass dieser Beruf durch einen neuen Abschluss aufgewertet wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Silberpfeil

 

 

Was soll denn da neu sein? Seit Jahrhunderten hat sich nichts geändert. Für viele Jobs ist Berufserfahrung wichtiger als ein Studienabschluss.

Bearbeitet von jedi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten, jedi schrieb:

Was soll denn da neu sein? Seit Jahrhunderten hat sich nichts geändert. Für viele Jobs ist Berufserfahrung wichtiger als ein Studienabschluss.

 

Nun, die Berufserfahrung erwirbt man nach einer bestimmten Ausbildung, nicht wahr. Das kann auch ein Studium sein.

 

Und Sie haben recht: Ein Studium in einem Fach, mit dem man anschließend als Wachmann oder als Taxifahrer gearbeitet hat, ist irgendwann nichts mehr wert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden, Silberpfeil schrieb:

Deutschland ist bisher das letzte Land in der EU, in dem die Ausbildung der Hebamme noch nicht akademisiert ist...

 

Und es ist nun mal eine Vorgabe der EU, dass die Ausbildung als ein Studium durchgeführt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, jedi schrieb:

@Silberpfeil

 

 

Was soll denn da neu sein? Seit Jahrhunderten hat sich nichts geändert. Für viele Jobs ist Berufserfahrung wichtiger als ein Studienabschluss.

Der Vorgang der Geburt ist sicher noch derselbe, aber die Gebärenden 😉 und auch die Betreuung der Babys haben sich geändert. 

 

Die Betreuung der Risikoschwangeren ist doch durch den Fortschritt der Medizin unglaublich komplex geworden. Frühchen mit 500 g und deren Mütter müssen versorgt werden - prä- und postnatal.

 

Heute bekommen auch nicht mehr nur Frauen unter 30 Kinder. Damit steigt die Zahl der Risikoschwangerschaften, und die Kenntnisse über verschiedene Krankheiten und deren Auswirkungen auf das Baby sind gigantisch gewachsen.

 

Da musst Du als Beispiel nur die Betreuung von Schwangeren mit HI Virus nehmen oder mit Rhesusunverträglichkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde, KanzlerCoaching schrieb:

 

Und es ist nun mal eine Vorgabe der EU, dass die Ausbildung als ein Studium durchgeführt wird.

Gibt es wirklich eine solche Vorgabe der EU?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...