Springe zum Inhalt
MountainDewAddict

Fernstudium - klappt es so wie ich es mir vorstelle?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Meine derzeitige Situation kurz angerissen:

Guter Realschulabschluss, gefolgt von abgebrochenem Fach-Abitur im Bereich IT/Wirtschaft, gefolgt von abgeschlossenem Fachabiter in IT/ET (mittelmäßige Noten).

Danach habe ich lange (2 Jahre) versucht einen Ausbildungsplatz zu finden, erst in Richtung Systemintegration, später breiter gefächert in der IT-Branche.

Nachdem ich vor einigen Monaten meine ersten eigenen Webseiten erstellt habe (auf Basis von Joomla und Wordpress), begeisterter Schreiber bin und auch vom Themengebiet "Online Marketing" und "Passiveinkommen" relativ angetan bin, ziehe ich ein Fernstudium im Bereich Web-Design/Web-Master in betracht.

Dazu habe ich mir von "SGD" und "iLs" einen Studienführer zuschicken lassen und mich relativ lange belesen, bevor ich mich diese beiden Lehrgänge entschieden habe.

Ich habe geplant das Fernstudium in einem der beiden Lehrgänge anzufangen, gleichzeitig möchte ich die gewonnen Erkenntnisse direkt nutzen und in meine Homepages stecken, um den einen oder anderen Euro dazu zu verdienen.

Außerdem möchte ich meine Kenntnisse im IT-Bereich lokal anbieten, für kleinere PC-Dienstleistungen (Wartung, Hardware-Austausch etc)

Das ganze soll dann im Rahmen eines Kleingewerbes laufen (Anmeldung schon geplant).

Paralell dazu möchte ich weiter nach einem Ausbildungsplatz suchen, falls sich etwas erreichbares anbietet.

Der Gedanke dahinter ist sich gleichzeitig fortzubilden, etwas vorweisen zu können und optimalerweise mit einem kleinen Plus auf dem Konto aus dem Monat zu gehen.

Nun ist erstmal die Frage - ist das eine vernünftige Art und Weise an diese Sache heranzugehen?

Außerdem tun sich mir noch einige andere Fragen auf, die mit dem Fernstudium zu tun haben:

  • Werde ich als Fern-Student genauso als "Student" gewertet wie jemand der ganz normal studieren geht? (im Bezug auf Bahncard zB)
  • Kostenübernahme vom Arbeitsamt - bei vielen Lehrgängen ist vermerkt das das AA eventuell bis zu 100% trägt - gibts da Erfahrungswerte?
  • Ist ein Abschluss bzw Zertifikat von ILS/SGD gleichwertig mit einem Abschluss von bspw der IHK?

Grüße

MDA

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo MDA,

also ich finde du solltest deine Energie erstmal in eine richtige Ausbildung stecken, sobald du mit dieser gut voran kommst, kannst du dir immer nochmal Weiterbildungen in diesem Bereich suchen. Meiner Meinung nach ist ein Abschluss dann etwas besser angesehen, als einer von SGD oder ILS, dennoch kommt dies natürlich auch immer auf den Arbeitgeber ein, wie bekannt ihm diese Abschlüsse sind. Aber im Allgemeinen denke ich wäre der richtige Weg eine Ausbildung zu machen & dann mit einem IHK Kurs bzw. Berufserfahrung anschließen. Ich glaube auch mit Berufserfahrung die du ja teilweise hast lässt sich ein weiterer Kurs besser meistern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich vor einigen Monaten meine ersten eigenen Webseiten erstellt habe (auf Basis von Joomla und Wordpress), begeisterter Schreiber bin und auch vom Themengebiet "Online Marketing" und "Passiveinkommen" relativ angetan bin, ziehe ich ein Fernstudium im Bereich Web-Design/Web-Master in betracht.

Liegt hier Dein Fokus auf "Passiveinkommen"?

Wie sieht ein Berufsalltag eines Webmasters oder Webdesigners aus?

Hast Du Dir die Berufsbilder schon genau angeschaut?

Wie wird man eigentlich Webmaster oder Webdesigner?

Dazu habe ich mir von "SGD" und "iLs" einen Studienführer zuschicken lassen und mich relativ lange belesen, bevor ich mich diese beiden Lehrgänge entschieden habe.

Das ist kein (akademisches) Studium - es sind Kurse mit einem institutsinternen Abschluss.

Ich habe geplant das Fernstudium in einem der beiden Lehrgänge anzufangen, gleichzeitig möchte ich die gewonnen Erkenntnisse direkt nutzen und in meine Homepages stecken, um den einen oder anderen Euro dazu zu verdienen.

Hast Du Dir den Markt schon genauer angeschaut? Weißt Du, wieviele genau das machen (die meist noch gut ausgebildet sind)?

Hast Du an die Kosten für Marketing gedacht? Kunden fallen nicht vom Himmel. Und, was ich von dieser Branche weiß: viele möchten wenig für diese Dienstleistung bezahlen. Wer es sich leisten kann, geht zu professionellen Agenturen.

Außerdem möchte ich meine Kenntnisse im IT-Bereich lokal anbieten, für kleinere PC-Dienstleistungen (Wartung, Hardware-Austausch etc)

Das ganze soll dann im Rahmen eines Kleingewerbes laufen (Anmeldung schon geplant).

Auch hier gilt dasselbe: hast Du Dich schon mit Leuten unterhalten, die das machen? Davon gibt es - so weiß ich das zumindest - eine Unmenge (sorry für den Ausdruck) an "kleinen Klitschen".

Wie sieht es mit ALG aus, wenn man Kleingewerbe betreibt? Die Einnahmen werden Dir angerechnet, das weißt Du, oder?

Paralell dazu möchte ich weiter nach einem Ausbildungsplatz suchen, falls sich etwas erreichbares anbietet.

Du willst Dich also parallel auf 3 Dinge konzentrieren, von denen schon 2 volle Aufmerksamkeit abverlangen.

Der Gedanke dahinter ist sich gleichzeitig fortzubilden, etwas vorweisen zu können und optimalerweise mit einem kleinen Plus auf dem Konto aus dem Monat zu gehen.

Plus ab wann?

Nun ist erstmal die Frage - ist das eine vernünftige Art und Weise an diese Sache heranzugehen?

Bearbeitet von OldSchool1966

B.A. Betriebswirtschaft (Projektmanagement & Organisationspsychologie) - IUBH (Abschluss 02/2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liegt hier Dein Fokus auf "Passiveinkommen"?

Wie sieht ein Berufsalltag eines Webmasters oder Webdesigners aus?

Hast Du Dir die Berufsbilder schon genau angeschaut?

Wie wird man eigentlich Webmaster oder Webdesigner?

Mein Fokus liegt hier erstmal nicht auf dem Geld an sich - ich möchte gelerntes Anwenden, ausprobieren und da bietet es sich an ein bestimmtes Thema mit Zielen zu wählen - warum also keine gewinnorientierte Seite?

Ich habe mich informiert wie man Webmaster bzw Webdesigner "wird" - es gibt in Deutschland anscheinend keine staatlich geregelte Ausbildung, wie zB den Fachinformatiker Systemintegration für diese Berufsbilder.

Ich weiß welche Aufgaben beide Berufsfelder haben und was zu ihren Tätigkeiten gehört.

Das ist kein (akademisches) Studium - es sind Kurse mit einem institutsinternen Abschluss.

Das ist mir schon klar, aber da es ja keine allgemeingültige Ausbildung gibt, gibt es ja quasi nur die Dokumente aus den Lehrgängen als "Bestätigung" das man in den Aufgabengebieten bewandert ist.

Hast Du Dir den Markt schon genauer angeschaut? Weißt Du, wieviele genau das machen (die meist noch gut ausgebildet sind)?

Hast Du an die Kosten für Marketing gedacht? Kunden fallen nicht vom Himmel. Und, was ich von dieser Branche weiß: viele möchten wenig für diese Dienstleistung bezahlen. Wer es sich leisten kann, geht zu professionellen Agenturen.

Ja, habe mich da schon schlau gemacht.

Ein Markt ist aufjeden Fall da, Leute mit Erfahrung werden anscheinend sehr oft gesucht - aber wo soll man die Erfahrung sammeln wenn nicht mit diesen Lehrgängen und auf eigene Faust?

Ich hab mich mit einigen Leuten unterhalten die das ganze Selbstständig hauptberuflich oder nebenberuflich machen - potenzielle Arbeitsbereiche gibts genügend, da sich die Breite Masse wohl nur auf die großen, augenscheinlich groß lukrativen Bereiche stürzt und die extrem vielen kleineren Bereiche außer acht lässt - da setzt die Idee des Passiveinkommens ja auch an.

Du willst Dich also parallel auf 3 Dinge konzentrieren, von denen schon 2 volle Aufmerksamkeit abverlangen.

Meine Unterlagen für Bewerbungen sind vollständig und up2date, sobald ich passende Stellen sehe, bewerbe ich mich.

Der Arbeitsaufwand davon ist minimal, das aktualisieren der Daten ein Klacks.

Warum sollte ich also nicht weitersuchen?

Frage: was spricht dagegen ein "richtiges" Studium zu machen, wenn schon keine Ausbildung? Hast Du nicht Fachabitur?

Wie alt bist Du denn?

Arbeitest Du momentan?

Hast Du in den letzten gearbeitet?

Wenn ja, als was?

Und, was ist Dein Fernziel?

Was dagegen spricht ist die aktuelle Situation - finanziell schauts nicht so rosig aus, Führerschein ist nicht vorhanden.

Ich bin 23, seit 2 Jahren auf Ausbildungssuche, allerdings bisher dank meiner Mathenote und immer größer klaffenderen Lücke im Lebenslauf eher erfolglos.

Aktuell arbeite ich nicht, habe in der Vergangenheit immer wieder kleinere Jobs gemacht - allerdings Querbeet (Regale einräumen, Aushilfsjobs, Tankstelle...).

Deshalb ist mein Ziel mit dem Lehrgang a) etwas vernünftiges zu tun tu haben, B) weitere Qualifikationen vorweisen zu können und c) in ein Berufsgebiet einsteigen zu können, was mich anspricht (natürlich nicht nur durch den Lehrgang).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du könntest ein MOOC machen. Da gibt es sehr gute. Auch darauf bereitest du dich auf den Beruf vor. Im Lebenslauf kannst du das reinschreiben und hast so keine auffälligen Lücken drin. Aufgrund der Situation empfehle ich dir erstmal das.

https://iversity.org/de/courses/mathematik-online-kurs-mathematisch-denken-0dfb6483-a44c-4ae1-9a8f-269f26357bed

https://iversity.org/de/courses/einfuehrung-in-die-wahrscheinlichkeitsrechnung-april-2015 beginnt bald!

Als Audit Track bekommst du am Ende eine Teilnahmebescheinigung und es kostet nichts.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mhh...ich dachte die ganzen Web- und Medieninformatik Studiengänge die in den letzten Jahren vermehrt auftauchen zielen auch auf das Berufsbild ab.


10/2010 - 04/2014 B.Sc. Wirtschaftsinformatik an der Fernuni Hagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich sehe das wie OldSchool1966 - bevor du mit solchen Lehrgängen anfängst solltest du erstmal eine Ausbildung (evtl. Externenprüfung) oder ein Studium (z.B. Medieninformatik) absolvieren. Es wird leider immernoch behauptet, der Markt sei weit offen für Quereinsteiger. Die Webentwicklung hat sich auch sehr stark weiter entwickelt. Vor 15 Jahren reichte mir noch ein kleinformatiges Taschenbuch um mit HTML-Websites u.A. für die Schule zu erstellen, heute füllt das Thema ganze Regalreihen und ist ehr eine Spezialisierung. Auch hier sind mittlerweile die Grundlagen aus Ausbildung/ Studium sehr wichtig. Hinzu kommt, dass in diese Richtung (meiner Meinung nach zu) viele Leute gehen, d.h. die Konkurenz ist groß und hat meist einen Abschluss vorzuweisen. Gesucht werden hier vor allem Leute mit erweiterten Kenntnissen, Leute mit Grundlagenwissen in Webentwicklung gibt es sehr viele.

Wenn du in die Richtung gehen möchtest, wäre also meiner Meinung nach ehr eine fundierte Ausbildung sinnvoller als ein Kurs (der eignet sich, genauso wie MOOCs wohl er zum erreichen eines Ausbildungsvertrags). Ich Empfehle dir auch, dir mal die Anforderungsprofile in Stellenausschreibungen von entsprechenden Webagenturen etc. anzuschauen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Fähigkeiten/ Ausbildungen dort gesucht werden.


FernUniversität in Hagen - Informatik, B.Sc. (im Studium)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@TurboJim

Ich habe Mathe empfohlen, da ohne Kenntnisse eine Ausbildung auch nicht so einfach ist. Nur dafür sollte der MOOC sein. Ohne Grundlagen kein Studium oder Ausbildung.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du professionell etwas mit Schreiben machen möchtest würde ich dir dringend empfehlen, als Erstes an deiner Rechtschreibung zu arbeiten. Deine Beiträge hier enthalten viele Fehler. Sollte ich diese auf einer professionellen Webseite so vorfinden, würde diese schnell unseriös auf mich wirken.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe Mathe empfohlen, da ohne Kenntnisse eine Ausbildung auch nicht so einfach ist. Nur dafür sollte der MOOC sein. Ohne Grundlagen kein Studium oder Ausbildung.

Jop, so habe ich es auch gemeint ;)


FernUniversität in Hagen - Informatik, B.Sc. (im Studium)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung