Springe zum Inhalt
Chris88

B.A. Betriebswirtschaftslehre Anerkennung von ECTS sinnvoll?

Empfohlene Beiträge

Chris88

Hallo,

ich werde mich in Kürze für das Fernstudium B.A. Betriebswirtschaftslehre bei der IUBH einschreiben.

Allerdings hätte ich diesbezüglich noch einige Fragen.

Zuerst noch ein paar Fakten zu mir:

Ich habe einen Realschulabschluss und meine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel im Jahr 2008 erfolgreich beendet. Danach folgten 9 Monate Wehrdienst, und ich bin seit Juli 2009 im Einzelhandel tätig.

Nun habe ich mich endlich dazu durchgerungen ein Fernstudium zu absolvieren. Bei der IBUH kann ich auf Grund meiner Ausbildung theoretisch 30 ECTS anrechnen lassen.

Ist das sinnvoll?

Da meine Schulzeit schon einige Jahre zurück liegt, sind da sicherlich Lücken vorhanden. Die ECTS würden bei ein paar Modulen in der Einführung anerkannt, bei der Vertiefung müsste ich allerdings eine Klausur ablegen.

Wie würden die anerkannten ECTS von der Ausbildung im Bachelor Zeugnis auftauchen?

Vielen Grüße

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

FutureStudent

Hi,

ich würde mir an Deiner Stelle auf jedenfall die ECTS-Punkte anerkennen lassen, da Du dadurch ja knapp 1 Semester an Geld und Zeit sparst.

Wenn Du Zweifel hast, ob Du den Herausforderungen bei den Vertiefungsmodulen gewachsen bist, würde ich einfach bei der IUBH (oder auch bei Kommilitonen) anfragen, ob sie Dir die Unterlagen für die Module, die Du nicht mehr belegen musst, zur Verfügung stellen. So kannst Du Dir das nötige Wissen in den ein oder anderen Bereichen neu aneignen bzw. auffrischen, ohne die dazugehörige Prüfung schreiben zu müssen.

Viele Grüße und viel Erfolg bei Deinem Studium! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefania85

Deine anerkannten Leistungen stehen im sogenannten "Transcript of Records" (Leistungsnachweis) bei ganzen anerkannten Modulen als "passed", also bestanden (ohne explizite Note).

Sofern nur die Einführung anerkannt wurde, zählt die Note der Vertiefungsklausur und diese wird dann auch ausgewiesen. Die Note, die du während deiner Ausbildung im anerkannten Fach hast, ist also unerheblich, wird nicht verrechnet etc.

Auf jeden Fall würde ich die Anerkennungen mitnehmen. Wie schon gesagt sparst du Zeit und Geld. Wenn bei den Vertiefungsmodulen Schwierigkeiten auftauchen, kannst du dich z.B auch an die Tutoren wenden.

Frohe Ostern! :):)


Studium BWL B.A. an der IUBH - 7. Semester

(Bisher 170 von 180 CP: Thesis und Kolloquium offen)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
andreas1983

Das einzige Argument was gegen Anerkennungen spricht, wären die fehlenden Noten, wenn es sich um "einfachere" Fächer handelt.

Wenn man z.B. in schwierigeren Fächern dann mittelmäßige bis schlechte Noten erzielt, hat man dann nicht mehr so viele Ausgleichsfächer für die Gesamtnote.

Aber du hast ja am Ende dann mehr Zeit, dich auf die anderen Fächer zu konzentrieren und wie schon gesagt wurde, entfällt auch ggf. die Anreise zu den Prüfungen

und ggf. Präsenzterminen.

Bin bei einem anderen Anbieter und Studiengang, konnte mir dank Ausbildung und Meister die Labortätigkeiten anerkennen lassen und für Englisch habe ich einen externen Test gemacht und die Anerkennung hat auch geklappt.

Auf die zwei Noten kann ich auch gut verzichten ;-) Erspart mir etliche Präsenstage und bei der Labortätigkeit sogar 2400 Kilometer und 9 Übernachtungen im Hotel :-)

Ne also auf jedenfall machen.

Bearbeitet von andreas1983

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Katze87

Hallo,

ich schließe mich den vorherigen Meinungen an, lass dir die ECTs anerkennen. Falls du bei dem ein oder anderen Fach Bedenken hast, ist bei dem meisten Vertiefungsmodulen auch der Stoff des "Einführungsteils" mit dabei, dort kannst du notfalls nochmal auffrischen um dann fit für die Vertiefung zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris88

Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten!

Werde mich morgen bei IUBH einschreiben und die ETCS anerkennen lassen. Somit wird das Fernstudium günstiger und ich spare mir die Zeit für die Klausuren:-)

Desweiteren werde ich nach den Unterlagen für die Module anfragen, die ich nicht mehr belegen muss. So kann ich selbstständig nochmal die Module auffrischen.

Viele Grüße und noch einen schönen Abend

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jeany89

Guten Morgen Chris,

normalerweise sind die Skripte von den I-Teil auch beim II-Teil hinterlegt, so dass du dich reinlesen kannst :-)


  • B.A. BWL, Internationale Hochschule Bad Honnef
  • Gepr. Betriebswirtin BWL (FSGU)                                                        
  • ab Oktober 2016 Akademiestudium an der FU Hagen - M.Sc. WiWi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schunkelhuber

Hallo,

bedenke aber das du bei den Vertiefungen nur noch 45 Minuten Zeit hast in der Klausur, statt 90 Minuten. Mir machen die Vertiefungen Probleme da ich in Zeitnot komme. Solltest du das Studium von der Laufzeit her mittelfristig geplant haben und kein Turbostudiengang anstreben dann würde ich auf die Anerkennungen verzichten. Zusätzlich kannst du das Studium zinsgünstig über die KfW oder andere finanzieren.

Viel Erfolg an die IUBH vielleicht sehen und hören wir uns dann mal.

Gruß SchunkelHuber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chris88

@ Jeany89 Danke! Das wäre ja perfekt;)

@ Schunkelhuber

Danke für den Hinweis. Dann muss ich mich bei den Klausuren ranhalten. Allerdings hat mich die Zeit- und Geldersparnis Überzeugt, da ich neben dem Fernstudium in Vollzeit arbeite. Können uns gerne mal austauschen:)

Habe mich soeben eingeschrieben und die Unterlagen eingereicht. Mal schauen, wann das erste Paket ankommt;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
UschiB

Hat jemand Erfahrung mit der Verkürzung? Mein Sohn hat sich für bwl angemeldet mit der Anerkennung von 71 ECTS vom Wirtschaftsfachwirt. Dadurch bekommt er in vielen Fächern den Teil 1 anerkannt und muss nur die Vertiefung schreiben. Jetzt hat er bedenken, ob das richtig war, weil er ja oft nur den schwereren Teil schreibt u vielleicht schlechtere Noten hat. Und BWL bekommt er komplett anerkannt. Was steht dann bei der Note?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung