Springe zum Inhalt
jana1990

Externenprüfung Veranstaltungskauffrau

Empfohlene Beiträge

Ich wurde zur Externenprüfung Veranstaltungskauffrau zugelassen. Die Bestätigung über die Zulassung bekam ich vor wenigen Tagen per E-Mail. Jetzt habe ich nochmals angerufen und gefragt, welche Unterlagen noch benötigt werden. Die Dame meinte "nur die Bestätigung dass sie den Prüfungsvorbereitungskurs belegt haben". Sie hat mir wohl die schriftliche Bestätigung per Post zugeschickt, allerdings kam hier noch nichts an und da die Frau auch sehr hektisch war, habe ich mich nicht getraut weiter nachzufragen und auch zu erfragen, ob ggf. weitere Unterlagen benötigt werden. Nicht das ich dann kurz vor knapp da stehe und die Formalitäten nicht geregelt kriege.

Bisher habe ich den Antrag, Lebenslauf, sowie eine Erklärung über meine selbstständige Tätigkeit als Messehostess eingereicht.

Frage an euch: REICHT das wirklich aus?

Ich habe etwas Bammel dort nochmal anzurufen, da ich die werten Damen und Herren schon zwei mal per Mail und zwei mal per Telefon genervt habe.. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Trotzdem anrufen. Das ist deren Job und sollte etwas schief laufen, kannst du dich nicht auf Fehlinformationen durch dritte Personen berufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht anrufen sondern schreiben. Denn dann hast Du es schriftlich welche Unterlagen Du für die Ablegung der Prüfung benötigst. Schreib am Besten auch, dass Du bisher außer der E-Mail noch keine Post erhalten hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich wurde zur Externenprüfung Veranstaltungskauffrau zugelassen. Die Bestätigung über die Zulassung bekam ich vor wenigen Tagen per E-Mail

Glückwunsch erstmal.

Normal braucht die IHK da auch nix weiteres, wenn du die Zulassungsbestätigung hast biste bestätigt. Was du bisher eingeschickt hast reicht auch aus. Du musst am Tag der Prüfung nur deinen Personalausweis mitnehmen. Aber das steht dann auf deiner Ladung/Einladung drauf.

Ein Kursbesuch ist wie gesagt nicht Pflicht. Bist du nur zugelassen oder hast du dich bereits angemeldet? (Formular bekommen?)

Machst du jetzt einen Vorbereitungskurs?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich mache einen Kurs. Allerdings ist das doch alles schwerer als gedacht und ich bin mir nicht sicher, ob ich das alles schaffe vom Umfang her..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, wenn du den Kurs vom Umfang her nicht schaffst ist es natürlich schon die Frage, ob du für die Prüfung dann ausreichend vorbereitet bist vom Umfang her... Denn der soll ja auf die Prüfung vorbereiten und ist vermutlich vom Umfang und Niveau her auch darauf abgestimmt.

Wäre es vielleicht eine Überlegung wert, den Prüfungstermin möglicherweise zu verschieben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde wahrscheinlich eh erst im Herbst 2016 zugelassen.

Das Problem ist einfach auch, dass ich nie in dem Beruf arbeiten möchte und ich auch nicht der kaufmännische Typ bin. Ich mache das also nur um etwas zu haben..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ehrlich gesagt kommen die von dir in Erwägung gezogenen Fernkurse als Alternative nicht an einen Berufsabschluss ran. Von daher ist die Prüfung ja schon mal eine gute Basis, für die weitere berufliche Zukunft. Hadern hilft da nicht viel - entweder du ziehst die Sache durch oder du bist konsequent und gehst sofort einen anderen, aber wahrscheinlich auch sehr viel längeren Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, klar. Nur bringt mir der Abschluss etwas? Alle sagen zu mir ich soll das durchziehen, dann habe ich wenigstens etwas vorzuweisen und kann danach "machen was ich will". Aber stimmt das so auch?

Inwiefern wird die Externenprüfung als "ganz" angesehen, für z.B andere berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten/Zulassung (wenn zB eine dreijährige Ausbildung gefordert ist?)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum Abschluss selbst kann ich nicht viel sagen, da gibt es klügere Köpfe hier. Zu deinen Zweifeln kann ich dir nur raten: Du musst dir überlegen, in welche Richtung du beruflich willst, welche Berufsbilder für dich interessant sein könnten und welche Qualifikation / welches Fachwissen du brauchst, um auf dem Arbeitsmarkt als ernsthafte Bewerberin angesehen zu werden. Wenn du sagst: "Event und Veranstaltungen sind nichts für mich. Ich möchte in die Krankenpflege.", wird dir der Abschluss vermutlich wirklich nicht viel bringen.

Aber wenn du in artverwandte Bereiche einsteigen willst - Marketing- u. Kommunikationsbereich, Betreuung von Veranstaltungs- und Messeobjekten oder was es sonst noch so gibt, würde ich den Abschluss als Veranstaltungskauffrau schon mal als ganz gute Basis ansehen. Es kommt nur darauf an, ob du etwas auf diesem Abschluss aufbauen willst bzw. ob du danach in einen ganz anderen Beich einsteigst.

Das ist nur meine Meinung, als ehemaliger Physiotherapeut kann ich mit meinem Abschluss auch nichts mehr anfangen. Für mich war es damals zwar eine wichtige Lebenserfahrung, die Ausbildung und der Job an sich aber reine Zeitverschwendung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung