Springe zum Inhalt
hydra

Studieren an der Open University - Welcher Studiengang ist der richtige?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich schätze ich habe ein größeres Problem: Ich weiß nicht, was ich studieren soll.

Was zunächst nach einem relativ verbreiteten Phänomen klingt, gestaltet sich bei mir ein wenig komplizierter.

Zunächst einmal die Fakten:

Bereits vor einem Jahr informierte ich mich auf der Homepage der Open University über die dort angebotenen Studiengänge. Ich bin äußerst begeistert gewesen, denn eine solche Vielfalt innerhalb der Fachbereiche hatte ich nicht erwartet. Umfassende Recherchen ergaben, dass diese meine Wunschuniversität darstellt.

Ich entschied mich vorerst für den Studiengang der Gesundheitswissenschaften, da ich mich bereits seit vielen Jahren (beruflich wie privat) mit biologischen u. medizinischen Sachverhalten auseinandersetze.

Dabei stellte ich mir die Frage, ob es in jenem Studiengang Praxisphasen gibt, welche für das Bestehen obligatorisch sind. Nun bin ich mir unsicher gewesen, ob ich mir mit Gesundheitswissenschaften wirklich einen Gefallen tue, weil mich daran eigentlich lediglich Bio interessiert. Ich überlegte weiter: Mathe wäre auch eine Option:-). In der Schule hatte ich stets Freude daran, doch wie wir alle wissen, geht es im Studium um Beweise. Dann hat das Fach eine hohe Abbrecherquote und da fragt man sich: "Bin ich dafür überhaupt geeignet?" Der Test bei Mensa sagt ja. Reicht Hochbegabung allerdings fürs Mathestudium aus? Womit beginnt das Mathestudium wirklich? Ich kann zwar die Module einsehen, doch irgendwie brauche ich etwas konkretes.

Zu mir persönlich: Mir ist es wichtig, dass es keine Praxisphasen gibt, in denen ich irgendwo arbeiten muss. Grund: Ich habe eine Krankheit, die das nicht zulässt. Warum ich dann überhaupt studieren will? Mir geht es um persönliche Vervollkommnung. Ich mache seit 10 Jahren verschiedene Fernlehrgänge, die ich auch erfolgreich absolviere, doch nun will ich studieren. Ich weiß, es gestaltet sich schwierig, doch könnte mir jemand evtl. einen Tipp geben, evtl. ein OU-Student?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Moin!

Ich bin bei der Open University - speziell für Unschlüssige gibt es die Open Degree - Programme! Ich habe aus meiner Planlosigkeit eine Tugend gemacht und entscheide mich sozusagen jedes Semester neu was ich studieren will!

Wäre das evtl. auch eine Option für Sie?

Gruß

Julien Caussin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Ich freue mich, auch wenn es für Sie sicherlich auch nicht leicht ist, dass es in den Weiten des Universums noch andere Menschen gibt, die sich mit einer Festlegung auf einen Studiengang schwertun:-). Vom Open Degree habe ich bereits gehört bzw. darüber gelesen. Aber wie ist das denn da? Nehmen wir an jemand studiert Mathe u. Bio im Open degree, dann hätte man ja am Ende des Studiums 180 Credits pro Fach, oder? In der Folge der Dinge dürfte man sich dann weder Biologe noch Mathematiker nennen oder liege ich falsch? Und was ist mit den pro Fach fehlenden 180 Credits? Entstehen dadurch Lücken während des Studiums, die man ohne Material von der OU schließen muss?

Also bspw. (orientiert am Stoff einer staatlichen Schulef) wäre das erste Modul Botanik, das 2. Analysis, das 3. Genetik. Nun würde mir aber Cytologie fehlen, um Genetik zu verstehen. Muss ich Cytologie dann im Selbststudium ohne OU-Material erlernen oder entstehen derartige Lücken nicht, also sind die einzelnen Module lückenlos aufeinander aufbauend?

Und welchen Abschluss hätte man bei dieser Fächerkombination? - BSc Biology and Mathematics (Open)?

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin!

Warum soll dies für mich nicht leicht sein?! Nun, Einerlei. Für einen Open Degree muss man auf in Summe 360 credits kommen. Davon mind. 120 auf Stufe drei und mind. 120 weitere auf Stufe zwei. Wenn dies erfüllt ist, bekommt man, je nachdem wie viele credits man in "science" oder "arts" gesammelt hat, entweder einen BSc (Open) oder einen BA (Open) - diese Grade sind dann ohne eine Spezialisierung. Machen Sie sich ein eigenes Bild: http://www.open.ac.uk/courses/open-qualifications; und scheuen Sie sich nicht, die freundliche und kompetente Studienberatung in Anspruch zu nehmen!

Gruß

Julien Caussin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bist du auf die Open University festgelegt? Ansonsten könnte vielleicht die FernUni Hagen doch auch eine Alternative sein? - Dort hast du geringere Kosten und studierst auf Deutsch, was ich mir schon nochmal etwas einfacher vorstelle (es sei denn, du bist in Englisch ähnlich fit wie im Deutschen).

Und ein Mathe-Studium gibt es dort auch:

http://www.fernuni-hagen.de/mathinf/studium/studiengaenge/bachelor/mathematik/welcome.shtml

Um Beweise wirst du darin allerdings definitiv nicht herum kommen. :-)

Du sagst ja, dass du nur für dich studieren möchtest. Ist es dir dennoch wichtig, einen Abschluss zu bekommen oder dich als Biologe oder Mathematiker bezeichnen zu können? - Abgesehen davon ist Mathematiker meines Wissens kein geschützter Begriff, sondern lediglich Diplom-Mathematiker. Biologe genauso.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Markus,

ich arbeite seit einigen Jahren als freie Texterin im medizinischen Bereich u.als Autorin, daher verfüge ich nicht über die Voraussetzungen, welche die FernUni Hagen festgelegt hat. Was die Beweise angeht, freue ich mich sogar darauf, hätte nur gerne etwas mehr über die Inhalte des Mathematikstudiums erfahren:-).

Nun, es ist richtig, dass ich aufgrund der persönlichen Vervollkommnung studieren möchte. Nicht zuletzt deshalb, weil ich eine Erkrankung habe, bei welcher ein starkes Umdenken gefragt ist. Da ich jedoch von meinem Wohnzimmer aus arbeiten kann, gäbe es evtl. einen Arbeitgeber, dessen mathematische/wissenschaftliche Texte ich schreiben könnte. Dazu benötige ich jedoch einen Titel, obgleich es mir persönlich lediglich auf das Wissen ankommt. Die letzten 10 Jahre verbrachte ich mit Fernschullehrgängen. Ich mag diese Art der Weiterbildung, wobei es mittlerweile zu einer Art Lebensphilosophie geworden ist. Daher nun das Studium an der OU, endlich einen Abschluss, etwas Vorzeigbares. Ich freue mich schon sehr darauf, wenn ich nur wüsste, ob ich einen naturwissenschaftlichen Studiengang oder Mathe wählen soll:-).

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn ich nur wüsste, ob ich einen naturwissenschaftlichen Studiengang oder Mathe wählen soll:-).

Zunächst könntest du die Inhalte vergleichen und schauen, von welchem Studiengang sich für dich mehr interessant hört. Dazu könntest du zum Beispiel jeweils die Credit Points zusammen zählen, die für dich interessant sind und dann schauen, wo es mehr sind.

Und ich würde dir empfehlen, auch mit der Studienberatung der Open University Kontakt aufzunehmen und deine Situation zu schildern und um eine Empfehlung zu bitten. Was ich bisher hier im Forum gehört habe, ist die Studienberatung recht gut.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Falls es weiterhilft: Ich habe vor einigen Jahren an der OU den Kurs S103 belegt, den Vorgänger des aktuellen Kurses S104 - Exploring Science. Ich fand das damals didaktisch sehr gut gemacht. Der Einstieg war sehr einfach, aber übers Jahr wurde durchaus ein ganz ordentliches Niveau aufgebaut. Sag ich als jemand, der zu Abizeiten Mathe und Bio als LK hatte. S103 war interdisziplinär, d.h. die Themen wechselten zwischen Biologie, Geologie, Physik, Chemie. Ich glaube, S104 ist ähnlich aufgebaut. Das ist ein guter Kurs, um erst mal anzufangen und sich dann zu entscheiden, was einem so liegt. Perfekt für Leute, die sich nicht entscheiden können oder wollen. Ich würde auch heute sehr gerne wieder Kurse an der OU belegen, weil meine Erfahrungen damit sehr positiv waren. Leider hat die Koalition die Studiengebühren derart erhöht, dass ein Studium an der OU für mich finanziell außer Reichweite ist. Wenn Du dir das leisten kannst, kann ich es empfehlen.

In der Regel ist bei jedem Modul angegeben, welche Module man vorher belegt haben sollte. Relevant ist das vor allem bei Modulen auf Level 3, sprich dem letzten Studienjahr des Bachelors. Grundsätzlich darfst du alles belegen, was du dir zutraust. Du bist allerdings auch selbst dafür verantwortlich, ob du dem Stoff gewachsen bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Ich studiere momentan Mathematik an der Open University und kann es grundsätzlich empfehlen. Die Universität ist super, allerdings sind die hohen Kosten meiner Meinung nach zumindest in Mathematik fragwürdig. Der Einstieg ist sehr sanft bei der Open University, was grundsätzlich eine super Sache ist bei einem Fernstudium und im speziellen in Mathematik. Man gibt Hausarbeiten ab, die dann zurückgeschickt werden, dadurch hat man Feedback. Doch ein paar Dinge stören mich an dem Mathematikabschluss, auf die ich mal hinweisen möchte:

1. Ich habe jetzt des öfteren schon Hausarbeiten 4-5 Wochen später zurückbekommen, sodass ich gar nicht wirklich die Sachen nacharbeiten konnte. In meinem aktuellen Modul habe ich sogar meine letzte Hausarbeit 1 Tag vor der Prüfung erst bekommen. Das kann natürlich an besonderen Umständen liegen (Tutor überlastet oder sonst etwas), aber mein Eindruck ist das man hier nicht schnell genug Feedback bekommt.

2. Ich hatte in den letzten 2 Modulen die ich gemacht hatte nicht ein einziges Online-Tutorial, und davor in den Mathe Modulen jeweils 1 pro Kurs, die meiner Meinung nach aber nicht besonders hilfreich waren. Das ist nur das was ich erlebe an der Open University, andere haben da vielleicht positivere Erfahrungen mit den Tutorials gemacht.

3. Der Preis und der "Semesterbeginn": Als ich 2013 anfing, hätte mich der gesamte Bachelor of Science Mathematics 15,000 Britische Pfund gekostet, mittlerweile kosten 60 Credit Point Kurse 200 Pfund mehr, also 280 Euro pro Kurse. Das ist sehr viel Geld. Auch gab es 2013 mehr Module die im Januar und Oktober anfingen, sodass man die Kurse überschneiden konnte. Ich steh momentan vor dem Dilemma, das ich deshalb eventuell etwas länger studieren muss ( bin gerade dabei das abzuklären mit der Uni). Das heisst man hat weder Preisstabilität der Kurse und Kurseinstiegspunkte können sich ändern.

Trotzalledem ist die OU eine super Uni für ein Fernstudium, ich persönlich bin momentan allerdings durch die Umstände die ich oben beschrieben habe echt schon am überlegen, ob ich die Uni wechsle. Vorallem finanziell hab ich echt Angst, das die wieder die Preise erhöhen (was mir vor dem Studium durchaus bewusst war das die das können).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung