Springe zum Inhalt
Elefant

Keine Zulassung? Andere Möglichkeit?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin bis lang davon ausgegangen, dass nur die Anzahl der Teilnahmen an der Abiturprüfung beschränkt ist, aber nun habe ich gehört, dass man auch von der Abiturprüfung ausgeschlossen wird, wenn man bereits zu viele Jahre die Oberstufe besucht hat, was bei mir der Fall wäre.

Also kurz zu meinem Fall:

1. Jahr Oberstufe / 11. Klasse: wegen psychischer Krankheit nichts hinbekommen, daraufhin wiederholt

2. Jahr Oberstufe / 11. Klasse / Wiederholungsjahr: ohne Probleme versetzt

3. Jahr Oberstufe / 12. Klasse: wieder Krankheitsausburch & kaum anwesend, keine Versetzung in Klasse 13

(war im Jahr 2011)

Die Abiturprüfungen hätten erst in Klasse 13 stattgefunden, habe also nie an einer Abiturprüfung teilgenommen etc. - aber das ist irrelevant, richtig? :(

Gibt es für mich wirklich absolut keine Möglicht auf irgendeine Weise noch mein Abitur zu erwerben?

Und wie sieht es mit Fachholschulreife (oder ähnliches) aus, gibt es da irgendeine Möglichkeit für mich?

Bin für jeden Beitrag dankbar.

Liebe Grüße,

Elefant

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Also nach meiner Zeit in der Oberstufe habe mich zunächst für eine 3-jährige Ausbildung beworben, aber nichts bekommen (was ja auch kein Wunder ist aufgrund des katastrophalen Abgangszeugnis). Daraufhin habe ich dann eine 2-jährige schulische Ausbildung zur kaufmännischen Assistentin für Fremdsprachen & Korrespondenz erfolgreich absolviert und mich dann auch mit dieser Ausbildung auf Arbeitsplätze beworben, habe aber nichts bekommen, weil immer Leute mit einer betrieblichen Ausbildung bevorzugt werden, was ich auch verstehen kann. Ich konkurriere ja bei der Jobsuche mit Absolventen von den ganzen 3-jährigen betrieblichen kaufmännischen Ausbildungen und ich komme da einfach nicht gegen an, habe ja nur eine rein theoretische Ausbildung.

Mein ursprünglicher Plan war daher:

- Abitur nachholen (bin schon soweit, dass ich 2016 die Abiturprüfung ablegen könnte)

- nochmal um eine 3jährige betriebliche Ausbildung bewerben

Aber nun kann ich das wohl vergessen :(

Ich möchte weder studieren noch groß Karriere machen und mir reicht auch der Mindestlohn. Ich möchte einfach nur irgendeine Vollzeitstelle :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Elefant,

ich habe auch eine schulische Ausbildung zur kaufmännischen Fremdsprachenassistentin gemacht und zusätzlich auch die Fachhochschulreife erreicht, dies war bei uns praktisch, da 2,5 Jahre schulische Ausbildung und zwei Abschlüsse in einem Zug gemacht werden konnte. War dies denn bei dir nicht der Fall? Eine Fachhochschulreife kannst du auch nochmal ablegen, zb. an Oberstufenzentren. Ich glaube da wärst du zugelassen mit deinen Voraussetzungen. Eventuell kann man dies dann auch verkürzt machen :confused:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Elefant,

ich habe auch eine schulische Ausbildung zur kaufmännischen Fremdsprachenassistentin gemacht und zusätzlich auch die Fachhochschulreife erreicht, dies war bei uns praktisch, da 2,5 Jahre schulische Ausbildung und zwei Abschlüsse in einem Zug gemacht werden konnte. War dies denn bei dir nicht der Fall?

Leider nein, es waren nur 2 Jahre und es beinhaltete nicht die Fachhochschulreife oder irgendeine weitere Qualifikation, außer die Ausbildung eben. Vielleicht ist das in jedem Bundesland unterschiedlich.

--------------------------------------

Also ich habe jetzt noch mal die entsprechende Stelle der Prüfungsordnung rausgesucht:

Zur Prüfung wird nicht zugelassen, wer

(2) den angestrebten Abschluss im Rahmen der jeweils zulässigen Anahl von Wiederholungsmöglichketen an einer staatlich oder staatlich anerkannten Schule in der Freien Hansestadt Hamburg oder einem anderen Bundesland, durch eine Prüfung für Externe oder durch eine gleichartige Prüfung insgesamt nicht erreicht hat.

Wie würdet ihr das interpretieren? Das es um die Verweildauer in der Oberstufe geht oder um die Prüfung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da du ja auch gesundheitlichen Gründen die Oberstufe abgebrochen hast - hast du dich mal erkundigt, ob es da vielleicht Ausnahmen gibt? Das ist ja was anderes, als wenn man die Oberstufe aufgrund des Stoffs nicht gepackt hat.

Wenn du dich noch nicht erkundigt hast, würde ich mal bei der Schulbehörde in deinem Bundesland/Stadt nachfragen. Oder ggf. auch in Hessen, Hamburg und Ba-Wü, dort gibts ja Fernschulen, und falls die Gesetze in den Ländern anders sind, könntest du ja evt. dort drüber dein Abi machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ich werde dort mal anrufen, ob es im Falle von Krankheit eine Ausnahmeregelung gibt oder ich irgendwo eine Sonderzulassung beantragen kann. Hab da zwar keine Hoffnung, aber kann es zumindest ja mal versuchen :/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich wäre da nicht so pessimistisch, ich kann aus dem §, den du zitiert hast, nicht rauslesen, dass es eine Höchstdauer gibt die man in der Oberstufe verbringen kann.

Eine Freundin von mir war circa 5 Jahre in der Oberstufe (Bayern/NRW), auch wegen Krankheit, bei ihr gab es da keinerlei Probleme.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich wäre da nicht so pessimistisch, ich kann aus dem §, den du zitiert hast, nicht rauslesen, dass es eine Höchstdauer gibt die man in der Oberstufe verbringen kann.

Eine Freundin von mir war circa 5 Jahre in der Oberstufe (Bayern/NRW), auch wegen Krankheit, bei ihr gab es da keinerlei Probleme.

Nichtsdestotrotz ist eigentlich in der Verordnung über Gymnasien in jedem Bundesland eine Höchstverweildauer für die Oberstufe festgelegt. Diese Beträgt in der Regel reguläre Schulzeit + ein Jahr. Heißt bei 3 jähriger Oberstufe (11+12+13) vier Jahre, bei 2 jähriger drei Jahre. Gilt afaik auch für Unter und Mittelstufe. Hierfür einfach die Verordnung des entsprechenden Bundeslandes googeln.

Inwieweit eine Ausnahme für Krankheitsfälle gilt würde ich wie bereits vorgeschlagen mit der jeweiligen Schulbehörde klären.

Du bist durchaus nicht die erste die nach einer schulischen Ausbildung noch eine Betriebliche machen möchte. Warum du dich allerdings nicht direkt bewirbst sondern den Umweg über ein Abitur machen möchtest erschließt sich mir nicht ganz. Hast du denn einen konkreten Ausbildungsberuf im Auge bei dem die Arbeitgeber häufig ein Abitur fordern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe den Umweg über das Abitur auch nicht.

Du willst nicht studieren, sondern strebst eine duale Ausbildung an, weil der Berufseinstieg mit einer vollschulischen Ausbildung nicht klappt, ok. Hast Du Dich denn nach Deiner vollschulischen Ausbildung schon für duale Ausbildungen beworben (oder nur auf "richtige" Stellen)? Vielleicht sieht es der eine oder andere Betrieb ja auch positiv, dass Du gewisse theoretische Vorkenntnisse mitbringst und v. a. nach dem abgebrochenen Abitur etwas durchgezogen hast? Du sagst, Du hast nach dem Abbruch des Abiturs keinen Ausbildungsplatz bekommen - das kann ja viele Gründe haben, von denen das fehlende Abi nur ein möglicher ist. Vielleicht lag's auch an den Bewerbungsunterlagen, Deiner Region, Deinem Auftreten... ?

Ich würde an Deiner Stelle versuchen, die Richtung, in die die Ausbildung gehen soll, ein wenig genauer zu definieren - der kaufmännische Bereich ist ja recht breit und schon "klassische" Berufe wie Bankkaufmann und Bürokaufmann unterscheiden sich ziemlich, mal ganz abgesehen von den ganzen Neuerfindungen der letzten Jahre. Generell erscheinen mir die Erfolgschancen immer höher, wenn jemand ungefähr weiß, was er will - und die Aussage "irgendeine Vollzeitstelle, ganz egal was und wo" wirkt eben auch auf viele Ausbildungsbetriebe nicht wirklich motiviert.

Bearbeitet von StartingSix

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung