Springe zum Inhalt
jedi

Titelhandel online

Empfohlene Beiträge

Bei SPON steht wieder drin, wie eine Firma falsche Abschlüsse verkauft. Getarnt als Online-Uni wurde einiges angeboten. Natürlich gab es da keine Prüfungen. Auch in Zeichen für eine Titelmühle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Bei ebay kann man sich auch "Titel" kaufen z.B. zum "Psychologischen Berater" oder "Mentaltrainer". keine Ahnung, was da sonst noch angeboten wird.

Warum kaufen wenn es doch preiswerter geht?! http://thunderwoodcollege.com/

Oops....schnell mal einen Master machen. :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt ja gréschützte Abschlüsse und Titel wie Psychologe, Bachelor, Master usw. Und dannn sind noch ungeschützte wwie Journalist, Manager, Betriebswirt etc. Ich habe mich auch damit mal beschäftigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja, es gibt im Internet noch hunderte andere Quellen, wo man alles an Titeln kaufen kann, was das Herz begehrt. Ganz besonders belustigend finde ich den Handel mit den ganzen Lord- und Laird-"Titeln", die gar keine sind. Jeder der sich in England oder Schottland als solche bezeichnet, blamiert sich bis auf die Knochen. In den USA ist es Kirchen jedoch erlaubt, diverse Titel auch gegen Spenden zu vergeben. Es muss dazu aber erkennbar sein, dass die Kirche auch wirklich als solche gegründet wurde und nicht als bloße Titelmühle. Die meisten in Deutschland angebotenen kirchlichen Doktortitel stammen auch gar nicht aus den USA. Sie werden hier gedruckt und von Deutschland aus vertrieben - lediglich eine Briefkastenfirma mit dem "Kirchennamen" existiert. Das Geschäft scheint aber zu boomen. Und sehr belustigend finde ich auch die Behauptungen der "Kirchen", auf deren Homepages es meistens um nichts anderes geht, als um den Titelkauf, wenn behauptet wird, dass ein kirchlicher "Doktortitel" als Dr.h.c. geführt werden muss, wobei das h.c. für Ehrenhalber steht und auf den kirchlichen Ursprung hinweist. Das ist natürlich Blödsinn.

Ich habe mich jahrelang mit dem Titelhandel befasst weil ich mich u.a. von einer einer Person mit adligen Namen adoptieren lassen wollte (Ich weiß... der Adel existiert in Deutschland seit fast 100 Jahren nicht mehr und die ehemaligen Adelstitel wurden zu geschlechtsspezifischen Nachnamen, weshalb man richtig auch Max Prinz von Mustermann heißt und nicht Prinz Max von Mustermann). Die Preise dafür sind aber schon fast astronomisch, zumindest für Normalbürger. Ein Prinz von Hohenzollern wird für mindestens 500000 Euro gehandelt, ein Prinz von Preußen für 750000 Euro, ein Graf von Wurmbrand-Stuppach für 40000 und den Graf von Luxburg gibt es für 20000 Euro, weil diese schon hundertmal adoptiert haben. Ein Baron von der Ropp (Kreuzfahrergeschlecht) und ein Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha Herzog zu Sachsen ist für 150000 Euro zu haben.

Zurück zu den falschen akademischen Graden....

Natürlich kriegt man für 20 bis 500 Euro nirgendwo einen Doktortitel her, der von einer echten staatlich anerkannten Stelle stammt. In Osteuropa werden aber Ehrendoktorgrade und Ehrenprofessuren von Universitäten verscherbelt, die bei anabin als H+ gelistet sind. Drei Hochschulen aus der ehemaligen Sowjetunion, die sowas machen, kenne ich. Der Ehrendoktor kostet dort 25000 Euro, eine Ehrenprofessur kostet dort 36000 Euro. Einige sind aber auch billiger, dafür ist das ansehen der Hochschule auch nicht so hoch.

Wer aber einen falschen Titel führen will, der wird im Internet schnell fündig.

[Links entfernt]

Die meisten angeblich amerikanischen Unis, die Titel gegen Geld anbieten, stammen aus Pakistan und den VAE. Klassiker darunter sind:

[Namen entfernt]

usw.

In Deutschland ist es egal, ob man eine Urkunde fälscht, einen kirchlichen Doktortitel führt oder einen Doktortitel führt, den man von einer echten Uni gegen €€ oder $$ erworben hat - verboten ist alles! Vor allem der Kauf eines echten Ehrendoktors in Osteuropa ist aber so gut wie nicht nachzuweisen.

Und für jemanden der Abiturzeugnisse (für 9,95 Euro), Meisterbriefe usw. sucht, ist der folgende Link sicher auch interessant. Natürlich werden alle Dokumente nur zum Zwecke der Reproduktion originaler Urkunden zur Verfügung gestellt, was rechtlich legal ist!

[Link entfernt]

Der Markt scheint echt lukrativ zu sein! Bestes Beispiel: Multimillionär Consul Weyer!

Und die Höchststrafe von einem Jahr wegen Titelmissbrauch ist auch nicht wirklich abschreckend, da es meistens nur Geldstrafen oder kurze Freiheitsstrafen auf Bewährung gibt, wenn man schon einiges auf dem Kerbholz hat.

Bearbeitet von Markus Jung
Links und Namen entfernt, Beiträge zusammengeführt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

HobbyArzt, statt der Adoption bietet sich eventuell eine Migration nach UK an. Sie dieser Link: https://www.citizensadvice.org.uk/relationships/birth-certificates-and-changing-your-name/changing-your-name/

Dann kannst Du Dich auch als HobbyArzt, Prince of Phantasy Island and Laird of the Lowlands nennen. Jeder Jeck ist anders.

Bearbeitet von Markus Jung
Link wiederhergestellt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Natürlich werden alle Dokumente nur zum Zwecke der Reproduktion originaler Urkunden zur Verfügung gestellt, was rechtlich legal ist!

Nee, ist klar. Wenn Du ein Original hast, kannst Du das in jeder Behörde für max. 5 € beglaubigen lassen. Es gibt schlichtweg keinen legalen Grund, auf diese Weise zu "Reproduzieren". Der richtige Ausdruck dafür ist "Fälschen". Der Anbieter hat schon aus sehr gutem Grund kein Impressum (wozu er rechtlich in Deutschland verpflichtet ist): Er leitet zu Straftaten an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe alle Links und Namen aus den Beiträgen hier entfernt und überlege gerade noch, ob ich das Thema nicht komplett lösche. Anleitungen für Betrug und Straftaten möchte ich hier nämlich nicht haben - selbst dann nicht, falls es sich teilweise um "Grauzonen" handeln sollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du nur die Links entfernst, wäre es fair/angebracht, auch die Links auf der ersten Seite (Mit Ausnahme des SpOn-Artikels) zu löschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nee, ist klar. Wenn Du ein Original hast, kannst Du das in jeder Behörde für max. 5 € beglaubigen lassen. Es gibt schlichtweg keinen legalen Grund, auf diese Weise zu "Reproduzieren". Der richtige Ausdruck dafür ist "Fälschen". Der Anbieter hat schon aus sehr gutem Grund kein Impressum (wozu er rechtlich in Deutschland verpflichtet ist): Er leitet zu Straftaten an.

Wenn du vor 30 Jahren deinen Abschluss gemacht hast, danach 30 Jahre in einem Unternehmen gearbeitet hast und die Original-Urkunde vor 20 Jahren verloren hast und nur noch eine unbeglaubigte Kopie hast, bringt dir das auch nichts mehr. Es gibt tatsächlich ein Urteil, welches die Reproduktion von Urkunden tatsächlich absolvierter Abschlüsse erlauBt. Aber natürlich ist mir klar, dass der Anbieter der Seite es eher auf Profilneurotiker und Hochstapler abgesehen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung