Springe zum Inhalt
andreas421

Wirtschaftsrecht online Mathe Kenntnisse?

Empfohlene Beiträge

Hi,

ich interessiere mich für den Bachelor Wirtschaftsrecht online. Da ich kein Abitur habe und in der Schule nur den

Wirtschaftszweig besucht habe ist mein Mathe Stand auf 7.Klasse Niveau. Laut Studieninhalten wird Mathe

eigentlich nirgends erwähnt, außer in den Vertiefungen die muss ich ja nicht wählen.

Weis jemand ob in den Grundlagen Wirtschaftsinformatik Mathe Kenntnisse erwartet werden?

Falls jemand Studienbriefe des 1 oder 2 Semesters zum abgeben hat wäre ich dankbar.

Vielen Dank

Gruss

Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Warum willst Du Bachelor of Laws werden? Was möchtest Du damit arbeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich möchte mich bei meinem jetzigen AG verbessern. Mit Bachelor Law erhoffe ich mir besser Aufstiegschancen.

Studierst du noch bzw. was? In welcher Branche arbeitest du?

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Komplett ohne Mathe wird es auch in Wirtschaftsrecht nicht gehen! Aber: Das wird machbar sein und keine höhere Mathematik. Wenn Du die Grundrechenarten kannst, wirst Du das schaffen!

Es gibt ansonsten auch gute Bücher, mit denen man sein Mathe-Wissen auffrischen und ausbauen kann (z. B. von Peter Dörsam). Also: Keine Panik!

Viel eher würde ich mir Gedanken darum machen, ob der Studiengang für Deinen Karrierefortschritt geeignet ist. Aliud und Co. haben das ja mit ihren Fragen bereits angedeutet.

Daher auch von mir die Frage: Welche Ausbildung hast Du absolviert (etwas Kaufmännisches)? Wieviel Berufserfahrung und in welcher Position hast Du diese nach Abschluss der Ausbildung gesammelt? Was ist Dein Karriereziel? Wie groß ist das Unternehmen, in dem Du arbeitest? Gibt es bei Euch jemanden, der für Personalentwicklung verantwortlich ist und der Dich beraten kann? Eventuell unterstützt Dich Dein AG ja sogar bei Deinem Weiterbildungsprojekt!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Studierst du noch bzw. was? In welcher Branche arbeitest du?

Ich kann Dir dazu nur sagen, dass ich mit dem Bachelor of Laws keinerlei Arbeit gefunden habe. Will Dir aber natürlich nicht abraten.

Bearbeitet von Markus Jung
Zitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich kann Dir dazu nur sagen, dass ich mit dem Bachelor of Laws keinerlei Arbeit gefunden habe. Will Dir aber natürlich nicht abraten.

Ich sehe den Bachelor of Laws und den Master of Laws auch eher kritisch, denn Du bist weder ein "richtiger" Betriebswirt noch ein "richtiger" Jurist. Es mag Schnittstellenfunktionen geben, bei denen ein wirtschaftsrechtliches Studium hilfreich ist, die scheinen mir aber nicht allzu häufig zu sein. Dies wird offensichtlich, wenn man gängige Jobportale nach entsprechenden Jobs für Wirtschaftsjuristen durchforstet (hatte selbst mal überlegt den Bachelor of Laws zu machen). Hinzu kommt, dass auch ein BWL-Studium bereits grundlegende Jura-Kenntnisse vermittelt. Zudem gibt es auch immer mehr Universitäten, die betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse in das Curriculum ihrer Jura-Staatsexamen-Studiengänge aufnehmen bzw. entsprechende Zusatzqualifikationen anbieten. Die Konkurrenz ist also groß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

danke für eure Antworten.

Ich bin im Öffentlichen Dienst und erhoffe mir einen Aufstieg in den gehoben Dienst.

In der freien Wirtschaft rechne ich mir keine Chancen aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich sehr einen Bachelor of Law gerade im öffentlichen Dienst als sehr problematisch an. Meines Erachtens hättest Du eher in der freien Wirtschaft ein Chance als bei deinem Arbeitgeber. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Uni- oder TH-Master eigentlich schon fast Grundvoraussetzung ist um in den gehobenen Dienst zu kommen. Eventuell funktioniert auch noch ein FH-Diplom. Unterhalb dem ist man nur ein halber Mensch. Bevor du irgend etwas machst was nicht sinnvoll ist, klopf deine Chancen mit eurem Personalrat ab. Der weis besser Bescheid wie es da aussieht. Wie Mylo schon gesagt hat werden z.B. an der Uni für die BWL´er die gleichen Klausurfragen in den Rechtsprüfungen verwendet wie bei den reinen Juristen. Lediglich die Bewertung ist nicht so hart.

Gruß

Harald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich sehr einen Bachelor of Law gerade im öffentlichen Dienst als sehr problematisch an. Meines Erachtens hättest Du eher in der freien Wirtschaft ein Chance als bei deinem Arbeitgeber. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Uni- oder TH-Master eigentlich schon fast Grundvoraussetzung ist um in den gehobenen Dienst zu kommen. Eventuell funktioniert auch noch ein FH-Diplom. Unterhalb dem ist man nur ein halber Mensch.

Kurz und knapp: Das stimmt so rein gar nicht. Der klassische Abschluss für den gehobenen Dienst ist der Bachelor. Die Absolventen der Verwaltungsfachhochschulen werden alle (außer man schließt mit 4,0 ab) in dengehoben Dienst übernommen. Ein LL.B. reicht vollkommen für den gehobenen Dienst - natürlich nicht für den höheren, aber darum geht es ja auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung