Springe zum Inhalt
JuSe

Wirtschaftlicher Fernstudiengang in 3 oder 4 Semestern?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

aufgrund widriger wirtschaftlicher Umstände meines Arbeitgebers habe ich ab Oktober ca. 2-jährigen beruflichen Leerlauf, den ich gerne in Vollzeit für ein wirtschaftliches Fernstudium nutzen möchte.

Meine Wunschvorstellung ist es, in diesen zwei Jahren einen Bachelor bei einer Fern-FH zu machen. Zielrichtung soll BWL sein, am liebsten Wirtschaftspsychologie. EuroFH und SRH Riedlingen lassen leider keinen Bachelor unter der Regelstudienzeit in Wirtschaftspsychologie zu (Akkreditierungseinschränkung). Also schaue ich nach BWL an anderen Fern-FHs.

Ins Auge gefasst habe ich das Online-BWL-Studium der HS Wismar. Die HS Wismar würde einen Bachelor in weniger als 6 Semestern mitmachen.

Was meint ihr zu dem Vorhaben? Habt ihr Tipps? Ist das machbar? Ich habe in der Woche ca. 42 Stunden zur Verfügung.

Lieber Gruß und vielen Dank

Jan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Für einen CP im ECTS kann man von 30 Stunden lernzeit ausgehen. Natürlich braucht der eine länger, ein anderer ist vielleicht schneller.

Ein komplettes, 6-Semestriges Bachelorstudium besteht aus 180 CP die zu erreichen sind.

180 * 30 = 5.400 Stunden. 5400 / 42 Std. pro Woche = 128,57 Wochen, was ca 2,5 Jahren entspricht.

Natürlich ist das nur ein Richtwert, irgendwodran muss man sich richten.

Ein Studium bei dem man in 1/2 oder 2/3 der Zeit fertig wird würde ich, gelinde gesagt, vorsichtig bewerten, da hier irgendwo Defizite im Umfang der Inhalte zu erwarten sind.

Kannst du dir evtl. Vorleistungen anrechnen lassen, z.B. durch eine Ausbildung oder eine Weiterbildung?

Dann wäre das wieder realistischer.

Wenn du natürlich schnell lernst, eine gute Auffassungsgabe besitzt und das so konsequent durchziehst ist es machbar, wie gesagt die 30 STd/ pro CP sind ein offizielle Richtwert, jeder lernt mehr oder weniger gut und schnell.

Bedenke aber auch, dass immer mal etwas passieren kann, sodass man mal eine Woche nicht oder nur sehr wenig lernen kann.

Aber vllt ist es ja garnicht so tragisch wenn du etwas länger als 2 JAhre brauchst?

Ist ja ein FErnstudium und gerade das ist ja dazu da um es Berufsbegleitend zu machen.

Wenn du in der Zeit sowieso nicht arbeitest, warum dann kein normales Studium?

Das hat doch nur Vorteile und kostet nichts. Dazu kommt, dass man sich bei einem Bewerbungsgespräch keine Fragen gefallen lassen muss,

warum man denn, wenn man doch garnicht gearbeitet hat, nicht normal studiert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort Chrissi!

Kannst du dir evtl. Vorleistungen anrechnen lassen, z.B. durch eine Ausbildung oder eine Weiterbildung?

Dann wäre das wieder realistischer.

Ja, ich kann mir ca. 3 Module anrechnen lassen.

Aber vllt ist es ja garnicht so tragisch wenn du etwas länger als 2 JAhre brauchst?

Wenn du in der Zeit sowieso nicht arbeitest, warum dann kein normales Studium?

Es wäre nicht tragisch, wenn ich nicht fertig würde. Aber ich wäre es natürlich gerne. Nach dieser Zeit werde ich wieder berufstätig sein - ich weiß allerdings nicht, wo. Irgendwo in Deutschland. Für den Fall, dass ich nicht fertig werde, möchte ich mein Studium dann einfach mitnehmen können. Deshalb die Fernvariante. Ich wäre gere zügig fertig, um nach der freien Zeit Doppelbelastungen zu vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meinen BA auch in 4 Semestern gemacht. Die Richtwerte von 30 Stunden für einen CP fand ich sehr hochgegriffen. Kam bei mir überhaupt nicht hin und ging viel schneller. Aber einige Module gingen halt auch einfach von der Hand.

Wenn das Studienmodell es zulässt und du willens und in der Lage bist, warum nicht?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst es versuchen. Mit dem Fernstudium bist du da flexibel, das Studium mitzunehmen, wenn du wieder berufstätig ist.

Allerdings würde ich versuchen, neben dem Fernstudium weiter berufliche Praxis zu erwerben, wenn das für dich möglich ist.

Selbst wenn du ca. 42 Stunden pro Woche für das Studium zur Verfügung hast heißt das nicht, dass du auch 42 Stunden lernen kannst. Denn oft ist irgendwann die Konzentrations- und Aufnahmegrenze erreicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es dennoch nicht sinnvoll ein Studium anzufangen, was planmäßig drei Jahre dauert und es von vornherein auf 2 Jahre kürzen zu wollen. Man weiß im Voraus nicht, was im Leben geschieht und wie schnell man tatsächlich lernen kann.

Es sollte zumindest die Möglichkeit bestehen auch nach den 2 Jahren noch neben dem Beruf zu studieren, sonst wäre ja im Falle einer Verzögerung (was ja nichtmal eine ist) das Studium futsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es sollte zumindest die Möglichkeit bestehen auch nach den 2 Jahren noch neben dem Beruf zu studieren

Da stimme ich dir vollkommen zu. Und das wäre ja bei einem Fernstudium der Fall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für eure Antworten.

Mir ist wichtig, dass ich in der Zeit meiner "Pause" nicht durch eine Modulbeschränkung ausgebremst werde.

Meine Recherechen haben ergeben, dass viele Fern-FHs den Bachelor in BWL unter 6 Semestern (ohne Anrechnung von Leistungen) gar nicht erst zulassen.

Sind euch Fern-FHs beannt, bei denen das überhaupt möglich ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich weiß ganz sicher, dass es bei der Apollon Hochschule (aus eigener Erfahrung) möglich ist. An der FernUni Hagen müsste es auch möglich sein, allerdings habe ich noch niemanden kennengelernt, bei dem es schneller ging.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Apollon Hochschule bietet leider kein BWL an. Aber danke für den Hinweis!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung