Springe zum Inhalt
peter1972

Thema Bachelor-Arbeit finden und Frage zu Bachelor Arbeit

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe schon ein wenig das Forum/Internet durchsucht, aber leider nichts richtig passendes gefunden.

Es geht um die Fachrichtung Wirtschaftsingenieurwesen - Logistik.

Ein Dozent hat uns die Begleitung bereits angeboten und will das ganze in ein paar Wochen mit uns besprechen.

Angeblich hätte er auch im Notfall ein paar Themen.

Nur heißt es ja, dass es am besten ist, wenn man selbst ein Thema findet. Was gut zu Logistik passen würde, wäre meiner Meinung nach

die Bahn.

Ich habe nur leider totale Probleme mir das ganze vorzustellen und dazu ein Thema zu finden.

Hat jemand zufällig einen Tipp, wo man Themen für die Bachelor-Arbeit finden könnte ?

Gibt es irgend eine Seite/Sammlung von möglichen Themen ?

Dann hätte ich noch Fragen :

1) Darf man ein Thema nehmen, dass bereits einmal verwendet wurde ?

Also das man die andere Arbeit dazu nie gesehen hat, und seine eigene Arbeit dazu erstellt ?

2) Verstehe ich den Sinn einer Bachelor Arbeit richtig, dass man sich einer Problemstellung widmet,

und in ca. 50 Seiten dazu versucht eine Lösung zu finden ?

3) Habe ich es richtig verstanden, dass man in einer solchen Bachelor Arbeit keine eigenen Gedanken verwenden darf ?

Also das eine solche Arbeit im Prinzip eine Aneinanderreihung von diversen Einträgen/Zitaten aus Fachbüchern ist, mit denen

man versucht sein Problem zu Lösen ?

4) Wie viele Fachbücher sollte man sich in der Regal für eine solche Arbeit zulegen ?

Wie seit ihr da vorgegangen ? Habt ihr dann z.B. erst die sagen wir sieben Fachbücher komplett durchgelesen

und dann daraus die Arbeit zusammengestellt ?

Wäre echt super, wenn mir jemand helfen könnte.

Vielen Dank im voraus

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Sie haben sich doch mit dem Thema "Logistik" innerhalb Ihres Studiums beschäftigt. Da müssen doch auch Themen aufgetaucht sein, die Sie gerne vertiefen möchten, die Sie besonders interessieren. Oder Themen, die Ihnen in Ihrem bisherigen Berufsalltag schon begegnet sind.

Sabine Kanzler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

ohne etwas mehr Hintergrundwissen sind deine Fragen nicht wirklich leicht zu beantworten:

Was gut zu Logistik passen würde, wäre meiner Meinung nach die Bahn.

Hast du mit dem Thema "Bahn" beruflich zu tun? Ansonsten ist Logistik so viel mehr, am einfachsten wäre ein Thema mit direktem Bezug zu deiner beruflichen Tätigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Dozent hat uns die Begleitung bereits angeboten und will das ganze in ein paar Wochen mit uns besprechen.

Angeblich hätte er auch im Notfall ein paar Themen.

Dieses Angebot der Begleitung unbedingt annehmen und nutzen! Bei Unklarheiten -> Fragen, fragen, fragen!

Nur heißt es ja, dass es am besten ist, wenn man selbst ein Thema findet.

Ja sicher, weil man sich für Themen, die einen selber interessieren auch mehr ins Zeug legt. "Fremd vergebene" Themen müssen aber nicht per se schlechter sein!

Hat jemand zufällig einen Tipp, wo man Themen für die Bachelor-Arbeit finden könnte ?

Gibt es irgend eine Seite/Sammlung von möglichen Themen ?

Ich weiß nicht, ob es solche Seiten gibt. Du musst aber unbedingt trennen zwischen "Thema" der Arbeit und der konkreten Fragestellung! Themen gibt es sicher viele, die müssen dann aber durch deine konkrete Fragestellung ganz eng gefasst werden.

1) Darf man ein Thema nehmen, dass bereits einmal verwendet wurde ?

Ja sicher. Es kommt immer darauf an, was du machen willst. Du hast zB eine Fragestellung und auch eine Arbeit, die exakt das untersucht hat, was du wissen willst…DANN musst du aber begründen, warum du das noch einmal untersuchst, obwohl es ja schon Forschung dazu gibt (wenn es denn tatsächlich Forschung ist). Gründe könnten zB dann sein: Arbeit ist bereits 20 Jahre alt, neue Entwicklungen wurden nicht berücksichtigt...

Also das man die andere Arbeit dazu nie gesehen hat, und seine eigene Arbeit dazu erstellt ?

siehe oben. Denkbar ist auch, dass man ein Literaturreview macht - wie sieht die vorhandene Datenlage aus zu einer bestimmten Fragestellung. So etwas haben einige meiner ehemaligen Kommilitonen bearbeitet in ihrer Bachelorthesis

2) Verstehe ich den Sinn einer Bachelor Arbeit richtig, dass man sich einer Problemstellung widmet,

und in ca. 50 Seiten dazu versucht eine Lösung zu finden ?

Ja genau, du sollst zeigen, dass du wissenschaftlich und methodisch korrekt arbeiten kannst. Dass du zB bei einer kleinen Forschungsarbeit nach dem Forschungsprozess vorgehst usw

3) Habe ich es richtig verstanden, dass man in einer solchen Bachelor Arbeit keine eigenen Gedanken verwenden darf ?

Also das eine solche Arbeit im Prinzip eine Aneinanderreihung von diversen Einträgen/Zitaten aus Fachbüchern ist, mit denen

man versucht sein Problem zu Lösen ?

Nein nein nein! Als kleines Beispiel ein Auszug aus meiner BA-Thesis. Ich hatte ein qualitatives Forschungsdesign, Interviews geführt mit Vertretern aus 2 verschiedenen Berufsgruppen und diese Interviews dann ausgewertet. Man geht ja im Grunde recht gleich vor:

Problembeschreibung, die auf die Fragestellung hinführt und das bestehende Forschungsdefizit darlegt, welcher untermauert wird vom aktuellen Forschungsstand (den bekommt man durch eine systematische Literaturrecherche und der Durchsicht der vorhandenen Arbeiten - das ist sehr zeitaufwendig!). Dann kommt ja das eigentliche Forschungsdesign - bei mir waren es dann eben leitfadengestützte Interviews bei einer bestimmten Zielgruppe, Forschungsethik berücksichtigen und dann ging es zur Datenerhebung (Interviews), zur Datenauswertung (was wurde da erzählt, was zum Forschungsgegenstand gehört?), zur Ergebnisdarstellung (also das Gesagte wird thematisch sortiert wiedergegeben) - und dann geht es zur Diskussion und dort werden die Ergebnisse tatsächlich diskutiert - mit dem aktuellen Forschungsstand, mit meinen Erwartungen, dort traten ganz viele weitere Forschungsdefizite auf. Man darf hierbei "eigene Meinung" jedoch nicht verwechseln mit "ich schreib jetzt mal das auf, was ich denke - am besten noch in der ich-Form und lenk die ganze Chose in die Richtung, in die ich sie haben will". Es geht eher in diese Richtung - zB interessanterweise schien das Problem xy keine Rolle zu spielen, da kein Teilnehmer dies erwähnte. Um jedoch sicher zu gehen, dass dies tatsächlich der Fall ist, müsste weitere Forschung betrieben werden"

4) Wie viele Fachbücher sollte man sich in der Regal für eine solche Arbeit zulegen ?

Wie seit ihr da vorgegangen ? Habt ihr dann z.B. erst die sagen wir sieben Fachbücher komplett durchgelesen

und dann daraus die Arbeit zusammengestellt ?

Ich hab mir kein einziges gekauft. Die ganzen Paper der Literaturrecherche mussten besorgt werden (Bibliothek, Fernleihe) und waren die wichtigste Literatur für mich. Zum methodischen Vorgehen hab ich mir ein, zwei Bücher in der Bib ausgeliehen, hatte aber nicht wirklich Zeit mir die durchzulesen. Der regelmäßige Austausch mit meiner Thesis-Betreuerin war ganz wichtig!

Ich habe den Eindruck (der kann ja auch falsch sein), dass du bislang nicht sehr viel wissenschaftlich gearbeitet hast. Daher kann ich nur empfehlen: lies Fachliteratur zu Themen, die dich interessieren. Dort bekommst du mit, wie solche Arbeiten aufgebaut sind, welche Themen relevant sind und wie man vorgehen könnte. Dabei kommen bestimmt auch Ideen zu einer Fragestellung!

Und wenn du eine Fragestellung gefunden hast - dann besprich sie unbedingt mit deinem Betreuer!

Überlege weiterhin, ob du eine kleine Forschungsarbeit machen willst -> Fragebögen, Interviews -> das muss dann natürlich entsprechend ausgewertet werden! - oder ob du besser zuerst ein Literaturreview machst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen.

Also erst einmal vielen Dank für die super schnellen Rückmeldungen

und ausführlichen Antworten.

@KanzlerCoaching

Hallo Frau Kanzler. Das Hauptthema Logistik haben wir erst angefangen.

Im kleinen Semester hatten wir nur Grundlagen Logistik.

Da ging es nur um Oberflächliche Themen.

Aber vielen Dank für den Gedanken. Ich werde mir die Themen des Hauptfaches einmal genauer ansehen.

Nur wäre dann mein Problem, wie man von einem Interessanten Thema, auf ein Problem kommt.

@chryssi

Ja beruflich bin ich dort in der Planung, aber mehr im technischen Bereich nicht im Verkehr. Aber ich mag dort das

Thema mit dem Fernstudium nicht so richtig anschneiden, bzw. den

Arbeitgeber reinziehen.

Am liebsten wäre mir daher das ganze mit dem Dozenten zu machen.

Im Grunde ist es so, dass ich eigentlich ein technisches Vertiefungsfach im Studium wollte.

Leider hat es sich kurzfristig ergeben, dass die technische Richtung nicht mehr angeboten wurde

und ansonsten nur noch Informatik. Das ist nicht so mein Gebiet. Da interessiert mich Logistik wesentlich mehr.

@Pinguinchen

Super vielen Dank für die ausführliche Erklärung mit den eigenen Gedanken zur Bachelor Arbeit und die Aufstellung.

Und ja das ist leider richtig erkannt ;-) . Bis jetzt hatte ich so gut wie keine Berührung mit einer wissenschaftlichen Arbeit.

----------

Also ich hoffe das ich eure Postings richtig verstehe.

1) Ich benötige ein Hauptthema aus dem Fach Logistik

z.B. Güterverkehr, oder allgemein Verkehrswege. Und aus diesem Hauptthema muss sich eine

Problemstellung ergeben, die ich dann bearbeite.

2) Das Wort "ich" darf in der Arbeit nicht vorkommen.

Jedoch darf ich meine Gedanken in indirekter Form bringen,

diese muss ich jedoch sofort mit Zitaten aus Fachbüchern

und der jeweiligen Quelle belegen ?

Und am Ende der Arbeit soll am besten die Lösung des Problems präsentiert werden

und die 49 Seiten führen praktisch dahin.

Mein Problem ist jetzt nur noch, wie ich ein Problem finden kann ;-)

Ich werde jetzt auch einmal meinen Dozenten anhören. Weiß nicht, ob man von ihm eine

Themenliste bekommt, oder ob er einem direkt ein Thema zuweisen muss.

Die andere Frage wäre noch mit den Themen. Es studieren doch tausende von Menschen im Jahr.

Da müssten sich doch ggf. dutzende Themen schneiden, oder ggf. doppelt auftauchen.

So viele Probleme kann es doch auf der Welt gar nicht geben :-)

Bzw kommt mir jetzt noch ein anderer Gedanke. Muss das Thema der Bachelorarbeit eigentlich zwingend

aus dem Themenbereich des Abschlusstitels sein ?

Unser Dozent macht auch noch die Fächer Projektmanagement, Produktion und Beschaffung, Finanzierung,

Kann man dann auch aus diesem Themenbereich wählen ?

Danke im voraus.

Gruß

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peter,

gab es bisher bei dir im Studium keine Hausarbeiten oder ähnliches, um sich an das wissenschaftliche Arbeiten zu gewöhnen?

So unsicher wie du bist wäre es vielleicht gar keine so schlechte Idee, wenn du ein vorgegebenes Thema bearbeitest, statt dir selbst etwas zu suchen.

Zur Vorbereitung würde ich dir sehr empfehlen, dir Literatur dazu anzuschauen, wie wissenschaftliches Arbeiten geht. Einige Buchvorschläge dazu findest du hier.

Auch dieser kostenfreie MOOC könnte für dich hilfreich sein:

http://www.fernstudium-infos.de/online-kurse-moocs/35089-wissenschaftliches-denken-arbeiten-und-schreiben.html

Denn es gibt viel zu beachten, zum Beispiel auch was die korrekte Zitiertechnik angeht usw. Hat die DIPLOMA keinen Leitfaden, der in das wissenschaftliche Arbeiten einführt? Die meisten Anbieter stellen das in der einen oder anderen Form zur Verfügung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

[...]

Denn es gibt viel zu beachten, zum Beispiel auch was die korrekte Zitiertechnik angeht usw. Hat die DIPLOMA keinen Leitfaden, der in das wissenschaftliche Arbeiten einführt? Die meisten Anbieter stellen das in der einen oder anderen Form zur Verfügung.

Doch, sogar sehr ausführlich und 2015 komplett neu überarbeitet.

Allerdings gibt es wohl bei Wirtschaftsingenieurwesen kein Modul "Wissenschaftliches Arbeiten" :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann würde ich auch ohne Modul die intensive Lektüre dieses Leitfadens ergänzend zu möglicher weiterer Literatur zum Thema Wissenschaftliches Arbeiten sehr empfehlen, da dort vermutlich insbesondere die DIPLOMA-spezifischen Besonderheiten bzw. Anforderungen an Abschlussarbeiten dargestellt werden, was zum Beispiel Umfang, Formatierung, Zitierweise etc. angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das empfehle ich auch. Über den Button "Prüfungsamt" kann man im OC die entsprechende Literatur einsehen.

Die Diploma und ihre Prüfer halten sich bei der Benotung auch sehr streng an den geforderten Kriterienkatalog.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe bislang an drei verschiedenen Hochschulen studiert und dort auch Prüfungsleistungen in Form von Hausarbeiten abgelegt. Jede Hochschule hatte ihre eigenen Vorgaben, was das Zitieren betraf - das was sich alles sehr ähnlich und unterschied sich nur marginal voneinander. Was jedoch wirklich überall gleich war, das war der eigene Stil der Dozenten! Der eine will lieber eine amerikanische Zitationsweise, der andere ganz ausführlich im Text, dem anderen reicht ein modernes "Blabla (Müller 2009,17)".

Ich will damit nur sagen…wenn ich eines gelernt habe, dann nach den Vorlieben der Dozenten zu fragen: welche Zitationsart bevorzugen Sie? Im besten Fall reicht ein "Blabla (Müller 2009, 17)"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung