Springe zum Inhalt
Asja

Studieren mit Kind, ohne Berufsbegleitung

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

ich bin 29 Jahre alt und habe eine Ausbildung zur Kauffrau im Groß- und Außenhandel im Jahr 2009 abgeschlossen. Nach vier Jahren Berufserfahrung habe ich ein Kind bekommen. Jetzt ist die Kleine 1,5 Jahre alt, und ich suche arbeit. Nun ist es schwierig bei uns im BW, Kreis Tuttlingen nach einer Pause, mit Kleinkind eine kaufmännische Stelle zu bekommen. Da hier über 600 Betriebe existieren, und alle Kaufleute ausbilden....

Weil ich im Jahr 2006 mein ABI mit 2,2 gemacht habe, dachte ich an ein Fernstudium. Weiß aber noch nicht genau im welchen Bereich. Ich habe hier keine Eltern und Großeltern, und bin deshalb nur auf die Kita angewiesen. Diese arbeitet nur Vormittags. Meine Fragen sind:

1. Ist es denn möglich nur Vormittags zu studieren, solange das Kind in der Krippe ist?

2. Wie könnte ich das Studium finanzieren? Arbeiten könnte ich nicht, auch nicht auf Basis am Wochenende.

Gibt es irgendwelche finanziellen Hilfen. Muss sagen, dass ich einen arbeitenden Mann habe. Wenn ich aber nichts verdienen werde, könnte er uns alleine finanziell lange nicht durchbringen.

3. Akzeptieren die Unternehmen das Fernstudium genau so wie ein normales Studium?

4. Oder ist es ein Minus, wenn ich während des Studiums keine Praktika haben werde?

Ist mein Vorhaben überhaupt realistisch oder ist es nur Träumerei? :confused:

Ich danke euch für eure Hilfe im Voraus.

MfG

Asja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Weil ich im Jahr 2006 mein ABI mit 2,2 gemacht habe, dachte ich an ein Fernstudium. Weiß aber noch nicht genau im welchen Bereich.

Schlechte Voraussetzung. Es gibt eine Masse an Fernstudiengängen in den unterschiedlichsten Preisklassen. Zudem kann man deine letzten beiden Fragen dieser noch hinzuziehen. Der wesentliche Aspekt wäre dann: In welchem Bereich möchte ich zukünftig arbeiten, mit welcher Ausbildung bzw. welchem Studium komme ich am besten dorthin und wird dieser Beruf bzw. diese Qualifikation in meiner Region (wenn ich nicht umziehen möchte) überhaupt nachgefragt?

Zu 1: Bei einem Fernstudium kannst du studieren, wann du willst. Du bekommst Lehrmaterialien zur Verfügung gestellt (z. B. Skripte oder Online-Vorlesungen) und hast dann unter Umständen ergänzende Präsenzzeiten und Klausurtermine am Standort deiner Hochschule. Allerdings musst du evtl. auch einige Fristen, z. B. für die Einreichung von Hausarbeiten oder Einsendeaufgaben, beachten.

Zum Thema Finanzierung gibt es hier schlauere Leute als mich (auch zu den o. g. Themen), allerdings solltest du die Kosten eines Fernstudiums nicht unterschätzen. Je nach Studiengang und Hochschule können es durchaus 10.000-15.000 Euro für einen Bachelor werden.

Vielleicht solltest du erst einmal den Punkt mit der Berufswahl (oder Wiedereinstiegswahl) abarbeiten. Evtl. fährst du ja auch mit einer zweiten Ausbildung in Teilzeit (gibt es in BW ja durchaus) oder einer ergänzenden Weiterbildung und ein paar einschlägigen Jobgelegenheiten (Praxiserfahrung zum Vorzeigen) besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Relativ günstig sind momentan die Fernstudiengänge des Wirtschaftsrechts. Diese gibt es ab monatlich 89,00 Euro bei der Wings Hochschule Wismar oder für 99,00 Euro an der Hamburger FH. Ansonsten schau mal bei der FernUni Hagen. Dort kostet kein Bachelor mehr als 2500 Euro insgesamt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ansonsten schau mal bei der FernUni Hagen.

Ja, Teilzeit ca. 30 € im Monat, Vollzeit ca. 62 € im Monat.

Aber nur, wenn die Studiengänge für dich in Frage kommen. ;)

Hagen hat ein begrenztes Angebot an Studiengängen.


Berufsbegleitendes Studium "Medical Controlling and Management" (B.Sc.) an privater Hochschule abgeschlossen (Sept. 2016)

6. Semester Psychologie B.Sc. FernUniversität Hagen

Praktische Psychologie und Organisationspsychologie (NHAD), Soziologie (Laudius), Personal Coach (Laudius)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe hier keine Eltern und Großeltern, und bin deshalb nur auf die Kita angewiesen. Diese arbeitet nur Vormittags.

Theoretisch hast du doch Anspruch auf eine Ganztagsbetreuung ab 1 Jahr, oder? Gibt es vielleicht die Möglichkeit, dein Kind per Tagesmutter länger betreuen zu lassen (vorausgesetzt du möchtest das auch)? Dann könntest du vielleicht noch einen Nebenjob anfangen für ein paar Stunden die Woche (da du ja schreibst, dass dein Mann euch nicht alleine auf Dauer durchbringt) und die restliche Zeit studieren. Parallel kannst du ja weiter nach einem kaufmännischen Job schauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als allererstes finde ich wichtig, dass du dir überlegst, was du überhaupt studieren möchtest und was du damit anfangen, also erreichen, möchtest.

Das (Fern-)Studium wird sicherlich nicht leicht werden, da sollte vorher klar sein, warum du es machst.

Dann lässt sich auch organisatorisch fast alles organisieren.

zu 1.:

Ja, im Fernstudium bist du flexibel. Die Frage ist, wie viele Stunden Lernzeit du dann zusammen bekommst. Da du vermutlich ja auch noch etwas Anderes in dieser kinderfreien Zeit erledigen möchtest. Wenn du aber wirklich morgens einen großen Teil der Zeit zum lernen nutzen kannst und dann vielleicht noch ein bisschen am Wochenende, könnte das schon ganz gut klappen.

zu 2.:

Dazu kannst du mal hier im Wiki schauen: http://www.fernstudium-infos.de/wiki/34795-finanzierung.html

zu 3. und 4.:

Das gehört zusammen und kommt drauf an, aus welcher Situation heraus du studierst und was du studierst. Ein Fernstudium ist ja vor allem zur berufsbegleitenden Weiterbildung gedacht, so dass dann im Optimalfall der Job die passende Praxis mit sich bringt. Aber auch da ist das nicht immer so, weil ja manche sich mit dem Fernstudium auch in einen anderen Bereich verändern wollen.

Auch hier daher die Frage: Was möchtest du studieren? Zu deiner Ausbildung und bisherigen Berufserfahrung würde ja ein Studium im betriebswirtschaftlichen Bereich ganz gut passen, mögliche Fernstudiengänge findest du hier.

Abschließend wiederhole ich mich nochmal: Kläre erstmal was du willst, und dann wie du es erreichen kannst.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du schon probiert ob du vielleicht doch eine Arbeitsstelle findest. Oder vielleicht kannst du bei deinem früheren Arbeitgeber in Teilzeit einsteigen. Was erwartest du dir vom Studium? Wenn du familientechnisch fest eingeteilt bist dann ist ein Fernstudium sicher feiner als ein Präsenzstudium. Und sicher auch zu schaffen. Du musst vor allem wissen was du willst. Möchtest du studieren weil es dich beruflich weiterbringen soll, oder damit du eine Beschäftigung hast. Möchtest du in deinem Arbeitsgebiet bleiben oder dich umorientieren.

Es kommt natürlich drauf an was du studieren willst wie teuer es wird, Fernuni Hagen ist recht günstig, aber das Studienangebot ist wirklich nicht so besonders. Dann gibt es natürlich noch viele andere private Anbieter da kostet ein Studium mal gleich 12.000 Euro und wenn dein Mann alleine den Unterhalt verdienen muss ist das eine Menge Geld.

Lass dich auf keinen Fall entmutigen und bleib dran.


Praktische Psychologie NHAD

Bildungswissenschaft Fernuni Hagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

bist Du in irgendeiner Weise ehrenamtlich / kirchlich / politisch engagiert? Dann hast Du vielleicht Chachen auf ein Stipendium. Einfach mal bei Stipendienlotse oder auf den Seiten der möglicherweise in Frage kommenden Hochschulen schauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bist Du in irgendeiner Weise ehrenamtlich / kirchlich / politisch engagiert? Dann hast Du vielleicht Chachen auf ein Stipendium.

Nette Idee, aber für ein Stipendium musst du i. d. R. bereits immatrikuliert sein, wäre dann ein bisschen wie pokern. Wichtiger wäre erst mal zu evaluieren, wohin die Reise überhaupt gehen soll, wie Markus bereits gesagt hat.

Bearbeitet von Markus Jung
Zitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo an alle, studieren würde ich gerne Sozialwirtschaft/ Sozialmanagement. Wollte immer schon im sozialen Bereich tätig sein. Reine Betriebswirtschaft ist nichts für mich. Diesen Studiengang gibt es an der FH Riedlingen. Hier betragen die Gesamtkosten knapp 14.000,-!!!:ohmy:

Zu Hause würde ich 20 Stunden Lernzeit pro Woche zusammen bekommen. Würde es für einen reichen, der den Stoff nicht auf Anhieb versteht? Haushalt kann man auch am Wochenende erledigen, wenn mein Mann mit Kind spielt.

Auf der Arbeitssuche bin ich momentan sowieso. Gestern hat man mir zu verstehen gegeben, dass die Arbeitgeber Angst haben, dass ich in ein - zwei Jahren wieder ein Kind bekomme und Elternzeit nehme. Deshalb nehmen die lieber ältere Damen auf Teilzeitstellen. Habe ja noch bis November Elternzeit. Mein Chef hat mir aber bereits jetzt gesagt, dass er mir keine Teilzeitstelle anbieten kann. Vollzeit kann ich aber nicht arbeiten.

Nun habe ich verstanden, dass ich momentan so ein Studium finanziell nicht schaffe.

An privaten FH sind die Gebühren sehr hoch. Ich könnte zwar ein Kredit aufnehmen, aber...

1. Man muss die Kinderkrippe mit knapp 300,- pro Monat finanzieren (für halben Tag). Ganztagskrippe ist unbezahlbar!!! Außerdem kommt es bei mir nicht in Frage mein Kind mit 1,5 Jahren für den ganzen Tag an eine Fremdbetreuung abzugeben.

2. Mein Mann verdient zu wenig um uns drei durch zubringen. Dann auch noch Kredit für Studium...

3. Dann habe ich wahrscheinlich schlechte Schanzen einen Job als Sozialwirt zu bekommen, wenn ich im sozialen Bereich keine Erfahrung habe.

Tja, es kommt davon, wenn man nicht auf alles sch*** und sofort nach ABI studieren geht...

Also würde ich warten bis mein Kind drei Jahre alt ist und in die Kita geht. Dort sind die Preise niedriger, und ich kann dann Nachmittags für paar Stunden arbeiten gehen. Gibt es eine Altersbegrenzung für das Studium?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung