Springe zum Inhalt
Hansi2015

VAWI Erfahrungen und Start WS15/16

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich interessiere mich für den Studiengang in Bamberg. Hat da jemand Erfahrungen? Die bisherigen Einträge sind alle recht alt.

Im Vergleich der Studien-Module mit der Fernuni-Hagen ist mir z.b. aufgefallen, dass das ECTS Pensum dort höher ist und die einzelnen Module mit 10 ECTS auch umfangreicher.

Ist das Studium eher theoretisch und abstrakt oder "kann" man danach auch was für den Beruf?

Wie sieht es eigentlich mit der Akzeptanz am Arbeitsmarkt aus?

Viele Grüße

Hansi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo Hansi,

vor zwei Jahren habe ich meinen Master bei vawi abgeschlossen, auch in Bamberg.

Die ECTS Punkte hängen vom Bachelorstudium ab, insgesamt ist nur wichtig, dass Du auf 300 ECTS kommst.

Es ist ein Studium an einer Uni, das heisst durchaus theoretisch angelegt. Du lernst also bspw nicht primär, wie Prozesse konkrekt modelliert werden sondern vergleichst Modellierungsmethoden auf der Meta und Meta-Meta Ebene. Durch die grosse Kurswahl bist Du allerdings recht flexibel und kannst praktische Themen mitnehmen.

Das Studium ist meiner Meinung nach akzeptiert, so wie jedes andere Master Studium eben auch.

Bearbeitet von Martin Macke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Hansi,

ich kann da Martin nur zustimmen, vor allem, was das Thema theoretisch angelegtes Studium anbelangt.

Dies und das reine Selbststudium waren vor allem die Gründe für meinen Wechsel von vawi in einen anderen Studiengang an einer anderen Hochschule.

Bezüglich der Anerkennung: vawi wird von den beiden Unis Bamberg und Duisburg-Essen angeboten, bei denen es sich ja um staatliche Universitäten handelt.


MSc. IT im Gesundheitswesen Donau-Universität Krems (2016)

Diplom (FH) Informationsmanagement (2000)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich seh den Vorteil bei VAWI eben darin, dass ich die für mich interessanten technisch orientierten Fächer raussuchen kann. Betriebswirtschaft und Managementkonzepte hatte ich bisher schon genug.

Auf der Homepage heist es ja: "In unserem qualifizierenden Weiterbildungsstudiengang möchten wir Theorie und Praxis sinnvoll verbinden. ".

Noch ne Frage zum Inhalt:

- Welche Mathematik-Kenntnisse sind für Fächer denn notwendig?

- Braucht man den Inhalt des Moduls "Integrierte Informationsverarbeitung - Wirtschaftsinformatik als Wissenschaft" wirklich für Projekt- und Abschlussareit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Studiengang werden Theorie und Praxis verbunden, das ist richtig. Dies passiert vor Allem in den Projektarbeiten. Ich fand den Studiengang sehr gut.

Die notwendigen Mathekenntnisse sind auf dem Niveau, wie man es von einem abgeschlossenen Bachelor erwarten kann. Unter den Kursen, die ich belegt hatte, waren Soft Computing und Operations Research die, die die meisten Mathekenntnisse abverlangten. Du kannst Dir jeden Kurs drei Wochen lang anschauen, bevor Du ihn endgültig buchst.

Das Modul "Integrierte Informationsverarbeitung - Wirtschaftsinformatik als Wissenschaft" ist aus meiner Sicht ein ganz normales Wahlmodul. Es kann natürlich sein, dass sich die Studienordnung geändert hat. Wie kommst Du darauf, dass dieses Modul Pflicht ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe mir den Vawi Studiengang mal angesehen. Wie kommt es eigentlich, dass der an der Fakultät der WiWi angesiedelt ist? Der Studiengang sieht modulmäßig wesentlich (wirtschafts-) informatischer aus als bspw. der WInfo Master an der FU Hagen.

Wo wir schon mal dabei sind... Hat jemand einen Vergleich? Welcher von beiden Studiengängen ist eurer Meinung nach besser für einen Berufstätigen abgestimmt? Sowohl didaktisch als aus zeitlich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo youshua,

Ich denke, dass es nicht so wichtig ist, an welcher Fakultät der Studiengang nun tatsächlich angeboten wird. Bei vawi hast Du Inhalte einer ganzen Reihe von Unis, d.h. die Module werden eben nicht alle nur aus Bamberg und Essen sondern von diversen Universitäten innerhalb Deutschlands, teilweise auch Europas, bereit gestellt. Du hast recht viel Flexibilität und kannst das Studium eher wirtschaft- oder informatiklastiger gestalten.

Ich selber kenne das Angebot der Fernuni Hagen nicht. Das vawi Studium eignet sich definitiv für Berufstätige und ich konnte es bequem innerhalb von 3,5 Jahren abschließen.

Die Didaktik ist je nach Kurs sehr unterschiedlich. Das ist einerseits etwas unschön, da man sich je nach Professor auf einen anderen Kurs einstellen muss, andererseits ist damit für jeden etwas dabei. Es ist ein Masterstudium, das bedeutet, dass auch sehr viel eigenständiges Lernen und Recherchieren notwendig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Martin,

 

vielen Dank für die vielen, nützlichen Tipps. Mich würde interessieren, wie viel du durchschnittlich an Zeit pro Woche investiert hast? Ich würde auch gerne den WI Master machen, ebenfalls in 3,5 Jahren und zu diesem Zweck meine Arbeitszeit reduzieren. Hast du 100% (=40h) gearbeitet nebenbei?

 

Danke für deine Antwort.

 

Viele Grüße,

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich habe 100% gearbeitet während des vawi Studiums. Ich habe normalerweise drei Kurse pro Semester belegt aber zweimal auch vier, je nach Inhalt.

 

Ich habe jeden Tag ca. 1 Stunde und an den Wochenende jeweils einen halben Tag mit dem Studium verbracht.

 

Nützliche Tipps: Fang an, schau Dir die Kurse an in der Probephase und dann starte mit vlt zwei Kursen und erhöhe wenn Du Zeit hast. Es kommt auch darauf an, auf welche Noten Du lernst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für deine schnelle Antwort! Das hört sich machbar an. Ich kann aktuell noch nicht so richtig einschätzen, wie gut meine Vorbildung ist, ggf. habe ich da noch Defizite aufzuholen, sollte aber machbar sein, werde mich einschreiben! 

 

Ich muss nicht mit 1,x abschließen, schlechter als 2,5 sollte es aber auch nicht sein. Da ich aber voraussichtlich die Möglichkeit haben werde, meine Arbeitszeit auf 80% (=4 Tage/Woche) zu reduzieren, bin ich bezüglich der Machbarkeit optimistisch.

 

Besten Dank für deine Hilfe! 

 

VG,

Jörg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung