Springe zum Inhalt
Fischl

Macht Abi (kein Fernabi) noch Sinn? Ein wenig verzweifelt.

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin 28, habe die Fachhochschulreife und habe eine Ausbildung angefangen. Ich erfülle keine einzige Zugangsvoraussetzung in Hagen und habe mich für ein Akademiestudium eingeschrieben. Also Fragen von Vergangenheit und was man vorher gemacht hat usw. soll hier nicht der Streitpunkt sein. Ich erfülle keine Voraussetzung und es wird sich auf absehbarer Zeit daran auch nichts ändern.

Ich würde aber gerne richtiger Student werden.

Verbundstudium kann ich leider nicht machen, weil ich zu weit weg wohne.

Andere Fachhochschulen "oncampus" usw. sind ebenfalls sehr weit weg.

HS-Wismar war anfangs eine Option, allerdings zu teuer.

Um über die berufliche Qualifikation in Hagen zu landen, bräuchte ich ca. 5-6 Jahre(Natürlich, wenn ich nach der Ausbildung direkt übernommen werde und keine Unterbrechungen entstehen) und das wäre echt verschwendete Lebenszeit.

Ich habe mir überlegt eine Fortbildung zu machen, um so die allgemeine Hochschulzugangsberechtigung zu erhalten, allerdings kosten diese dann auch ca. 6000, da könnte ich ja direkt an der HS-Wismar studieren. Zudem werden für Aufstiegsfortbildungen ebenfalls Berufserfahrung usw. vorausgesetzt.

Präsenzstudium kommt ebenfalls nicht infrage, weil ich Geld verdienen muss und private Anbieter mag ich ebenfalls nicht.

Also ich habe mich echt sehr lange mit dem Thema auseinandergesetzt und ich komme irgendwie nicht weiter, weil die einzige Möglichkeit das Abitur erscheint. Macht es eigentlich noch Sinn den zu machen? Es würde ca. 2-3 Jahre dauern und ich wäre deutlich schneller, müsste auch bei späteren Umentscheidungen keine Abstriche machen wie Probestudium. Wobei, wenn man ein Probestudium nicht schafft, fraglich ist, ob es Sinn macht weiterzustudieren.

Eigentlich bin ich jetzt total auf Hagen fixiert, weil Preis/Leistung stimmt.

Bald soll ja die Wings University für Refugees und alle anderen kommen, die daran Interesse haben zu studieren. Die kooperieren mit "Elite" Universitäten und es soll kostenlos sein, allerdings dauert es noch ein Jahr.

Lange Rede kurzer Sinn:

Macht es Sinn das Abi(Kein Fernabi) zu machen?

Ich weiß, dass ich 28 bin und diese Entscheidung auch selbst treffen könnte, allerdings wäre ich gerne für Tipps dankbar, ob es überhaupt Sinn macht? Vorallem in meinem Alter...

Bearbeitet von Fischl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo,

warum muss es denn eigentlich die Fernuni sein? Du hast die Fachhochschulreife, du könntest nach deiner Ausbildung doch, falls du jobbst, in Teilzeit studieren? An den Fhs gibt es oft extra Studiengänge für Berufstätige, die dann eher am Abend stattfinden. Man kann aber auch allgemein in Teilzeit studieren, wenn man es begründet, warum.

Ansonsten finde ich die Idee mit dem Akademiestudium gar nicht so schlecht. Es gibt doch auch noch die Möglichkeit, Probestudentin zu sein. Damit kannst du sogar mehr Klausuren schreiben als im Akademiestudium (ok kommt drauf an, was du studierst, in Biwi kannst du nur 2 schreiben, in Wiwi viele...)

Guck mich an, bzw. meinen Blog.wie lange ich gekämpft habe, um studieren zu können!!!! Ich habe sogar extra den Betriebswirt gemacht, obwohl es nicht meine Welt ist, damit ich studieren kann. Kannst du eigentlich nach deiner Ausbildung nicht auch einen Wirt machen? Ich weiß ja nicht, was du lernst....dann hast du ja quasi das Abi und kannst auch alles studieren.

Es ist hart, lange warten zu müssen, aber man hält durch, wenn man wirklich unbedingt studieren will. Mit dem Kopf durch die Wand geht es leider nicht, das musste ich auch erfahren....man muss die Geduld einfach aufbringen und Schritt für Schritt gehen. Und nicht immer ist das Abi die einzige Lösung. Man kommt sich zwar teilweise schon etwas komisch vor und manchmal fehlt einfach Wissen, das man im Gymi gelernt hätte, aber dafür hat man durch die Ausbildung viel mehr Lebenserfahrung als die Abiturienten....das macht es teilweise schon wieder wett.

Hör auf deinen Bauch, sonst wird es nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Fernabi2013,

Ich mache eine Ausbildung im IT-Bereich.

Ein Verbundstudium würde mich schon reizen, weil Präsenzveranstaltungen nur jeden zweiten Samstag stattfinden und diese Möglichkeit von normalen Fachhochschulen angeboten werden, allerdings wohne ich bisschen weiter weg.

Bis ich eine Weiterbildung gemacht habe, bin ich viel zu alt und die Fortbildung kostet auch ziemlich viel. Vorallem muss ich noch meine Ausbildung beenden und habe noch zwei Jahre.

Da würde Abi viel schneller gehen, allerdings wäre nur der Vorteil, dass ich in Hagen studieren könnte.

Ein Teilzeitstudium wird wohl wahrscheinlicher werden, weil ich auch mit FH-Reife in Hessen, Niedersachsen oder Brandenburg an Unis studieren könnte. Private Anbieter sind zu teuer. Ich hätte schon gerne ein Fernstudium gemacht, weil Hagen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis hat.

Vielleicht möchte ich ja alles viel zu schnell und muss die Geduld dafür aufbringen? Aber ca. 5 Jahre für ein Fernstudium warten?

Es ist echt wie immer alles eine Frage des Geldes.

Naja, ich freue mich für dich, dass du es geschafft hast ;).

Kommt Zeit, kommt Rat.

Danke für deine Antwort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob ein Abitur mit Fachhochschulreife noch sinnvoll ist, das kommt sicher auch auf das Studienfach an, und die Frage was es einem sonst noch so bringen kann ins Sachen Allgemeinbildung, Sprache etc.

Hochschulzugangsberechtigung gibts verschiedene Fortbildungen, für die muss man auch nicht unbedingt einen Kurs besuchen, aber da ist halt die Frage ob du dafür zugelassen werden würdest, und da stellen sich dann Fragen nach der der mysteriösen dunklen Vergangenheit. Im IT Bereich wird da also nix laufen als Azubi im 1. Lehrjahr, zumal die Fortbildungen da auch so ne Sache sind. - Anderer Beruf vielleicht eher wenn nach der Schule was gearbeitet hast vielleicht da extern nen Berufsabschluss nachholen, und von dort aus vielleicht mehr Optionen.

Staatlich geprüfter Betriebswirt oder was vergleichbares hat mit absolvierter Fachhochschulreife auch nur wenig Sinn, und würde im Fernstudium auch ziemlich lange dauern.

Andere Möglichkeit Ausbildung abbrechen, schauen ob es bevor 30 bist nochmal Bafög oder so gibt, und dann ganz normal Präsenzstudium an ner FH, wenn aber noch gar keinen Berufsabschluss hast würd ich das nicht risikieren weil mit Pech mit 30 weder das eine noch das andere hast.

Ansonsten bleibt eigentlich nur Abitur. Und ob das so erstrebenswert "nur" für Hagen ist, wenn du eh schon an ner FH studieren kannst. Und Fern-Studium an privaten FH ist meist berufsbegleitend, und natürlich auch durch Vollzeittätigkeit zu finanzieren. Abendgymnasium musste auch erst um die Ecke haben, ansonsten bleibt nur Fernabitur, und das ist auch mit Fachhochschulreife sicher nicht in nur einem Jahr zu erledigen.

Das Ziel bestimmt also den Weg.

Bearbeitet von Count Goldbeast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

du kannst mit Fh-Reife aber NICHT an die Goethe-Uni in Frankfurt....und du darfst nur gestufte Studiengänge studieren an den anderen Unis in Hessen. Und naja, was ist mit NC? Immerhin brächtest du eine Ausbildung mit, das bringt Pluspunkte.

Was möchtest du denn eigentlich studieren??

Ich würde dann auch sagen, entweder du studierst jetzt, brichst die Ausbildung ab....wenn du es so eilig hast.

Oder aber du ziehst die Ausbildung durch, hast was in der Tasche, arbeitest deine 2 Jahre ab, damit du Berufserfahrung hast und machst dann die Fernuni Hagen. Du bist nicht zu alt, ich bin noch älter als du und studiere jetzt Lehramt! Manche Studenten sind etwas erstaunt, aber da ich eh jung aussehe, sind sie fast mehr darüber erstaunt, dass ich so alt sein soll, als darüber, dass ich es bin :-) Viele finden es aber gut, auch meine Arbeitgeber von den Jobs. Ist natürlich etwas ungewöhnlich, aber wenn man es begründen kann, warum nicht? Und neulich hat auch einer der Arbeitgeber gemeint, man merkt total, lehren sei tatsächlich meine Berufung, das mache ich von Herzen gerne, ich bin gut darin, genau richtig, dass ich das jetzt durchziehe. ging mir natürlich runter wie Öl :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, dass ich jetzt beim Akademiestudium bleiben werde, weil für mich alles andere irgendwie keinen richtigen Sinn ergibt.

Ich bräuchte paar Jahre, um alle Klausuren zu schreiben und wenn ich Glück habe, werde ich mit den Klausuren fertig und kann mich gleichzeitig mit meiner Qualifikation einschreiben.

Ich interessiere mich für Wirtschaftsinformatik, weil ich dort alle Klausuren mitschreiben darf.

Wisst ihr, ob sich die Module regelmäßig ändern? Wenn ich jetzt anfange und mich in 5-6 Jahren einschreibe und die Module sich geändert haben, ist es auch blöd, weil ich die nochmal nachholen müsste.

Ausbildung werde ich auf keinen Fall abbrechen, weil ich mich darauf sehr freue und ich eine sehr gute Firma gefunden habe. Vorallem macht mir der Bereich total viel Spaß, allerdings komme ich ohne Studium nicht so weit.

Ich wünsche mir natürlich, dass ich übernommen werde, aber da kann ich natürlich nicht in die Zukunft schauen. Über den NC mache ich mir garkeine Gedanken, weil ich nach der Ausbildung genug Wartesemester angesammelt haben werde, dass ich locker in jeden, außer Medizin(Darf ich sowieso nicht) und Psychologie, reinkommen werde.

Am liebsten wäre mir natürlich die Uni, weil ich ein wissenschaftliches Studium machen möchte und Hagen bietet mir das neben einer Vollzeittätigkeit. Ich kann eine universitäte Ausbildung mit einer praktischen kombinieren. Das ist genial.

Es ist natürlich genial, wenn man seine Berufung gefunden hat, da spielt das Alter wohl keine Rolle mehr.

Jedenfalls wünsche ich euch viel Erfolg bei eurer Zukunft.

Danke für eure Ratschläge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ausbildung würde ich auch nicht abbrechen an deiner Stelle.

Wäre ein Umzug nach der Ausbildung eine Option, um das Verbundstudium machen zu können?

Ansonsten finde ich Akademiestudium und dann später Wechsel in das reguläre Studium auch eine Option.

Meiner Meinung nach sollten die Module auch anerkannt werden, wenn sie sich inhaltlich geändert haben. Ob das wirklich so ist, würde ich an deiner Stelle schriftlich mit der FernUni klären und auch ob es eine Art Verfallszeit gibt, nach der die im Akademistudium erworbenen Leistungen nicht mehr angerechnet werden können.

Um noch mehr schreiben zu können, auch was mögliche Alternativen angeht, wären Infos zu dem nötig, was du bisher gemacht hast. Weniger, um darüber zu streiten, sondern mehr, um ein vollständiges Bild zu haben.

Falls die Privaten für dich nicht vollkommen raus sind, könnte das ja auch eine Option sein nach der Ausbildung, wenn du ein volles Gehalt hast, oder? Vorteil ist dabei zum Beispiel, dass du schneller fertig sein könntest. Wenn das für dich eine Möglichkeit ist, könntest du dich auch erkundigen, ob darauf Leistungen aus dem Akademiestudium an der FernUni angerechnet werden. Von daher könnte das zumindest für die Dauer der Ausbildung so oder so erstmal eine gute Idee sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Umziehen würde ich auf jeden Fall, allerdings stellt sich mir dann die Frage inwieweit sich das Studium dann lohnt, weil ich dann über 30 bin. Das beste wäre, wenn ich jetzt schon anfangen könnte zu studieren. Ich weiß, dass ich es schaffen könnte. Hätte ich jetzt genug Geld, wäre ein Fernstudium in Wismar meine 1. Wahl, weil ich kein Abi für Hagen habe. Das Thema Abitur hat sich jetzt erledigt, weil eine Ausbildung mit Berufsschule+Abitur zusammen nicht vollzogen werden können. Zumindest hat man es mir so im Abendgymnasium gesagt. Mit dem Thema bin ich sowieso nicht so ganz warm geworden, weil ich es nur für Hagen machen würde und ich weiß nicht, ob es sich lohnt über zwei Jahre zu "verschwenden". Man darf nicht in zwei Schulen gleichzeitig eingetragen sein. Es bleibt beim Akademiestudium, weil ich für Wismar nicht das nötige Kleingeld habe und die anderen Optionen zu weit weg sind. Ich könnte natürlich irgendwo kleine Nebenjobs machen, um

> 200 €/Monat zu verdienen.

Ich denke, dass ich irgend einen Weg finden werde, um es zu finanzieren.

Ich bin eher der Typ, der lieber in staatlichen Einrichtungen seine Abschlüsse macht. Private Anbieter kommen leider nicht infrage.

Jedenfalls danke für eure Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In welcher Region wohnst du denn? Vielleicht gibt es dort ja auch Angebote staatlicher Hochschulen, die in Frage kommen könnten, ähnlich dem Verbundstudium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt habe ich mal eine Frage, die in eine etwas andere Richtung geht.

Bestünde nicht die Möglichkeit bei Deinem Ausbildungsunternehmen von der klassischen Ausbildung in ein duales Studium zu wechseln?

In Baden-Württemberg gibt es die Berufsakademie-Studium (z.B. an der DHBW), das entspricht einer akademischen "Ausbildung".

Praxisblöcke im Unternehmen, Theorieblöcke an der Hochschule. Es gibt - wie in der klassichen dualen Aubsildung - eine Vergütung, und am Schluss hat man den Bachelor.

Gibt es so etwas nicht bei Dir?

Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung