Springe zum Inhalt
OldSchool1966

Wissenschaftliche / Studentische Hilfskraft neben Hauptjob und Fernstudium

Empfohlene Beiträge

Ich bin heute auf Angebote in meiner Region als Studentische Hilfskraft / Wissenschaftliche Hilfskraft mit einem wöchentlichen Umfang von 10 - 12 h die Woche gestoßen. Die Ausrichtung dieser Angebote wäre für mich sehr interessant, weil es mir in meiner geplanten Ausrichtung für den Master hilfreich wäre.

Nun mene Fragen:

Wie sind die formalen Vorraussetzungen (abgesehen von einer Immatrikulation), um ich auf solche eine Stelle bewerben zu können?

Kann/ darf man das neben einer haupberuflichen Tätigkeit machen?

Muss man an der Uni eingeschrieben sein, an welcher diese Stelle zu besetzen ist?

Danke schonmal.


B.A. Betriebswirtschaft (Projektmanagement & Organisationspsychologie) - IUBH (Abschluss 02/2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

SHK werden meist auf 450€-Basis angestellt. Da ist es egal, ob man eingeschrieben ist oder nicht.

Bei etwas besserem Stundenlohn ist man ja mal über der 450€-Grenze. Dann benutzt man normalerweise Werkstudentenverträge. Für diese muss man immatrikuliert sein. Da darf man aber insgesamt nicht mehr als 20 h pro Woche arbeiten. Also nichts für dich.

Deshalb würdest du einen ganz normalen Arbeitsvertrag bekommen, bei dem dein Studium keine Rolle spielt.

Bitte korrigiert mich, falls nötig :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hm, diese Jobs sind doch an der Uni direkt, oder? Wissenschaftliche Hilfskräfte sind übrigens KEINE Studenten, sondern fertige.....Nur die studentische Hilfskraft ist ein Student. Und bei uns an der Präsenzuni werden nur die genommen, die auch wirklich an der Uni eingeschrieben sind. Oft sogar auch nur aus bestimmten Fachbereichen, die, die halt zur Stelle passen. Man muss oft auch eine bestimmte Leistung geschafft haben und eine bestimmte Semesteranzahl.

Aber ansonsten: Fragen kostet nix :-)

Was ICH mich aber frage: Wie willst du die hauptarbeit (40h?) plus Studium (mind. 20h) plus Studentenjob (über 10h) schaffen????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber ansonsten: Fragen kostet nix :-)

Werde ich tun...

Was ICH mich aber frage: Wie willst du die hauptarbeit (40h?) plus Studium (mind. 20h) plus Studentenjob (über 10h) schaffen????

Hauptjob aktuell: 38 h --> Reduktion anfragen.

Studium: ich brauche niemals 20 h / Woche. Seit Januar habe ich pro Monat 10 CP geschrieben, und habe das nicht benötigt.

Den (aktuell) geplanten Master werde ich nicht vor WS 2016/17 anfangen können. Bis dahin habe ich mich für das Akademiestudium an der FU Hagen eingeschrieben (2 Module à 10 CP).

Die Stelle A, die ich im Auge habe umfasst 10 h / Woche, Stelle B 12 h / Woche.

Es ist aktuell nur eine Idee...ich möchte berufliche Praxis in einer anderen Ausrichtung als meiner aktuellen Berufstätigkeit sammeln.

Ich bin natürlich auch für andere Ideen offen.


B.A. Betriebswirtschaft (Projektmanagement & Organisationspsychologie) - IUBH (Abschluss 02/2016)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mir echt ziemlich sicher, dass du es schaffen könntest und du wärst dann mit einem Bein schon drinnen in der neuen Arbeitwelt. Bewundere dich schon seit längerer Zeit wie du das alles schaffst unglaublich.


Praktische Psychologie NHAD

Bildungswissenschaft Fernuni Hagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ja eine studentische Tätigkeit an einer Uni ist möglich, auch wenn man dort nicht eingeschrieben ist.

Genau diese Frage habe ich an die örtliche Uni bei mir (Uni Gießen) gestellt. Man muss ordentlich immatrikuliert sein und das mitbringen was gesucht wird. Ob es jetzt doch von Uni zu Uni unterschiedlich ist, das weiß ich nicht. Denke eine kurze E-Mail Anfrage reicht hier und zeigt auch dein ehrliches Interesse.

Viel Erfolg für die letzten Wochen und Monate. Toi Toi Toi

Bearbeitet von Markus Jung
Defekten Smiley entfernt

Abgeschlossenes Fernstudium - BWL (Bachelor) an der IUBH / 2014 - 2018

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SHK werden meist auf 450€-Basis angestellt. Da ist es egal, ob man eingeschrieben ist oder nicht.

Bei etwas besserem Stundenlohn ist man ja mal über der 450€-Grenze. Dann benutzt man normalerweise Werkstudentenverträge. Für diese muss man immatrikuliert sein. Da darf man aber insgesamt nicht mehr als 20 h pro Woche arbeiten. Also nichts für dich.

Deshalb würdest du einen ganz normalen Arbeitsvertrag bekommen, bei dem dein Studium keine Rolle spielt.

Vielleicht kann ich noch ein wenig weiterhelfen, weil ich selbst als SHK an einer Uni gearbeitet habe. Als SHK muss man zwingend immatrikuliert sein. Eine Beschäftigung auf 450 Euro-Basis ist unüblich, da der Verdienst einer SHK in der Regel darunter liegt. Gängig sind wöchentliche Arbeitszeiten von acht bis zwölf Stunden. In NRW liegt der Stundenlohn einer SHK grundsätzlich bei 8,50 Euro. In anderen Bundesländern sieht es ähnlich aus.

In der Regel muss man auch genau an der Uni immatrikuliert sein, an der man sich als SHK bewirbt. Oft werden SHK-Stellen auch nur intern ausgeschrieben.

Als WHK wird man nur mit abgeschlossenem Studium eingestellt. Voraussetzung ist regelmäßig ein Masterabschluss. Der Bachelor reicht im Normalfall nicht aus. Zudem wird oft erwartet, dass man promoviert. Bei den Stellen handelt es sich meist um 50%-Stellen. Von der WHK zu unterscheiden sind übrigens noch Wissenschaftliche Mitarbeiter.

Arbeitsrechtlich wäre zu klären, ob und in welchem Rahmen Du einer Nebentätigkeit nachgehen darfst. Diese Frage stellt sich sowohl im Fall Deines aktuellen Arbeitgebers als auch im Fall der Uni, die Dich ggf. als SHK/WHK einstellt. Dort wärst Du Angestellte im Öffentlichen Dienst und müsstest Deine Nebentätigkeit zwingend anzeigen. Es könnte dabei problematisch sein, dass Dein Hauptjob weitaus mehr Arbeitszeit in Anspruch nimmt als der Unijob.

Bearbeitet von Mylo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist wohl - wie immer - alles sehr bundeslandabhängig. Ich arbeite in der Uni-Verwaltung; bei uns dürfen studentische Hilfskräfte keinesfalls die 80 Stunden pro Monat überschreiten, da sie anderenfalls voll sozialversicherungspflichtig werden. Daher ginge es bei uns definitiv nicht, neben einem Hauptjob noch eine SHK-Stelle anzutreten. Außerdem verlangen viele Unis - meine z. B. - dass man entweder an der entsprechenden Uni selbst oder in einem eng definierten regionalen Umkreis an einer Uni immatrikuliert ist.


I would like football more if the arena was smaller... with less players... on ice... with a puck...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung