Springe zum Inhalt
Flousen800

Technischer Fachwirt oder FHR?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und weiß deshalb nicht genau, ob meine Frage hier richtig ist. Verzeiht mir, falls dem nicht so ist.

Ich bin momentan am überlegen, ob ich eine Weiterbildung zum Technischen Fachwirt machen soll, oder ob ich die Fachhochschulrreife machen soll?

Mein Ziel ist ein Bachelor-Studium... Wirtschaftspsychologie. Das alles via Fernstudium.

Über die ILS könnte ich eine Weiterbildung zum Fachwirt machen, und dann im Anschluss das Studium an der zugehörigen Euro-FH machen.

Eigentlich ein guter Weg, wie ich finde..

Was meint ihr?

Habt ihr Erfahrungen oder habt ihr mir einen guten Rat, wie ich vorgehen sollte?

Vielen Dank im Voraus und einen schönen Tag noch zusammen ;)

Liebe Grüße

:thumbup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich bin momentan am überlegen, ob ich eine Weiterbildung zum Technischen Fachwirt machen soll, oder ob ich die Fachhochschulrreife machen soll?

Mein Ziel ist ein Bachelor-Studium... Wirtschaftspsychologie. Das alles via Fernstudium

Wenn du den technischen Fachwirt machen möchtest kommst du sicher aus nem technischen Beruf?

Falls nein ist Richtung "Wirtschaftspsychologie" ist inhaltlich der allgemeinere Wirtschaftsfachwirt sicher der passendere.

Vor paar Tagen hatten wir ein ähnliches Thema. Haste das bereits gelesen.

http://www.fernstudium-infos.de/fernstudium-allgemein/35394-rat-benoetigt-euro-fh-pfh-welcher.html

Mein Ziel ist ein Bachelor-Studium... Wirtschaftspsychologie. Das alles via Fernstudium.

"Allgemeine Hochschulzulassung" > "Fachhochschulreife"

Wenn du selbstständig genug bist dir paar Bücher zu kaufen und dich selber zu kontrollieren dann kannste die meisten Fachwirtprüfungen auch im Selbststudium machen.

Wenn der Spaß gleich mehrere 1000€ kosten soll/darf würde ich eher zu einem Teilzeit/Vollzeitmodell mit Präsenzunterricht raten.

Die Fernstudienanbieter haben zwar auch Vorbereitungsseminare paar Tage meistens, aber im wesentlichen wirste eh nur allein an den Heften sitzen. Material bekommte für ca500€ normal in jeder Buchhandlung mehr als du brauchst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entschuldigt meine kurze Abwesenheit. ;)

Korrekt.. Ich habe eine Ausbildung als Mechatroniker. Berufspraxis habe ich vor der Ausbildung schon gesammelt. (3 Jahre)

Jetzt wollte ich eben weiter machen.

Bei der EuroFH kann man ja wohl mit einer Fachwirt-Weiterbildung ein Bachelor-Studium absolvieren. Stimmt das?

Deswegen dachte ich eben, dass diese Verbindung aus den 3 Abschlüssen, dann schon eine gute Ausgangssituation darstellt. ;)

Da ich im Beruf sehr stark eingespannt bin, möchte ich das alles via Fernstudium machen.

Glaubt ihr, dass dieser geplante Weg funktioniert und ob es sinnvoll ist?

Theoretisch könnte ich eben auch die Fachhochschulreife machen.. Aber der tech. Fachwirt reizt mich eben mehr. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei der EuroFH kann man ja wohl mit einer Fachwirt-Weiterbildung ein Bachelor-Studium absolvieren. Stimmt das?

Alle bundeseinheitlichen Prüfungen auf Meisterebene mit über 400h Vorbereitungszeit sind als "allgemeine Hochschulzulassung" eingestuft. Also defakto mit dem Abitur und nicht nur der Fachhochschulreife gleichgestellt.

Also ja, auch bei der EuroFH, es gibt aber noch viele andere Anbieter.

Der technische Fachwirt ist in deinem Fall sicher auch für den Hauptberuf sinnvoller als die Fachhochschulreife.

Ob normale BWL (mit dem Focus Wirtschaftspsychologie) bei dem Erstberuf nicht sinnvoller als "normal" Wirtschaftspsychologie ist, das ist ne andere Frage.

Aber das kannste dir ja bis dahin alles ganz genau anschauen und vergleichen. Mit dem technischen Fachwirt wirste an den meisten FH auch sicher die Möglichkeit haben um ein Semester zu verkürzen. (Anrechnung)

Ich würde dir nur raten vor/während dem technischen Fachwirt (neben Physik und Chemie wahrscheinlich sowieso) den Mathestoff aus der Sekundarstufe 1 auch zu wiederholen und den Stoff aus der Fachhochschulreife selbst zusätzlich zu lernen (Vektor,Differential,Integralrechnung, Statistik), Mathe 1 kommste normalerweise nirgendwo rum wo irgendwas mit Wirtschaft draufsteht. wenn das ganze näher an Psychologie orientiert ist dann um ein größeres Statistikmodul nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung