Springe zum Inhalt
LukxD

Wie am schnellsten zum Studium?

Empfohlene Beiträge

LukxD

Guten Abend zusammen,

mein Name ist Lukas 19 Jahre alt und seit Januar ausgebildeter Fachinformatiker Systemintegration. Zurzeit bin ich als Junior Inicdent Manager in einem großen Telekommunikationsunternehmen in Bonn tätig. Da nun bei mir immer mal wieder Langeweile aufkommt, will ich mich gerne weiterbilden. Mit einem Studium kann ich leider noch nicht anfangen, da ich nur einen Realschulabschluss habe.

Vor gut 1 Woche hatte ich mich bei der SGD Darmstadt für das Fachabitur Elektrotechnik angemeldet und gestern die ersten Unterlagen bekommen. Nach genaueren durchsehen , hab ich leider festgestellt, dass Elektrotechnik echt nicht so das wahre für mich ist und ich es nur im Notfall über die 2 Jahre durchziehen würde.

Kennt ihr vlt Möglichkeiten wie ich am schnellsten mit einem Studium anfangen kann.

Ich hab heute im Internet gelesen, dass man mit einer berufliche Aufstiegsfortbildung auch alles an einer FH studieren kann, nicht nur speziell im meinen Fall IT.

Könnte ich so eine berufliche Aufstiegsfortbildung auch als Fernlehrgang absolvieren? Da ich leider im Schichtdienst arbeite, bleibt mir leider keine andere Möglichkeit mich weiterzubilden.

Besten Dank bereits !

Lukas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Fischl

Hi Lukas,

dann kündige lieber, wenn es nichts für dich ist, sonst musst du 6 Monate weiter zahlen.

Welche Fachrichtung willst du denn studieren?

Wurde bei euch in der Berufsschule keine Fachhochschulreife mit der Ausbildung angeboten? Soweit ich weiß hättest du einige Zusatzkurse belegen und die Fachhochschulreife erlangen können.

Zu deinem Problem:

Generell kannst du mit einer Aufstiegsfortbildung alles in Universitäten und Fachhochschulen studieren.

Du bist noch relativ jung. Wäre ein Abendgymnasium nichts für dich?

Wenn du jetzt wirklich studieren möchtest, würde ich dir raten, dass du dich als Akademiestudierender bei der Fernuniversität in Hagen anmeldest. In Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftsinformatik darfst du alle Klausuren mitschreiben, so kannst du erstmal testen, ob es etwas für dich wäre. Ich habe gehört, dass die Klausuren in Hagen ziemlich hart sind, also überlege es dir gut, vorallem werden die Fehlversuche angerechnet.

Du musst jetzt nur drei Jahre arbeiten und darfst danach in allen Universitäten und Fachhochschulen studieren, aber nicht alle Studiengänge.

Ich würde dir raten das Abitur zu machen und zwar auf dem Abendgymnasium und danach auf eine Präsenzuni zu gehen, denn dann darfst du wirklich alles studieren, solange du die NC-Werte erreichen kannst.

In NRW wird das Abitur-Online angeboten, also von Kollegs, die auch Abitur auf dem normalen Wege anbieten. In Bonn gibt es ebenfalls ein Angebot von einem Kolleg. Das ist viel günstiger als die SGD.

http://www.weiterbildungskolleg-bonn.de/index.php/bildungsgaenge/bildungsgaenge-euskirchen/9-abitur-online-euskirchen

Da du im Schichtdienst arbeitest, wäre vielleicht Unterricht vormittags eine Alternative?

Kolleg (vormittags) in Bonn

"Der Unterricht am Weiterbildungskolleg Bonn findet montags bis freitags in einem Zeitfenster von 08.30 – 15.15 Uhr statt"

http://weiterbildungskolleg-bonn.de/index.php/bildungsgaenge/bildungsgaenge-bonn/4-kolleg-vormittags-bonn

Bearbeitet von Fischl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Count Goldbeast
Könnte ich so eine berufliche Aufstiegsfortbildung auch als Fernlehrgang absolvieren?

Ja, allerdings ist das Angebot für den IT-Bereich hier extrem dünn. D.h. du müsstest eher ein Selbststudium machen. Wird kein Kinderspiel, hat aber zumindest den Vorteil das du nur geringe Gesamtkosten hast und es wahrscheinlich unter 1000€ bleibt mit allen Gebühren, Büchern, Büromaterial etc.

Aufstiegsfortbildungen im IT Bereich sind die vier

"Operative Professionals" https://de.wikipedia.org/wiki/Operative_Professional. die ich eher als schwierig im Selbststudium einschätzen würde.

Es gibt hier nix von der Stange und du musst dir Anhand von Rahmenplan und Fachliteratur deine eigenen Unterlagen von 0 an zusammenstellen.

Alternative ist der IT-Fachwirt, da machst du erst die sog "Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen" wie die anderen kaufmännischen Fachwirte, dafür ist Material kein Problem. Im zweiten Prüfungsteil geht das dann an den "IT System Manager" ran inhaltlich, geht allgemein mehr Richtung Projektmanagement das ganze. Hier musste dich selbst schlau machen, aber bei nur 2 Modulen ist das machbar. - Hier musste dir aber dann ne IHK suchen die den prüft, das sind nur relativ wenige, d.h. musst ggf paarmal ein paar Hundert km weit fahren.

Du brauchst zur Prüfungszulassung normal ein Jahr praktische Berufserfahrung, aber zu lernen kannst du vorher anfangen. Prüfungen sind immer Früjahr und Herbst, wenn man beide Prüfungen auf einmal macht dann kann man das mit Vorbereitung in 8-9 Monaten schaffen, 10-15 Stunden solltest du dann pro Woche aber schon aufwenden, ansonsten eine nach der anderen machen. Ist etwas gemütlicher, mit Zeiten dazwischen zieht sich das allerdings ca auf 1,5 Jahre bis alles korrigiert ist. Bis zur mündlichen Prüfung wenn alle schriftliche Klausuren fertig sind dauerts meist 2-3 Monate.

------

Recht viel andere Möglichkeiten wie Fernabitur werden für dich wohl auch nicht in Betracht kommen nehme ich an von wegen Dauer etc.

Die große Frage ist aber was du eigentlich studieren willst. Wenn du schon Systemintegration statt AE gewählt hast dann dürfte Informatik ja eher nicht in Frage kommen, und Elektrotechnik wo schon FH nicht gefällt ja wohl auch nicht.

Fernuni Hagen geht zwar mit ner Aufstiegsfortbildung, aber da mit Sekundarstufe 1 Mathematik ankommen braucht man es gar nicht erst versuchen. Da gewinnste keinen Blumentopf mit.

Bearbeitet von Count Goldbeast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Ggf. könntest du sogar ohne Weiterbildung ein Studium beginnen - allerdings benötigst du dafür Berufserfahrung, zum Beispiel an der Wilhelm Büchner Hochschule drei Jahre - das ist für dich natürlich noch lange hin. Allerdings wirst du wahrscheinlich mit zum Beispiel dem Fernabitur auch nicht so viel eher fertig werden und hast dann schon viel Geld investiert.

http://wb-fernstudium.de/service-studienberatung/zulassungsvoraussetzung.php

Die anderen hier genannten Möglichkeiten finde ich auch sinnvoll - sofern du das zeitlich mit den Veranstaltungen neben deinem Schichtdienst hin bekommst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Esme
Wenn du schon Systemintegration statt AE gewählt hast dann dürfte Informatik ja eher nicht in Frage kommen

Kannst du mir den Satz näher erklären? Ich verstehe ihn nicht. Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Count Goldbeast

Fachinformatiker gibt es zwei Richtungen,

ganz grob vereinfach "Systemintegration" ist der Netzwerkadministrator.

AE = ist Anwendungsentwicklung, also ein Programmierer.

Wer Systemintegration wählt der hat zwar seine Grundkenntnisse aber zumeist keine allzu gesteigerte Lust auf das Programmieren, und das ist nicht unbedingt ne gute Grundlage für ein Informatikstudium.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Esme

Dh du setzt Informatik studieren mit Programmieren gleich ? So pauschal würde ich dem einfach mal widersprechen.

Esme,

die SI gelernt hat und jetzt im Fachbereich Informatik studiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Count Goldbeast
Dh du setzt Informatik studieren mit Programmieren gleich ?

Nein. Aber wem programmieren schon bereits "zu theoretisch" wird, der wird an nem klassischen Informatikstudium höchstwahrscheinlich wenig Freude haben.

Klar gibts auch Wirtschaftsinformatik, und mittlerweile auch alle möglichen anderen Curriculum-Zwischengänge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Susanne Dieter

In Rheinland-Pfalz kann man bestimmte Studiengänge auch ohne Berufserfahrung studieren, u.a. Angewandte, Medien- oder Medizininformatik an der FH Kaiserslautern sowie Informationstechnik an der FH Koblenz:

http://www.bildungsspiegel.de/bildungsnews/studium-fernstudium/3301-rheinland-pfalz-mehr-studienmoeglichkeiten-fuer-beruflich-qualifizierte.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dadi

Du kannst mittlerweile - wie einige schon geschrieben haben - auch ohne Abitur studieren. Voraussetzung sind aber häufig eine Berufsausbildung, Berufserfahrung und Eignungstests oder ein Probstudium.

Die Berufsausbildung hast du - die Erfahrung fehlt dir noch. Das Abitur nachzuholen wäre ein Weg. Ein anderer Weg wäre eine Aufstiegsweiterbildung wie z B. ein Fachwirt. Damit würdest du die Zeit, bis du zum Studium zugelassen wirst, sinnvoll überbrücken. Du hättest bereits einen ersten, anerkannten Weiterbildungsabschluss. Und über Anrechnungen kannst du eventl. die Studienzeit verkürzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung