Springe zum Inhalt
csab8362

Wieviel darf ein Fernstudium kosten?

Empfohlene Beiträge

Bin jetzt seit einiger Zeit auf der Suche nach einer Weiterbildung.

Angefangen habe ich mit einem Kurs von der NHAD Praktische Psychologie, ist ein Hobbykurs und echt sehr einfach und verständlich geschrieben, kostet rund 300 Euro für ein Jahr. Es sind Woche eine Lektion mit ca. 10 bis 14 zu bearbeiten und fünf Fragen zum Thema zu beantworten, für die man Punkte bekommt. Ein viertel des Kurses habe ich geschafft und macht mir echt Spass.

Ab Oktober bin ich Hagen BIWI eingeschrieben, 200 Euro pro Semester finde ich auch ganz o.k. Ziemlich risikofrei falls es doch nicht klappen sollte.

Jetzt habe ich aber ein extrem toll klingendes Studium gefunden, jedes Monat 3 Präsenztage der Rest Fernstudium. Kostet aber 350 Euro im Monat.

Ist es das wert?

Bearbeitet von csab8362

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ist es das wert?

So pauschal kann man diese Frage nicht beantworten. In erster Linie muss es dir das Wert sein. Was willst du mit dem Studium erreichen? Sind die Ziele mit dem Studium realistisch zu erreichen? Bist du bereit diese Summe im Monat zu investieren bis du den Abschluss hast?

Welchen Ruf hat die Bildungseinrichtung an der du das Programm absolvieren möchtest? Wie ist die Betreuung? Ist es ein anerkannter Abschluss?

Das ist nur ein Ausschnitt der Fragen die aufzeigen ob es das Geld wert ist. Bei einem Teil helfen dir Erfahrungswerte und Meinungen anderer Menschen. Andere offene Fragen kannst du dir nur selbst beantworten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

so +/- 300 Euro pro Monat sind für ein Fernstudium bei privaten Anbietern nicht ungewöhnlich. Ich zahle jetzt 360.

Über die Steuer kriegst einiges wieder erstattet und Du musst auch den (finanziellen) Nutzen sehen, den Du nach dem Studium haben wirst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mh….ich dachte erst interessante Frage..bin aber schnell zu „blöde Frage“ übergegangen. Nix für ungut. Man kann jetzt ganz pauschal philosophieren…über Nutzen/Aufwand, die Ziele….Investition und Amortisation..das schenke ich mir jetzt mal. Denke,dir geht es um deinen Konkreten Fall….da du so ziemlich alle meinungsbildenden oder entscheidungsrelevanten Informationen (Ziel, Hintergrund...wo kommst du her, wo gehtst du hin (nein, nicht geografisch) verschweigst, macht eine Antwort (noch) keinen Sinn, ehe du konkreter wirst...

;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So 220-380€ ist die "normale" Bandbreite für private FH.

Womit das eher am "oberen Ende" ist.

Ob und wie und was das einem Wert ist das hängt von persönlichen Faktoren ab.

und was das ganze bringen soll eben auch.

Bearbeitet von Count Goldbeast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mich beschäftig gerade das gleiche Thema.

Bei der Stoffmenge geht es nur Teilzeit und mit Ü40 ist der Zug der beruflichen Kariere wohl schon abgefahren.

Dennoch war ein Studium immer mein Wunsch, auch ein Ideeller.

Die letzten Tage habe ich mich intensiv mit Möglichkeiten und Finanzierung auseinandergesetzt und beim Lesen der Psychologielektüre hatte ich ein

Aha-Erlebnis, wobei es um selektive Optimierung ging.

Die Bereiche die ich zum erfolgreichen Abschluss benötige sind mehr Flexibilität und verschiedene Möglichkeiten der Prüfungsleistung.

Mein Ergebnis ist, dass ich mir jetzt Unterlagen einer privaten Hochschule zukommen lasse und über einen Anbieterwechsel nachdenke, auch

wenn die Kosten wesentlich höher sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mh….ich dachte erst interessante Frage..bin aber schnell zu „blöde Frage“ übergegangen. Nix für ungut. Man kann jetzt ganz pauschal philosophieren…über Nutzen/Aufwand, die Ziele….Investition und Amortisation..das schenke ich mir jetzt mal. Denke,dir geht es um deinen Konkreten Fall….da du so ziemlich alle meinungsbildenden oder entscheidungsrelevanten Informationen (Ziel, Hintergrund...wo kommst du her, wo gehtst du hin (nein, nicht geografisch) verschweigst, macht eine Antwort (noch) keinen Sinn, ehe du konkreter wirst...

;-)

Nein, es geht mir nicht um meinen konkreten Fall, sondern ob die Studiengebühren von 350 Euro pro Monat noch im Normbereich liegen.

Ob mich das Studium beruflich weiterbringt, das muss ich selber abschätzen, aber es öffnet interessante Perspektiven.

Ausserdem werden nur 20 Leute für den Studiengang aufgenommen und ich weiß nicht ob ich überhaupt reinkomme, darum möchte ich mich jetzt nicht groß darüber äußern um dann doch zu schreiben, dass sie mich nicht genommen haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach so..dann hatte ich es falsch verstanden..lang für mich zunächst wie einer dieser "ich bin 20, ist maschinenbau gut?" threads bei denen nahezu alle wichtigen infos fehlen. also ganz allgemein sage ich auch €350 für ein akad. fernstudium sind nicht ungewöhnlich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Kosten liegen im Normbereich, daher kann man hier nur für sich selber Entscheiden ob oder ob nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung