Springe zum Inhalt
Sisilia

Von der Altenpflege zur Medizin

Empfohlene Beiträge

Sisilia

Hallo liebes Forum

Ich möchte mich vorstellen. Ich bin 26 jahre exam Altenpflegerin seit 2010 hab 3 jahre im altenheim gearbeitet aber für mich festgestellt das ich unter den gegebenen Zuständen nicht so weiter arbeiten möchte. Da ich schon immer großes Interesse an der Medizin hab ging ich in ein neurologisches Frührehakrankenhaus und fand was ich suchte. Vieles musste ich an Wissen und Umgang mit Perfusor und co. nachholen was mir aber nicht schwer fiel. Nun bin ich an einem art Wendepunkt für mich angekommen. Meine Mittlere Reife habe ich an der Berufsschule gemacht circa 2006 und möchte nun mein fachabi machen um meinen große Traum das Studium der Medizin zu beginnen. Hab mir folgende Fächer schon überlegt : Deutsch, Französisch, latein, mathe, geschichte, biologie, physik und chemie... Bio und französisch als Lk. Um Enttäuschung vorzubeugen ist mir klar das ich Medizin vergessen kann wenn das abi nicht mindestens 1,3 als nc wird.... . Ich würde übrigens die Ils nehmen. Was haltet ihr von meinem plan bzw. Selbst schon ähnliche Erfahrungen da mein letzter Schulbesuch schon solange her ist. Voraussichtlich fange ich mitte 2016 an wie kann ich die zeit am besten nutzen bis dahin?

Freue mich auf eure Antworten.

Liebe grüße Sisilia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Count Goldbeast
Um Enttäuschung vorzubeugen ist mir klar das ich Medizin vergessen kann wenn das abi nicht mindestens 1,3 als nc wird

Evtl ist der Weg über die berufliche Qualifikation (Immaturenprüfung oder nur ein Auswahlgesprüch) für deinen Fall zielführender um dir das Medizinstudium zu ermöglichen, aber du musst dich ggf auch auf Wartesemester einstellen.

Kann aber sogar sein das du so an einen unbesetzten Platz kommst wo du mit Abitur schlechtere Chancen hättest.

Da solltest du dich mal genauer informieren.

Voraussichtlich fange ich mitte 2016 an wie kann ich die zeit am besten nutzen bis dahin?

Warum denn erst so spät? Unabhängig davon kannst du natürlich schon zu lernen anfangen. Schau dir für die entsprechenden Fächer mal die "Wissensspeicher" aus dem Cornelsen Verlag an, die haben Gesamtübersichten über den Abiturstoff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sisilia

Supi danke für die schnelle antwort. Ich möchte lieber erst das abi da es für mich eine gute Übung ist ob das Medizin studium für mich überhaupt machbar ist.

Es dauert noch solange da ich noch eine Weiterbildung als Fachkraft für Neurologie aktuell mache. Ich weiß ich bin ein Medizin Junkie smile. Danke für deine Tipps

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Count Goldbeast
Ich möchte lieber erst das abi da es für mich eine gute Übung ist ob das Medizin studium für mich überhaupt machbar ist.

Abitur dauert halt, und das Medizinstudium auch. Wir reden hier jetzt von nem Gesamtzeitraum von fast 10 Jahren...

Deswegen ist es wahrscheinlich wegen evtl Wartesemestern sinnvoller dich so früh wie/wenn möglich auf nen Studienplatz zu bewerben.

Das Abitur mit diesen Fächern - auch unabhängig davon betrachtet - in Angriff zu nehmen ist in deinem Fall sicher eine sehr gute Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sisilia

Ging das den sich für das studium zu bewerben parallel abi machen und das dann nachzureichen oder ist das quatsch... Ich habe ohne das abi das Gefühl das mir zu viel wissen fehlt da auch meine mittlere reife nur ein nc von 2,5 hatte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sisilia

Mir ist bewusst das ich um die 40 wäre bis ich fertig bin :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Majesty

Theoretisch ist es möglich ohne Abitur und mit medizinischer Berufsausbildung Medizin studieren zu können, aber in der Praxis liegen Diejenigen, die zum Medizinstudium ohne allgemeine Hochschulreife zugelassen werden, im Promillebereich. Und ich weiß, dass es bei beruflich qualifizierten Studenten auchnhäufig auf den erlernten Beruf ankommt. Ein Rettungsassistent scheint bessere Chancen zu ahben, als ein Altenpfleger. Und das es beruflich Qualifizierte schwer haben, wird ganz einfach begründet: Medizin sei eines der schwersten Studiengänge! Wobei viele Absolventen im nachhinein sagen, dass das Medizinstudium auch für mittelmäßige Realschüler schaffbar ist. Ein weiteres Problem ist, dass der gesamte Ärztestand und medizinische Fakultäten noch sehr traditionell geprägt sind.

Wenn du aber nichts dagegen hast dich für ein NC-freies Medizinstudium mit mindestens 35000 bis maximal 115000 Euro zu verschulden, wo du auch als beruflich qualifizierte Studienberwerberin Chancen hast, kann ich dir ein interessantes Thema mit dem link zu einer privaten medizinischen Hochschule empfehlen.

Ich würde lieber die allgemeine Hochschulreife, also das Abitur, nachholen, anstatt Fachhochschulreife bzw Fachabitur.

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Majesty
Mir ist bewusst das ich um die 40 wäre bis ich fertig bin :)
Vorausgesetzt du schaffst alle Prüfungen im ersten Anlauf und in der Regelstudienzeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Count Goldbeast
Ging das den sich für das studium zu bewerben parallel abi machen und das dann nachzureichen oder ist das quatsch

Ich bin nicht genau mit dem Zugang für beruflich qualifzierte für das Medizinstudium vertraut, aber das läuft natürlch anders wie mit Abitur. Soweit ich gelesen habe bleiben da viele für beruflich qualifzierte freigehaltene Studienplätze unbesetzt.

Nachreichen kannst du es dann sicherlich, aber das ist dann nicht mehr zwangsweise notwendig. Schlechter stehst du natürlich nicht da, und natürlich hast du mit Abi dann ein mehr an Allgemeinwissen,

aber das wird nicht unbedingt für das Medizinstudium relevant sein.

Seit ein paar Jahren braucht man auch kein Latinum mehr. Ich würde mir an deiner Stelle auch überlegen ob Latein als Abiturfach so ne wirklich so ne gute Idee ist, ich mein Lateinkennisse schaden nicht, aber am Gymnasium schaut fast jeder das er das möglichst schnell abwählt weil es die Gesamtnote versaut. Ich war lange auf nem humanistischem Schimpansium und da war richtig als Aussiebefach angelegt damals.

Sicher hätte ich es da heute mit entsprechender Lerntechnik und Motivation einfacher als mit 11,12 Jahren, aber das war echt ein entsetzlich gräßliches Gepauke. Und selbst die Leute mit romanischer Muttersprache die es wesentlich einfacher haben sollten hatte derbe Probleme.

Weiß nicht wie das beim ILS dann laufen soll, aber das nur als Wink mit dem Zaunpfahl wenn gar nicht weißt was auf dich zukommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung