Zum Inhalt springen

Gesucht: Zertifikatsstudium in MS EXCEL


McJuli
 Teilen

Empfohlene Beiträge

Warum möchtest du denn überhaupt ECTS für Microsoft Excel bekommen?

Warum? Eigentlich hauptsächlich zum Angeben. Wenn man in seinen Lebenslauf "Gute EXCEL-Kenntnisse" reinschreibt ist dies nett, wenn man reinschreibt "Hochschulzertifikat: EXCEL Advanced, 8 ECTS" macht dies irgendwie mehr her...

Bearbeitet von Markus Jung
Zitat repariert
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

da dafür ein wissenschaftlicher Bezug vorhanden sein müsste

Du würdest dich wundern wer mit Bachelor und Master in der Tasche ins kalte Wasser springt und dann im Berufsleben bei Textverarbeitung und Excel peinlich scheitert...und die Bewerbungsunterlagen schon ne Hürde darstellen.

Was "wissenschaftliche Bezüge" angeht gerade im Bereich BWL ist MS Excel ja eigentlich ein "Grundhandwerkszeug", wenn sowas im Curriculum im Grundstudium mit aufgenommen wird (und es paar Ects gibt) ist das imho eher ein Qualitätsmerkmal.

Mathe bis zum geht nicht mehr ausweiten und verkomplizieren, aber wenn man dann Kennzahlen usw. im Controlling anwenden sollte oder eigenes System entwickeln steht der Wiwi dann da und schaut doof aus der Wäsche. - Ach ne nicht so wichtig, dafür haben wir ja ne EDV Abteilung und die Tippse so von wegen "ich bin Wissenschaftler" "ich muss das nicht können" und so weiter. :glare::rolleyes:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

CAD ist gekoppelt mit Konstruktion. Die Alternative wäre zeichnen auf Papier. Außerdem kann man mit den Programmen seit geraumer Zeit Simulationen durchführen (z.B. Belastungstests, Windkanal-Simulation - also wissenschaftliche Anwendungen).

Ähnlich sehe ich es mit SAP-Kursen. Bei Betrieblichen Softwaresystemen müssen ebensolche ein Bestandteil der Lehre sein (welches ist dort eigentlich egal, aber warum nicht SAP?). Besser wäre natürlich, die Studenten würden selber sowas Programmieren (aber wie lange soll so ein Studium dauern? ;) )

Excel halte ich wie gesagt für ein Hilfsprogramm, z.B. zum Anzeigen von Ergebnissen aus Datenbankabfragen oder ähnlichem. Für wissenschaftliche Anwendungen ist es zu ineffizient.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir war Konstruktion ein eigenes Modul und wir haben auf Papier gezeichnet.

Das war aus heutiger Perspektive eine super Sache für die ich wirklich dankbar bin. Man merkt den Praktikanten nämlich an, dass man das wohl heute nicht mehr macht... spätestens, wenn's darum geht eine Skizze anzufertigen :)

(Studienbeginn 2009)

Den Simulationskram machen eh nur die Maschinenbauer, zumal häufig ein extra Modulen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Community Manager

Wenn es dir "nur" um einen qualifizierten Nachweis deiner Excel-Kenntnisse geht und im Grunde gar nicht um die ECTS, zum Beispiel für die Anrechnung auf einen Studiengang, würde ich mich anders orientieren - zum Beispiel an den Microsoft-Zertifizierungen:

https://www.microsoft.com/learning/de-de/office-certification.aspx

Die Microsoft Office Specialist (MOS) Master Zertifizierung macht da vermutlich schon was her.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe vor laaanger Zeit den "Xpert" gemacht/machen müssen etc.

Der endete auch mit mehrstündigen Onlinetests über Microsoft mit Zertifikat(en).

War ein ziemlicher Stundenaufwand.

Begonnen hat dieses Modell erstmal wirklich bei 0 mit Computer einschalten und Windows benutzen usw. was mich erstmal zu Tode gelangweit hat.

Textverarbeitung in Word war nützlich, im Gegensatz zur Schulzeit wo man mit "Schreibmaschinenübungen" am PC beschäftigt wurde war das zielführend aufgebaut.

MS Access und Excel waren später dann aber auch durchaus anspruchsvoller und man ging bei Excel auch weiter in "verstecktere" Funktionen rein und musste auch umfangreichere Formeln und Verknüpfungen erstellen. Das ganze waren soweit ich mich errinere auch Sachaufgaben, gegebene Werte in der Aufgabenstellung und dazu dann Texte, Datenbanken und Tabellen erstellen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Jahre später...

Moin!

 

 

Fünf Jahre Suche sind vorbei! Ich habe den IDEALEN Kurs für mich gefunden!! 

https://aula10formacion.com/curso/curso-online-excel-2016-aplicado-a-la-gestion-comercial-acreditado/

 

Ach nee, doch nicht. Ich kann kein Spanisch. 

🙂

 

 

Gruß

Julien Caussin

Bearbeitet von McJuli
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bist Du denn immer noch auf der Suche? An der Fernuni Hagen gibt es ein finanzwissenschaftliches Modul, in dem mit Excel gearbeitet wird. Da geht es aber offensichtlich schon "ins Eingemachte". Ist also wohl nur interessant, wenn die finanzwissenschaftlichen Inhalte auch von Interesse sind.

https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/module/32861.shtml

bzw.

https://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/download/mb_32861.pdf

 

Ansonsten gibt es bei edx und Coursera diverse Kurse von (meist amerikanischen) Universitäten und von Microsoft selbst. Da gibt es (gegen Bezahlung) ein Zertifikat, aber keine ECTS.

 

Z.B.

https://www.coursera.org/specializations/excel-mysql

https://www.coursera.org/learn/excel-data-analysis

https://www.coursera.org/specializations/excel

https://www.coursera.org/learn/excel-analysis

https://www.edx.org/course/analyzing-and-visualizing-data-with-excel-2

 

Bei Opencourseworld gab/gibt es einen Kurs zu Office 2016 (nicht auch Excel beschränkt), aber ich bin nicht sicher, ob die Plattform noch aktiv ist.

https://www.opencourseworld.de/pages/coursedescription.jsf?courseId=2128022&locale=de

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde Dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

Jetzt anmelden
 Teilen



×
×
  • Neu erstellen...