Springe zum Inhalt
Majesty

Fernstudium Ikonografie / Ikonenmalerei?

Empfohlene Beiträge

Kennt jemand Anbieter dafür?

Das nächste Angebot in meiner Region ist in einem Benediktinerkloster zu finden, wo ich jedes Jahr mehrere Wochen Urlaub mache und an Exerzitien teilnehme, aber ich kann für so einen Kurs nicht wochenland jeden Tag 200km (eine Strecke) fahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Es gibt einige Ikonografie-Studiengänge im Osteuropäischen Raum, die man im Fernstudium absolvieren kann. Deine Urlaube würdest du dann aber nicht mehr in deinem Benediktinerkloster verbringen ;)

Sofern du die nötigen Sprachkenntnisse hast und dich ernsthaft mit der Thematik beschäftigen willst, wäre das sicher eine Option.

Aber du willst das sicher eher auf Hobby-Niveau betreiben, was?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, in erster Linie schon. Trotzdem sollen sie natürlich auch professionell wirken. Mein Lebenstraum ist es, mich selbst mal als Ikone zu malen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hat nichts mit Zirkusnummer zu tun. Sakrale Kunst, wozu auch die Ikonografie gehört, ist etwas, wofür ich mich brennen interessiere. Und das nicht nur aus religiösen Gründen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na gut, ganz zufällig kenn ich mich damit gar nicht mal so schlecht aus.

Ein Fernkurs ist imho wie gesagt nicht das richtige Vehikel dafür.

Ikonographie selber ist ein sehr weitgefasster Begriff, die ganze Bildsprache zieht sich über den Barock hinaus und hat dann mit der "starren" Bildsprache der Ostkirchen nicht mehr unbedingt soviel zu tun. Dazu gibts im Bereich Kunstgeschichte ewig viel und es gibt auch nen ganzen Haufen Ausprägungen umgekehrt in den Ostkirchen die im Westen gar nicht geläufig sind. Die Ursprünge sind natürlich identisch, der größte "Zwischenrepräsentant" ist der nach Italien und Spanien ausgewanderte "El Greco" der hier viel verbunden hat, und später auch von Expressionisten wieder aufgegriffen wurde.

Was die Maltechnik angeht ist das bei Ikonen vor allem das exakte reproduzieren, hier geht es in erster Linie um Perfektion wie in der Kalligraphie. Der Aufbau geht in verschiedenen Schichten. Die Kunst ist halt am Ende das wirklich genau hinzubekommen und den Pinsel gerade zu halten, das lernste garantiert in keinem Fernkurs.

Wenn du ein gutes Buch für den handwerklichen Teil suchst dann schau mal ISBN 978-3804327412 wenn ich mich recht errinere war das ziemlich gut. Ansonsten sollten sich im Internetzeitalter reichlichst Möglichkeiten für Risszeichnungen etc. finden.

Wenn du gute Vorbilder suchen willst, das russische "Dorf" Palech hatte bis zur Oktoberrevolution eine ganz starke Schule an den alten Motiven vor allem für die "Altgläubigen" (auch in der Orthodoxie gab es mehrere Reformen, tlw verstecken sich die Anhänger der "unreformierten Orthodoxie" da irgendwo in ganz unzugängliche Regionen) die Dinger sind oft richtig gut, Darstellungen tlw. nicht viel Größer als Briefmarken und dann sind dann 5-6 Gestalten drauf, perfekt Gemalt inklusive der Aufhellungen der Gewänder... das ist schon echt der Wahnsinn.

Osu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung