Springe zum Inhalt
schwedi

Definition "Wissenschaftliches Hochschulstudium"

Empfohlene Beiträge

Hallo,

in Stellenausschreibungen der öffentlichen Hand lese ich ab und an als Voraussetzung den Abschluss eines "wissenschaftliches Hochschulstudiums" ohne nähere Angaben zur Hochschulart oder Abschluss. Gilt ein FH-Master als wissenschaftliches Hochschulstudium?

Die Suche im Internet hat mir nicht wirklich eine abschließende valide Antwort gegeben.

Danke und viele Grüße,

Schwedi


MSc. IT im Gesundheitswesen Donau-Universität Krems (2016)

Diplom (FH) Informationsmanagement (2000)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ein FH-Abschluss ist ein wissenschaftliches Hochschulstudium, so wie jedes Hochschulstudium.

Dieser Ausdruck in einer Stellenausschreibung ist komisch, da er "doppelt gemoppelt" ist, somit lässt sich vermuten, dass etwas anderes gemeint ist. Im Normalfall wird aber explizit ausgedrückt, wenn ein Universitätsabschluss notwendig ist.

Typische Branchen in denen ein Uni-Abschluss typischerweise vorausgesetzt wird sind UB und IB. Hier mal die Anforderungen für einen Fellow im General Consulting bei McK:

"Anforderungen: Wir suchen Persönlichkeiten. Menschen, die gezeigt haben, dass sie sich engagieren und hohe Einsatzbereitschaft erbringen können. Außerdem achten wir auf einen hervorragenden Universitätsabschluss, sehr gute analytische und kommunikative Fähigkeiten, Englischkenntnisse sowie außeruniversitäres Engagement. Auch stark ausgeprägte Kreativität und Teamfähigkeit sind gefragt."

 

Da dieser Ausdruck wissenschaftliches Hochschulstudium eigentlich genau so gut nur Hochschulstudium heißen könnte, könnte wie schon erwähnt mehr dahinter stecken. An deiner Stelle bei Interesse einfach bewerben und sehen was kommt oder vorher nachfragen, wer so schwammige Bezeichnungen für den gewünschten Abschluss wählt muss sich Fragen gefallen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke.

In diesem Fall ist es eine Stellenausschreibung einer deutschen Universität, die Mitarbeiter sucht mit einem "wissenschaftlichen Hochschulstudium". Früher dachte ich, dass das ein Universitätsstudium sein müsste. Aber seit Bologna sind doch Uni- und FH-Master gleichwertig, deshalb dürfte es hier eigentlich keine Unterschiede mehr geben. Aber sicher bin ich mir nicht.


MSc. IT im Gesundheitswesen Donau-Universität Krems (2016)

Diplom (FH) Informationsmanagement (2000)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Damit wird ein Master / Diplom (Uni) erwartet. Eine wissenschaftliche Hochschule ist Uni, TH, TU, PH usw. Es kommt da auf die Promotionsberechtigung an.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Universitäten_und_gleichgestellte_Hochschulen

Bearbeitet von jedi

Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@‌Jedi, danke, aber wirklich klar ist das noch immer nicht. Du schreibst hinter dem Diplom Uni in Klammern, beim Master nicht. Was also, wenn ich ein FH-Master habe? Angeblich sind FH- und Uni-Master gleichgestellt, und mit einem FH-Master kann ich in den höheren Dienst kommen. Andererseits ist eine FH keine wissenschaftliche Hochschule, da sie kein Promotionsrecht haben. :confused:

 

 


MSc. IT im Gesundheitswesen Donau-Universität Krems (2016)

Diplom (FH) Informationsmanagement (2000)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, das ist einfach eine veraltete Formlierung. Es war in der Tat bis vor nicht allzu langer Zeit die Bezeichnung in den Hochschulgesetzen, dass "Universitäten und gleichgestellte Hochschulen" als "wissenschaftliche Hochschulen" bezeichnet wurden, FHs dagegen als FHs. Damit war ein Diplom ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss, ein Diplom (FH) dagegen nicht. Konsequenterweise würde damit heute eine Master gemeint sein. Allerdings ist natürlich ein Bachelor auch ein Hochschulabschluss. Kurz, die Formulierung ist im gegenwärtigen Hochschulsystem eigentlich nicht sinnvoll. Was der Verfasser im Sinn hatte, wissen wir nicht - entweder ist es einfach ein Standardtext, der immer wieder verwendet wird, oder er will durch die Hintertür die FHler ausschließen. Ich würde vermuten, dass ein Bachelor nicht langt, eben weil das "wissenschaftlicher Hochschulabschluss" früher die Bezeichnung für ein Uni-Diplom=Master war. Aber sicher wissen kann man das aus dem Text nicht. Am besten Nachfragen, wenn Du Dich bewerben willst und unsicher bist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

in Stellenausschreibungen der öffentlichen Hand lese ich ab und an als Voraussetzung den Abschluss eines "wissenschaftliches Hochschulstudiums" ohne nähere Angaben zur Hochschulart oder Abschluss. Gilt ein FH-Master als wissenschaftliches Hochschulstudium?

Ich finde im Netz dazu, dass es gerade im öffentlichen Dienst um Master, Diplom, Magister oder Staatsexamen geht.

Heisst, ein Bachelor reicht nicht aus.

Die Form der Hochschule spielt dabei keine Rolle, wenn ich das richtig verstanden habe.


Berufsbegleitendes Studium "Medical Controlling and Management" (B.Sc.) an privater Hochschule abgeschlossen (Sept. 2016)

6. Semester Psychologie B.Sc. FernUniversität Hagen

Praktische Psychologie und Organisationspsychologie (NHAD), Soziologie (Laudius), Personal Coach (Laudius)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre die logische Interpretation. Aber eigentlich dürfte die Bezeichnung nicht mehr verwendet werden, weil die Hochschulgestze die "wissenschaftliche Hochschule" nicht mehr kennen, damit gibt es auch keinen "wissenschaftlichen Hochschulabschluss" mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der "öffentliche Dienst" braucht für manche Veränderungen etwas länger. ;)


Berufsbegleitendes Studium "Medical Controlling and Management" (B.Sc.) an privater Hochschule abgeschlossen (Sept. 2016)

6. Semester Psychologie B.Sc. FernUniversität Hagen

Praktische Psychologie und Organisationspsychologie (NHAD), Soziologie (Laudius), Personal Coach (Laudius)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung