Springe zum Inhalt
MrCarter

Wie sammelt man als Fernstudent am besten relevante (!) Berufserfahrung?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

 

Mein Hintergrund in Kurzform.

Habe an der Präsenzuni bereits ein Diplom in Sowi und zudem einen Bachelor in Wiwi an der FernUni gemacht. Den Bachelor habe ich eher nach interesse absolviert (Personal/Organisation etc.). Anschließend habe ich befristet im Öffentlichen Dienst gearbeitet, die Stelle konnte aber nicht entfristet werden. Im ÖD sehe ich keine Perspektiven, da für alle relevanten Stellen die Ausbildung oder das duale Studium im ÖD vorausgesetzt wird. Manchmal kann man sich zwar auch mit normalem Studium bewerben, die Chancen sind aber gering. Ich versuche es weiterhin, bin aber Realist.

 

Im Personalbereich habe ich eine Weiterbildung (Datev, SAP) machen können, auf entsprechende Stellen (Personalsachbearbeiter, Disponent, kaufmännischer Angestellter etc.) erhalte ich nur Absagen. Das liegt sicher an der fehlenden Berufserfahrung aber auch an der enormen Konkurrenz in dieser Sparte.

 

Ich bin jetzt Ü30 und will ehrlich gesagt nicht mit einem suboptimalen Schwerpunkt in die Zeitarbeit gehen und da länger rumdümpeln.

 

Was tun? Der Master an der FernUni mit berufsnäherem Schwerpunkt (Marketing/Logistik oder Steuern/Rechnungswesen) wäre eine Option. Ich würde versuchen sehr schnell durchzukommen und nebenbei zu arbeiten, da ich nicht wieder nach dem Master 2-3 Jahre älter und ohne Berufserfahrung abgelehnt werden will.

 

Wie sammle ich diese Berufserfahrung aber?

Ich fürchte, dass ich als Praktikant kaum Chancen habe, da ich nicht in die typische Vorstellung des Praktikanten passe. Die andere Alternative wäre es, eine stelle in TZ zu suchen (damit das Studium sich nicht zu arg zieht). Ohne Berufserfahrung geht das aber wohl nur über die Zeitarbeit.

 

Oder welche Optionen seht Ihr?

 

Wie habt Ihr -unabhängig von diesem Fall- relevante (!) Berufserfahrung sammeln können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Bevor ich noch etwas Neues beginnen würde, würde ich erst mal schauen, warum ich mit ü30 (wie viel Jahre über 30?) bisher keine größeren Berufserfahrungen sammeln konnte. Wieso muss es übrigens der Öffentliche Dienst sein?

 

Im Marketing ist die Konkurrenz mindestens ebenso groß wie im Bereich Personal.

 

Sabine Kanzler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie bist du denn ursprünglich zum Öffentlichen Dienst gekommen?

 

Das Erststudium hast du in Vollzeit gemacht? Und danach den Bachelor an der FernUni berufsbegleitend? - Mich würde hier noch mehr zum zeitlichen Ablauf und zu deinen beruflichen Schritten interessieren. Gab es zum Beispiel Praktika, während du an der Präsenzuni warst? Ggf. in welchen Bereichen? Was waren ursprünglich deine Ziele mit dem Studium? In welchen Bereichen würdest du gerne arbeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Um das noch klarer zu machen. Zuerst habe ich das Präsenzstudium in Vollzeit gemacht. Anschließend musste ich durch einen familiären Schicksalsschlag den Berufseinstieg verschieben und habe neben familiärer Pflege/Betreuung den Bachelor an der FernUni gemacht, um keine klassische Lücke im Lebenslauf zu haben, Danach fing ich im öffentlichen Dienst an. Eine Entfristung nach 2 Jahren war denkbar, konnte dann aber aus Budgetgründen nicht erfolgen. Fast alle befristeten Kräfte mussten dann wieder gehen. Habe somit als Berufserfahrung nur die Verwaltungserfahrung...und gerade bei diesen Stellen finden sich fast nur Stellen, die den klassischen Weg über eine Ausbildung bzw. ein duales Studium im ÖD voraussetzen. Gelegentlich kann man sich auch mit einem regulären Studium bewerben...aber durch die Dinge, die ich intern so mitbekommen habe, sind die Chancen eher gering. Dort hätte ich natürlich gerne weitergemacht, da man eingearbeitet war etc. Aber die Bewerbungen auf ausgeschriebene Stellen und auch intern waren erfolglos. Man hatte uns aber auch schon kaum Hoffnungen gemacht, da Festangestellte, die umziehen, Berufsrückkehrer, fast fertige Azubis ohne anschleißende Planstelle etc. schon formal bevorzugt werden.

 

Nun möchte ich in die Privatwirtschaft, habe aber da "leider" im Bachelor nach Interesse studiert und mir mit Personal einen Sektor ausgesucht, der sehr überlaufen ist. Daneben haben z. B. Personalfachkaufleute den Vorteil, dass die das operative Geschäft natürlich viel besser kennen, als ich dies bisher kann.

 

Daher wäre jetzt mein plan, den Master zu machen und zeitgleich arbeiten zu gehen; wenn es sein muss, auch über die Zeitarbeit...klar, wird nicht zu einem Knallerlohn sein, aber es ist dann eine Investition in eine Stelle für die Zeit danach.

 

Welche anderen Möglichkeiten gibt es dann noch, um Berufserfahrung zu sammeln? Praktika halte ich für eher unwahrscheinlich, da viele Arbeitgeber eher skeptisch sind, da ich eben nicht der typische Praktikant bin (Alter, Hintergrund). Finanziell wäre das für die Masterzeit machbar, auch mit weniger Geld hinzukommen. Aber eine Arbeit in TZ wäre schon praktisch. Wie sollte man das dann am besten "verkaufen"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Situation finde ich schon schwierig. Hast du denn während des Vollzeit-Erststudiums Praktika gemacht? Hast du ehrenamtliche Tätigkeiten, die du vorweisen kannst (abgesehen von der familiären Pflege/Betreuung, die gut dazu geeignet ist zu begründen, warum du als zweites Studium ein Fernstudium gemach hast)?

 

Also ich sehe es am ehesten so, jetzt zu versuchen über notfalls Zeitarbeit oder Teilzeitstellen in den Job rein zu kommen - das finde ich viel wichtiger als einen Master zu machen. Bist du mobil, kannst du dich ggf. auch überregional dort bewerben, wo mehr Bedarf ist? - Vielleicht auch in Bereichen, in denen dein Erststudium hilfreich ist? Und auch wenn du im Wiwi-Studium den Schwerpunkt bei Personal hattest, ist es doch eine breite Ausbildung gewesen, so dass du auch versuchen könntest, dich auf andere Stellen als im Personalbereich zu bewerben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ihre Erklärungen, MrCarter, empfinde ich noch nicht als besonders schlüssig. Und ob ein neues Studium, für das Sie ja mit Sicherheit zwei bis drei Jahre brauchen, jetzt den beruflichen Durchbruch bringt, steht ja auch noch in den Sternen. In einem neuen Gebiet sind Sie nämlich dann auch erst mal Berufsanfänger - ein noch älterer Anfänger ohne relevante Erfahrungen als Sie es jetzt schon sind.

 

Denn egal, welchen Job Sie finden für die Zeit bis zum Abschluss: Er wird mit hoher keine Tätigkeiten enthalten, die denen eines Bachelor entsprechen. Denn Sie haben ja keine Erfahrungen, auf die Sie verweisen können, wenn Sie jetzt sich bewerben.

 

Zudem: Zwischen Marketing, Logistk, Steuern und Rechnungswesen liegen Welten. Wenn Sie alle Möglichkeiten in Betracht ziehen, dann heißt das für mich eher, dass Sie nicht wissen, wo es hingehen soll und dass Sie jetzt einfach etwas studieren wollen, damit etwas passiert. Meine Befürchtung ist, dass Sie das in die nächste Sackgasse führen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gegenwärtig bewerbe ich mich ja schon relativ breit. Einerseits auf Stellen, die ein Studium bedingen, andererseits auf Stellen, bei denen "nur" eine Ausbildung vorausgesetzt wird. Jedoch scheint es keine Einstiegsstellen zu geben, da fast überall in der Jobbörse der AfA, Stepstone etc. mind. 3 oder gar 5 Jahre Berufserfahrung benötigt werden. Ich bewerbe mich trotzdem, werde aber dann abgelehnt. Ich beziehe mich dabei dann nicht nur auf den Personalbereich, sondern auch auf Stellen als "kaufmännischer Mitarbeiter", Stellen, die für Bürokaufleute ausgeschrieben sind etc.

 

Zum Studienschwerpunkt: Dies wird dann am ehesten der Bereich Rechnungswesen werden. An der FernUni gibt es ja keinen klassichen Schwerpunkt, sondern die Auswahl der Fächer ist ja recht breit und zudem auch durch schon belegte Module im Bachelor etwas vorgegeben. Im Bereich Rechnungswesen hätte ich aber noch einige Möglichkeiten Module so zu belegen, dass es nach einem runden Ganzen aussieht.

 

Während der Masterphase werde ich mich natürlich auch weiter bewerben. Durch die überschaubaren Kosten der FernUni gibt es ja dann keinen Druck schnell fertig zu werden, wenn man auf halber Strecke eine ordentliche Einstiegsposition bekommen könnte. Ich würden den Master dann weiterführen...aber eben nur so, wie es beruflich machbar ist.

 

Ich möchte aber bitte nochmal auf die eigentliche Frage des Threads lenken: Wie kann ich in der Masterphase an relevante Berufserfahrung kommen?

Bearbeitet von MrCarter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten, MrCarter sagte:

Ich möchte aber bitte nochmal auf die eigentliche Frage des Threads lenken: Wie kann ich in der Masterphase an relevante Berufserfahrung kommen?

 

Siehe oben - breit und überregional bewerben. Ggf. Zeitarbeit. 

 

Ggf. auch mal schauen, ob die Bewerbungsunterlagen optimiert sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mache ich. Bevor es in irgendwo in die Zeitarbeit geht, wäre mir ein Praktikum im relevanten Bereich natürlich lieber. Versuchen werde ich es, obwohl ich da sicher nur Außenseiterchancen habe. Da die Bewerbungen für Praktika per Mail laufen, kostet es ja nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im Augenblick kommen Sie an gar keine Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich - wenn ich Sie richtig verstanden habe. Das legt den Gedanken nahe, dass Sie sich entweder

 

  • falsch bewerben (Unterlagen, Selbstpräsentation)
  • auf die falschen Stellen bewerben (Fehleinschätzung darüber, was Unternehmen suchen) oder
  • noch andere "Problemfelder" in Ihrem bisherigen Leben im Lebenslauf sichtbar werden, die hier bisher nicht zur Sprach gekommen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung