Springe zum Inhalt

B.A. Bildungs- oder Kulturwissenschaften


Empfohlene Beiträge

Leider beurteilen wir die Situation aus der Perspektive der Vergangenheit und Gegenwart um eine mögliche Zukunft vorherzusagen. In den Überlegungen für ein Studium sollte nicht nur primär eine "ökonomsiche Verwertbarkeit" in betracht gezogen werden.

 

Aus meiner Sicht und Erfahrung ist dies zu "neo-liberal" und lässt ausseracht, dass unsere Gesellschaft Veränderungen unterworfen ist. Z.B Islamwisseschaftler, vor Jahren noch Exoten mit einem Studium das beim besten Willen kaum bis gar nicht "ökonomisch Verwertbar" war. Heute gefragte Experten und Spezialisten. Ein weiteres Beispiel, der Meisterabschluss wurde mit dem Abitur gleichgesetzt, vor Jahren in Deutschland undenkbar. Auch die Möglichkeit eines Studiums ohne Abitur galt als nicht möglich und machbar etc.

 

Auch der derzeitige Hang das BWL, MBA oder MINT-Fächer das Ultima Ratio in der universitären Ausbildung ist, vernachlässigt das die Arbeitsmarktfähigkeit nicht nur an dem Grad der Berufserfahrung und der o.g. Abschlüsse zu messen ist. Die von uns, der Gesselschaft, auferlegte unsichtbare Altersgrenze ist hier nur ein weiteres Beispiel. Einfach mal einen arbeitslosen Ingenieur ab 50 fragen. 

 

Wie von einigen Forumsteilnehmern schon erwähnt, macht das Studium nur Sinn wenn Du es mit den benötigten Praktikas aufwerten kannst. Es würde Dir, neben Deinem schon erlernten Beruf, ein möglichesweiteres Standbein schaffen.

 

Grüße und viel Glück bei Deiner Entscheidungsfindung

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Antworten 35
  • Created
  • Letzte Antwort

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich schreib auch mal was zu dem Thema Mich trieb vor....ogott, ist es echt schon 5 Jahre her? auch die Frage um: "ich möchte im Bildungsbereich tätig sein! Ich will unterrichten! Wie komme ich dahin o

Vielen Dank für die guten Wünsche! :-) Ich bin mittlerweile für B.A. Kulturwissenschaften eingeschrieben - heute hatte mich meinen Studienausweis und meine Modulbelegung für das kommende Semester i

Der Studiengang erscheint mir von ähnlicher Ausrichtung wie der des "Diplom-Pädagogen". Er befähigt NICHT (oder vielleicht auch "noch nicht") zum Unterrichten an staatlichen Schulen. Das ist hier sehr

Am 27.11.2015, 15:23:42 , BrighteyedRaven sagte:

Ich werde mich für Kulturwissenschaften einschreiben und somit meine persönlichen Interessensgebiete und mein Bestreben, durch ein akademisches Studium persönlich zu neuen Facetten und mehr Reife zu gelangen, in den Vordergrund stellen. Sollten sich irgendwann berufliche Chancen anbahnen - sei es nach dem Studium oder später - wird das umso schöner sein. Sollte sich dies nicht ergeben, so habe ich einfach für mich persönlich Neues gelernt, was mich auf einer anderen Basis ebenfalls ein ganzes Stück weiterbringen wird.

 

So ähnlich denke ich auch über mein derzeitiges neubegonnenes Psychologiestudium. ;)

 

Viel Spaß wünsche ich dir!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 Wochen später...
Am 8.12.2015 at 22:37 , psychodelix sagte:

 

So ähnlich denke ich auch über mein derzeitiges neubegonnenes Psychologiestudium. ;)

 

Viel Spaß wünsche ich dir!


Vielen Dank für die guten Wünsche! :-)

Ich bin mittlerweile für B.A. Kulturwissenschaften eingeschrieben - heute hatte mich meinen Studienausweis und meine Modulbelegung für das kommende Semester im Briefkasten *freu*

Liebe Grüße!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 29/11/2015 at 12:42 , Tropical72 sagte:

Z.B Islamwisseschaftler, vor Jahren noch Exoten mit einem Studium das beim besten Willen kaum bis gar nicht "ökonomisch Verwertbar" war. Heute gefragte Experten und Spezialisten.

Ohne jemanden von diesem Studium abraten zu wollen: Ist dem wirklich so? Liest man die Seiten der Hochschulen so werden da noch immer die üblichen Verdächtigen a la Journalimus angegeben. Wie da die Aussichten sind, ist bekannt, und da dürfte ein Islamwissenschaftler nicht viel besser dastehen. Welche Zeitung kann es sich leisten, jemanden extra deswegen einzustellen? Und wenn sowieso hunderte um eine Stelle konkurrieren, können die Chancen bestenfalls von sehr schlecht auf schlecht steigen. Und wer soll die Spezialisten tatsächlich wegen Ihres Spezialistentums einstellen? Die Einstellungszahlen von auswärtigen Amt, BND usw. sind konstant, und auch die Aufteilung ist es. Die Stellen keine Leute ein, weil irgendwas aktuell ist. Die Stellen in der Politikberatung sind auch eher rar. Mag sein, dass ich mich täusche. Aber so einfach von "Thema ist aktuell" auf "Leute sind gesucht" zu schließen scheint mir dann auch fahrlässig. Da scheint mir die Methode "beurteilen wir die Situation aus der Perspektive der Vergangenheit und Gegenwart um eine mögliche Zukunft vorherzusagen" auch nicht schlechter.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also nach meinem derzeitigen Kenntnisstand, haben Islamwissenschaftler gute Chancen unterzukommen. Der Bedarf durch die veränderte geopolitische Lage hat sich weiter nach oben verschoben. Da derzeit keine Entspannung der Lage festzustellen ist, vermute ich das da noch mehr geht, nicht nur bei VS, BND, AA, BW, MAD etc. .

 

vor 15 Stunden, stefhk3 sagte:

Aber so einfach von "Thema ist aktuell" auf "Leute sind gesucht" zu schließen scheint mir dann auch fahrlässig.

 

 

Dem möchte ich sehr gerne widersprechen. In vielen Punkten ist unsere Gesellschaft im handeln ähnlich gepolt wie unsere Politiker. Erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, wird etwas getan. Dabei werden langfristige (negative) Folgen in unserer Gesellschaft die durch ein frühzeitiges Handeln (positiv) abgemildert hätten werden können ignoriert. Dies habe ich leider auch, mit wenigen Ausnahmen, in der freien Wirtschaft erleben dürfen. 

 

In diesem Sinne frohe Weihnachten und noch einen guten Rutsch ins neue Jahr

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 Monate später...

Hallo Zusammen,

 

mit großem Interesse habe ich diese Diskussion aus dem letzten Jahr gelesen. Ich bin neu hier im Forum und noch am Ausloten und Erwägen, welches Fernstudium für mich geeignet ist. 

 

Danke Euch für das Teilen auch Eurer Zweifel und Widersprüche, das hilft mir bei meiner eigenen Suche.

 

@BrighteyedRaven: wie geht es Dir in Deinem Studium? Überwiegt noch die Freude, oder schleichen sich Zweifel ein, oder, oder...? Würde mich freuen zu hören, wie Deine Erfahrungen bis jetzt sind.

 

Schonmal danke und liebe Grüße,

Cat

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...