Springe zum Inhalt
RasPi

Kurse in Probezeit (Informatik), um Punkte zusammen zu bekommen

Empfohlene Beiträge

stefhk3

Theoretische Informatik ist natürlich ein großer Brocken. Davon jetzt auf das ganze Studium zu schließen ist nicht gut, auch wenn Du Dich vermutlich etwas blöd fühlst damit. Ich kenen leider einen Großteil der Kurse nicht und weiß nicht, ob sich die Kurse verändert haben, ich halte mich deswege mit Tips zurück, was leichter ist. Aber auf alle Fälle von theoretischer Informatik nicht entmutigen lassen! Deswegen aufzugeben ist definitiv nicht nötig. Das Studium ist halt mehr ein Marathon als ein Sprint, und es gibt immer auch schlechte Phasen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Querdenker

Es wäre noch eien Option die Zugangsprüfung abzulegen,  das kannst du meines Wissens nach auch im Probestudium.

Wenn du in dem Tätigkeitsfeld arbeitetst kannst du dann nicht sowieso als beruflich qualifizierter mit fachlicher Eignung eingeschrieben werden?


B.Sc. Psychologie

FernUniversität in Hagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RasPi

Vielen Dank für eure ermutigenden Antworten!! :)

 

Sehr gerne würde ich nun auch das Modul Grundpraktikum Programmierung (01584) belegen, jedoch erfülle ich die formalen Voraussetzungen noch nicht ganz. Was passiert eigentlich, wenn ich mich trotzdem für diesen Kurs anmelde? Darf ich diesen bearbeiten, bekomme die ECTS aber erst nach Erfüllung aller Voraussetzungen, oder wird meine Anmeldung abgewiesen?

 

Ansonsten wären diese Kurse meine Favoriten für das kommende Semester - v.a. auch nach Lektüre der sehr informativen Liste von Stefan:

- 01895 Management von Softwareprojekten

- 01866 Sicherheit im Internet I (erste Hälfte im SS)

- 01793 Software Engineering I

 

Zusätzlich würde ich natürlich 01658 (Theor.Inf B) belegen, um zumindest den Kurs vollständig vorliegen zu haben. Wann ich mich letztendlich an der mündlichen Prüfung versuche, entscheide ich dann später.

 

Ansonsten habe ich gerade noch einen Kurs entdeckt, welcher sich m.E. nach wirklich „leicht verdienten“ Credit Points anhört:

- 01744 PC-Technologie

Sollte einen Versuch wert sein, oder? :9_innocent:

 

Nochmal zu dem zeitlichen Aufwand, welchen ich in das Fernstudium stecke. Meine „komplette Freizeit“ war vielleicht etwas übertrieben, jedoch habe ich neben meinem Job (40h++) und dem Lernen fürs Studium für Hobbys irgendeiner Art im Grunde keine Zeit mehr zur Verfügung. Den Anspruch auf besonders gute Leistungen verfolge ich dabei keineswegs. Momentan wäre ich schon froh, irgendwann einfach nur den Abschluss zu bekommen. Vermutlich tue ich mir auch einfach recht schwer mit dem Lernen von so stark theorielastigem Stoff. Eine Fern-Fachhochschule mit praxisnahem Ansatz würde wohl besser zu mir passen. Nur leider konnte ich keine passenden Alternativen finden. Eine teure, private Fern-FH kommt für mich leider nicht in Frage.

 

Bezüglich der Zugangsprüfung habe ich mich nochmal ein wenig eingelesen. Diese könnte ich ja notfalls immer noch versuchen, falls es mit den erforderlich ECTS in der Probezeit nicht mehr klappen sollte. Die Prüfung schon vorher abzulegen erscheint mir riskant, da in den FAQs geschrieben steht, dass das Probestudium nicht mehr fortgesetzt werden kann, falls die Prüfung endgültig nicht bestanden wurde!

Leider wurde ich bei meiner Einschreibung als Beruflich Qualifizierter mit fachlicher Eignung nicht anerkannt, da meine Berufsausbildung nicht in der Liste der für das Informatikstudium fachlich entsprechenden Ausbildungsrichtungen angegeben ist. Dort werden z.B. Fachinformatiker, Systeminformatiker, Staatlich geprüfter informationstechnischer Assistent, usw. aufgelistet, nicht jedoch der IT-Systemelektroniker, welchen ich damals gemacht hatte..

Wenn mir hier jemand einen Tipp geben könnte, wie man sich diese Ausbildung + entsprechende Berufspraxis doch noch als fachliche Eignung für den Studiengang anerkennen lassen könnte, wäre ich natürlich sehr Dankbar!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Querdenker
Zitat

Bezüglich der Zugangsprüfung habe ich mich nochmal ein wenig eingelesen. Diese könnte ich ja notfalls immer noch versuchen, falls es mit den erforderlich ECTS in der Probezeit nicht mehr klappen sollte. Die Prüfung schon vorher abzulegen erscheint mir riskant, da in den FAQs geschrieben steht, dass das Probestudium nicht mehr fortgesetzt werden kann, falls die Prüfung endgültig nicht bestanden wurde!

Das das Studium im Falle des Nichtbestehens des Probestudiums nicht fortgesetzt werden kann ist klar, aber die Zugangsprüfung kannst du so oft ablegen wie du willst, ohne dass es einen Einfluss auf das Bestehen deines Probestudiums hat, es sei im positiven Sinne, wenn du sie bestehst, kannst du dich als ordentlicher Studierender einschreiben.


B.Sc. Psychologie

FernUniversität in Hagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
StefanK

kA was passiert, wenn du die Voraussetzungen für ein Modul noch nicht erfüllst. Im Zweifelsfall kannst du es nicht abschließen, was beim Grundpraktikum Programmieren, das sich nicht über eine Abschlussprüfung sondern über die Leistung im kompletten Semester erstreckt, wohl bedeutet, dass du alles noch einmal machen musst, sobald du die Voraussetzungen erfüllst. Gerade bei so "rechtlichen" Dingen (was passiert wenn ich dieses und jenes (nicht) mache, welche Kurse darf ich belegen, ...) würde ich mich in jedem Fall an die Studienberatung in Hagen wenden und mich dort absichern! Wenn du seit 10 Jahren in der SW-Entwicklung arbeitest, solltest du dir das Grundpraktikum Programmieren aber auch anrechnen lassen können (spätestens als "ordentlicher" Student). Ich habe mir alle Praktika im Bachelor- und Masterstudium anrechnen lassen.

 

Prinzipiell kannst du auch direkt mehrere Kurse, die dich interessieren und die du früher oder später ohnehin belegen würdest, schon einmal belegen, und dich kurz einlesen. Die Kurse sind in Hagen ja nicht wirklich teuer und oftmals hilft es doch sehr, wenn man mal ein Blick in die Kursunterlagen werfen konnte.

 

Management von Softwareprojekten war damals Vorgehensmodelle, Aufbauorganisation in IT/Projekt, Kosten/Nutzen, Aufwandsschätzung, Projektplanung/controlling, Projektmanagement, die menschliche Komponente in Softwareprojekten, Qualität in Softwareprojekten. Insgesamt teilweise interessant, teilweise eher uninteressant, teilweise logisch und teilweise praxisfern ;-) . Insgesamt aber eher gut machbar mit einer sehr fairen Benotung.

 

Sicherheit im Internet I (Ergänzungskurs) ging damals um Internetprotokolle, Schädlinge, Verschlüsselung, Absicherung von Anwendern (SSL, PGP, ...) und Absicherung von Anbietern (Webserver, Firewalls, ...), Computer-Forensik, Scriptsprachen, Anonymität, Zugriffskontrollen, Benutzerauthentisierung und Kommunikationssicherheit (WLAN, VoIP, ...). Wenn man sich ein bisschen dafür interessiert, sehr einfach zu verstehender aber dennoch interessanter Stoff, der zusammen mit Sicherheit im Internet II der didaktisch am besten aufbereitete Kurse ist, den ich in Hagen belegt habe.

 

Software Engineering I bestand damals u. a. aus Management von Softwareprojekten (Überschneidungen mit 1895), Objektorientierung, UML, Anforderungsermittlung, Anforderungsanalyse, Architektur und Entwurf von Software. Für jemanden, der OOP kann und lebt und hohe Ansprüche an die selbst entwickelte Software hat (und dadurch einige Entwurfsmuster, Architekturmuster, ... kennt) sehr gut machbar, gerade in Kombination mit Management von Softwareprojekten.

 

Aber keine Garantie, dass das heute auch noch so ist. Ich habe die Kurse im SS2012 bzw. im WS2012/2013 belegt.

 

Tipps für die Anerkennung deiner Ausbildung habe ich leider nicht. Ich bin damals mit FI/AE über die berufliche Qualifikation reingekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboJim

Im Kurs 1584 werden die Anforderungen streng geprüft. Du musst bei der Anmeldung Kurse und Datum des Bestehens angeben, falls sie im vorherigen Semester die Prüfungen ablegst musst du das Prüfungsdatum angeben und es wird geprüft, ob du die Prüfungen auch bestanden hast. DIe Anmeldung läuft auch separat und wird in der E-Mail 4 jedes Semester angekündigt.

 

Bei den Praktika und Seminaren werden die Voraussetzungen von den Durchführenden vorab geprüft. Fehlt dir ein Modul zu 1584 kannst du nicht teilnehmen bzw. wirst nachträglich ausgeschlossen. In wie fern dies heilbar ist wenn es keinen Auffällt steht in der Prüfungsordnung. Bei 1584 wird definitiv genau geprüft.

 

Die Regelung finde ich zwar ein wenig bekloppt (weil viel Zeit vergehen kann bis man alle Kurse für 1584 zusammen hat und es im Master keinerlei Beschränkungen oder Nachweispflichten gibt, obwohl sich nur die Nummer ändert), es ist aber leider so.


FernUniversität in Hagen - Informatik, B.Sc. (im Studium)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RasPi

So, meine Belegung fürs kommende Semester steht nun. Ich werde mich dann an den folgenden Kursen versuchen:

- 01895 Management von Softwareprojekten

- 01866 Sicherheit im Internet I (erster Teil)

- 01793 Software Engineering I

- 01658 Theoretische Informatik B

Vor allem bin ich auf 1895 und 1793 gespannt.

Im besten Fall kann ich so 30 ECTS im SS17 sammeln (realistisch gesehen gehe ich aber eher von 10-20 aus). Ich werde dann über meine Erfahrungen mit diesen Kursen berichten.

 

Leider habe ich nun auch noch die Anmeldefrist für die Prüfung des Kurses „Übersetzerbau“ in dem Semester verpasst – mein Fehler, mir war nicht klar, dass diese bereits so früh endet. Obwohl ich bei der Prüfung wahrscheinlich eh wenig Chancen gehabt hätte, aber einen Versuch wäre es allemal wert gewesen…

Damit muss ich nun tatsächlich noch mindestens 50 ECTS in 4 Semestern schaffen, um die Probezeit zu überstehen. Natürlich bleibt danach immer noch die Zugangsprüfung als Notlösung, wobei mich ehrlich gesagt die „Klausur zu einem allgemeinen, gesellschaftspolitischen Thema“ am meisten abschreckt. Gibt es denn irgendwo Beispiele, wie solche Prüfungen in der Vergangenheit ausgesehen haben – welche Themen beispielsweise gefragt wurden?

 

Viele Grüße und Danke nochmal für eure ausführlichen Antworten und eure Unterstützung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TurboJim
Zitat

Leider habe ich nun auch noch die Anmeldefrist für die Prüfung des Kurses „Übersetzerbau“ in dem Semester verpasst – mein Fehler, mir war nicht klar, dass diese bereits so früh endet. Obwohl ich bei der Prüfung wahrscheinlich eh wenig Chancen gehabt hätte, aber einen Versuch wäre es allemal wert gewesen…

 

Ich habe gerade mal in das Modulhandbuch geschaut. Die Prüfung ist mündlich, das heißt die Klausur wird wahrscheinlich (wenn nichts anderes im X-Schreiben steht) für Leistungsnachweise im Master sein, die dir nichts bringen werden, schon gar nicht für die Anerkennung ider Probezeit (du brauchst eine Prüfung keinen LN).

 

Also am besten beim Sekretäriat des Profs. anrufen, nachfragen ob das richtig ist, wenn ja einen Termin vereinbaren und die Formulare nach Terminzusage ausfüllen. Bei mir zählen die Kurse mit mündl. Prüfungen übrigens für das Semester, in dem ich die Prüfung angemeldet habe. So kannst du den Kurs auf jeden Fall noch anmelden.

 

Mündliche Prüfungen habe ich immer als entspannter und einfacher empfunden. Die Profs. sind im Allgemeinen ja auch nicht deine Gegner und versuchen dich in die Richtige Richtung zu bewegen, falls du abdriftest. Da ich den Kurs nicht belegt habe, kann ich dir aber nichts zu den Prüfern schreiben.

 

Software-Engineering I müsste immernoch eine Klausur sein, also vorsicht! Ich fand meine Klausur im Vergleich zu den zuvor mündlichen Prüfungen älterer Semester sehr hart, vor allem da das Zeichnen sehr viel Zeit in Anspruch nimmt und DIN A4 für einige Aufgaben nicht wirklich ausreichte. Insgesamt bringt der Kurs nach 1895 kaum noch neue Erkenntnisse (abgesehen von einigen Stiefmütterlich behandelten Entwurfsmustern). Wenn er in den letzten Semestern nicht überarbeitet worden ist, ist der Inhalt auch sehr überaltert.


FernUniversität in Hagen - Informatik, B.Sc. (im Studium)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RasPi
vor 17 Stunden, TurboJim schrieb:

Ich habe gerade mal in das Modulhandbuch geschaut. Die Prüfung ist mündlich, das heißt die Klausur wird wahrscheinlich (wenn nichts anderes im X-Schreiben steht) für Leistungsnachweise im Master sein, die dir nichts bringen werden, schon gar nicht für die Anerkennung ider Probezeit (du brauchst eine Prüfung keinen LN).

 

Jetzt bin ich aber total verwirrt! Du hast doch vor gut einem Jahr geschrieben, dass ich mir JEDES Modul für die 80 ECTS in der Probezeit anrechnen lassen kann:

Am 15.12.2015 at 20:00 , TurboJim schrieb:

Du kannst jedes Modul für die 80 ECTS anrechnen lassen, also auch Wahlmodule und Nebenfach-Module. Du bist auf keine Reihenfolge der Module eingeschränkt. Du musst lediglich die Voraussetzungen für die Klausuren und Praktika erfüllen. Für die Klausuren reicht i.d.R. ein abgeschlossener Leistungsnachweis

 

Was ist denn überhaupt der Unterschied zwischen einem Leistungsnachweis und einer Klausur? Für mich war das bisher im Grund das selbe. Ich belege einen Kurs, welcher beispielsweise einen Workload von 300h hat, schreibe am Ende des Semesters eine Prüfung/Klausur/LN/"was auch immer" und bekomme dadurch meine 10 ECTS gutgeschrieben. Ist das ungefähr korrekt?

Und was meinst Du denn mit "X-Schreiben"? Das Informationsheft des jeweiligen Kurses?

 

Die mündlichen Prüfungen wollte ich nach Möglichkeit vorerst meiden, da diese meines Wissens nach nur in Hagen stattfinden und daher für mich ein recht lange Anreise bedeuten würden.
 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
StefanK

Hallo RasPi, 

 

nein, das ist leider nicht korrekt. Deshalb verweise ich so penetrant auf die Studienberatung. Lies dir bitte noch einmal genau diese Seite durch: http://www.fernuni-hagen.de/mathinf/studium/studiengaenge/bachelor/informatik/pruefungen_leistungsnachweise.shtml . Ein Blick in die Prüfungsordnung http://www.fernuni-hagen.de/mathinf/studium/studiengaenge/bachelor/informatik/anmeldeformulare_bach_inform.shtml  schadet sicher auch nicht.

 

Manche Kurse musst du mit einem Leistungsnachweis abschließen (bspw. Mathematische Grundlagen), andere mit einer Modulprüfung (die entweder schriftlich oder mündlich sein kann, bspw. deine Wahlmodule wie Übersetzerbau oder Software Engineering I) wieder andere musst du zusammen mit einem anderen Kurs in Form einer einzigen Modulprüfung abschließen (bspw. Betriebssysteme zusammen mit Datenbanken I in Form der Modulprüfung Softwaresysteme).

 

Leistungsnachweise sind unbenotet (ggf. steht da schon eine Note drauf, die zählt aber nicht zu deiner Abschlussnote), Modulprüfungen sind benotet. Wenn du nun zu einem Kurs einen Leistungsnachweis erworben hast, zu dem du eigentlich eine Modulprüfung ablegen musst, dann war der Test eine gute Übung für dich, mehr aber nicht. Du musst zu solchen Kursen/Modulen früher oder später die Modulprüfung bestehen. Der Erwerb des Leistungsnachweises zu den Kursen einer Modulprüfung ist nicht verpflichtend (habe ich bspw. bei keinem einzigen gemacht). Die ECTS bekommst du für Kurse/Module, für die eine Modulprüfung vorgesehen ist, alleine auf das Bestehen eben dieser Modulprüfung. Leistungsnachweise bringen dir für solche Module/Kurse keine ECTS.

 

Grüße

Stefan

 

[edit] Oh ... Beitrag 500 von mir :D

Bearbeitet von StefanK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung