Springe zum Inhalt
studineu123

Psychologie - Master für spätere Therapeutenausbildung bei Vorliegen von 5 Creditpoints Klinische Psychologie

Empfohlene Beiträge

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Was für ein Erststudium hast du denn gemacht und was machst du aktuell beruflich?

Heißt das Du fängst im Sommersemester in Hagen mit M1 an? Oder hast Du schon Module abgeschlossen? 

Ich wünsche Dir viel Erfolg für Deinen Weg!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe schon ein abgeschlossenes BWL-Studium und arbeite im Bereich Finanzen & Controlling, allerdings macht mich meine berufliche Situation derzeit sehr unzufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es gut, dass Du etwas an der Unzufriedenheit ändern willst und so entschlossen bist! Das sind doch schonmal gute Grundvoraussetzungen um die Motivation aufrecht zu erhalten.

Meine persönliche Meinung ist, dass das Studium des Erlebens und Verhaltens von Menschen sowieso nie umsonst ist. Und mit diesem Gedanken schlage

ich mich auch in schwierigen Zeiten durch! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Ich muss gestehen, dass es für mich im Grunde genommen nur eine Alternative zu meinem ursprünglichen Wunsch Medzin zu studieren war. Nur kann ich mir Medizin als Zweitstudium in Deutschland mehr als abschminken."

 

mögliche Alternativen zum Psychotherapeuten oder Arzt wären auch

- Heilpraktiker

- Heilpraktiker für Psychotherapie

- Coaching

 

hast du schon mal über diese Möglichkeiten nachgedacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Fernstudi_Psy: Ja, ich denle auch, dass das Studium auf keinen Fall schaden wird. Und ich habe doch relativ lange gehadert an meiner Situation etwas zu verändern. Doch jetzt bin ich fest entschlossen, dass Sie ch etwas ändern muss.

 

@Dadi: Hallo Dadi, ohne den Beruf des Heilpraktikers nicht zu schätzen, habe ich das Gefühl, dass dieser Beruf nichts für mich ist. Ich vertraue leider nicht zu sehr auf die Methoden des Heilpraktikers, weil es für mich zu sehr mit der Esoterik verschwimmt, wobei das sicher auch von der jeweiligen Perdon abhängig ist wie professionell sie ihre Arbeit angeht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen allerseits!

Ich hatte da vor einiger Zeit mal einen Erfahrungsbericht gelesen, musste ein bisschen suchen und habe ihn jetzt wiedergefunden.
Ihm hier ist das nämlich mit seinem Hagen-Bachelor ohne klinische Inhalte geglückt, er wollte nämlich Psychotherapeut werden. 
http://abi.unicum.de/abi-und-dann/studium/erfahrungsbericht-fernuni-hagen
Es gibt natürlich ein paar Voraussetzungen, zum einen ist das eine Bachelor-Note von 2,3. Und naja, die Studiengebühren von 700€ im Monat an der MSH sind auch wirklich lustig. Andererseits: Wenn man das 3 Jahre vorher weiß, kann man vielleicht schon ein paar Überlegungen anstellen, wie man das machen könnte. Mit Verwandten sprechen, mal das Curriculum ausrechnen und sehen, was an Zeit noch für einen Studentenjob übrigbleibt, über Stipendien und Bafög informieren etc. Wohnen kann man zum Beispiel nebenan in Schleswig Holstein sehr günstig. 

Ich kann nur von meiner eigenen Uni berichten (Open University, auch keine klinische Psychologie!), dass eine Kollegin, die dort ihren Bachelor machte, es schaffte, an der LMU einen Masterplatz in Klinischer Psychologie zu bekommen. Sie hatte vorher einen Master in kognitiven Neurowissenschaften gemacht und wechselte damit rüber. 

Das ist von Uni zu Uni grundverschieden.
Es sperrt sich auch lange nicht jede Uni dagegen, dich ohne klinische aufzunehmen. Manche geben dir nämlich die Gelegenheit, VORHER oder (wesentlich härter!) WÄHREND des Masters diese Inhalte nachzuholen.

Ich mache momentan einen Schein in klinischer Psychologie an der PFH, einfach um meine Bachelor-Bewerbung generell attraktiver zu machen. Mit der Uni habe ich diesbezüglich schon gesprochen und wurde durchaus ermutigt, mich damit zu bewerben. (Über Aussichten konnte nicht viel gesagt werden, weil das Master-Gremium individuell entscheidet und außerdem auch Ausnahmen machen kann. Ist eben auch noch zu neu!). Mein Hauptgedanke war eigentlich, zu belegen, dass mir die Materie nicht unbekannt ist, so dass ich in die nähere Auswahl für einen Master komme (wo ich den meinetwegen auch nochmals die klinische nachholen kann ;)) Mein Druck ist nicht ganz so hoch, weil ich in den Bereich Kinder- und Jungendpsychotherapie gehen möchte und dort nicht unbedingt einen Klinischen Master brauche (obwohl letzterer erstmal angestrebt wird! :))

Ansonsten: Wenn klinische Inhalte fehlen, machen sich klinische (freiwillige) Praktika auch sehr gut. Und ich denke, dein Schein wird dir auf jeden Fall in der Sache nicht nachteilig sein.

Viel Erfolg, toi toi toi und bleib dran!
Vica 

Bearbeitet von Vica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden, Vica sagte:

Guten Morgen allerseits!

Ich hatte da vor einiger Zeit mal einen Erfahrungsbericht gelesen, musste ein bisschen suchen und habe ihn jetzt wiedergefunden.
Ihm hier ist das nämlich mit seinem Hagen-Bachelor ohne klinische Inhalte geglückt, er wollte nämlich Psychotherapeut werden. 
http://abi.unicum.de/abi-und-dann/studium/erfahrungsbericht-fernuni-hagen
Es gibt natürlich ein paar Voraussetzungen, zum einen ist das eine Bachelor-Note von 2,3. Und naja, die Studiengebühren von 700€ im Monat an der MSH sind auch wirklich lustig.

 

Ich habe vor längerer zeit Kontakt mit Till aufgenommen, wegen des Studiums in Hagen. Er studiert derzeit an der selben Hochschule wie ich. ;)

Die MSH (oder auch die Schwesterhochschule in Berlin) sind teuer! Aber wer es unbedingt will, kann es auf diesem Weg machen.

 

Der BDP hat gerade einige neue Hochschulen veröffentlicht, deren Studiengänge anerkannt werden. Da wird sich wohl die nächsten Jahre auch noch einiges ändern, so dass es dann nach Hagen noch mehr Auswahl geben wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ihr alle,

 

erst einmal möchte ich euch ein gesundes neues Jahr wünschen.

 

Praktika sind bestimmt wirklich eine gute Möglichkeit den eigenen Lebenslauf etwas aufzupolieren.

 

Die Gebühren an den privaten Unis sind natürlich erst einmal sehr abschreckend, allerdings könnte dies letztlich die einzige Möglichkeit darstellen, deshalb werde ich dies zunächst im Auge behalten. Es ist aber zumindest aufbauend, wenn man auch einmal ein paar Positivbeispiele hat und auch, dass man nicht allein mit solchen Fragen dasteht.

 

Deshalb euch allen vielen Dank, dass ihre eure Erfahrungen und Meinungen hier mit mir teilt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...