Springe zum Inhalt
Markus330

Wing-Studium als Hauptschüler machbar? Matheproblematik

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich (männlich/ 21 Jahre) will hier einfach mal meine Situation darstellen und eure Meinungen dazu hören...

 

Ich machte im Jahr 2009 den qualifizierenden Hauptschulabschluss, dann eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik, dann nebenberuflich als Lagerist den Logistikmeister. Ich arbeite aber nun seit einem Jahr in der Logistikplanung. Wir planen also Veränderungen usw..

 

Ich bin mit diesem neuen Job momentan zufrieden, würde aber nun noch gern ein Studium dranhängen. Favorit wäre Wirtschaftsingenieurwesen - Logistik bei der WBH, da mir das von dem inhaltlichen her am besten zusagt.

 

Ich will mich nun auf Mathe vorbereiten. Ich hab die Seite Unterricht.de entdeckt. Da kann man Mathestoff der Unter-, Mittel- und Oberstufe üben. Die Unterstufe hab ich nun durch. Hatte aber bereits hier Neuigkeiten für mich entdeckt. Bin nun so am überlegen ob ich den Mathestoff hinkrieg oder obs eher zum scheitern verurteilt ist.

 

Hat jemand eine ähnliche Ausgangssituation und kann Erfahrungen schildern, wie er bzw sie sich vorbereitet haben?

 

Gruß Markus

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Wird sicher nich leicht, aber bei entsprechend Fleiß und Motivation solltest du das eigentlich hinbekommen. Aber wie gesagt... leicht wird das nicht.

 

Mein Mechatronik-Professor an der FH hatte ursprünglich auch deine Ausgangslage ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wirtschaftsingenieurwesen ist nicht zu unterschätzen. Auch hier sind die technischen und mathematischen Studieninhalte teils sehr anspruchsvoll. Mit technischem Verständnis und guten Mathe-Kenntnissen scheint es aber machbar zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mathe ist ganz viel Fleißarbeit und kann einen enormen Zeitaufwand erfordern. Wenn du dazu bereit bist, stehen die Chancen gut, dass du es schaffen kannst. Wichtig finde ich es, von Anfang an dran zu bleiben und alles zu klären und zu üben, was unverständlich ist. Später holt einen das sonst irgendwann ein (ist mir selbst im Informatik-Studium so gegangen - mit Abi) und dann ist es noch anstrengender, weil du wieder einige Schritte zurück gehen musst.

 

Gerade für Mathe gibt es zum Glück so viele (auch freie) Materialien in Form von Videos und Büchern und auch Foren, dass dort immer die Chance besteht, sich etwas auch nochmal aus einer anderen Perspektive erklären zu lassen. Wichtig ist es auch, dass du einen Ansprechpartner hast, den du bei Problemen ansprechen kannst. Das sind zum Einen natürlich die Tutoren der Hochschule, evtl. kann sich aber auch im Studium gezielte Nachhilfe lohnen (online oder vor Ort), wenn du merkst, dass du irgendwo nicht weiter kommst.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für eure Einschätzungen !

 

Kann jemand einschätzen, ob ich nun gleich mit dem Studienmaterial anfangen kann, oder ob da mehr Grundkenntnisse zwingend erforderlich sind und man ansonsten keine Chance hat? Ich übe zur Zeit schon jede freie Minute Mathe, hab aber eine Leseprobe angefordert von der WBH und gesehen, dass der Stoff dort auch mit der Mengenlehre beginnt. Ist also auch vom Grundstoff her geschrieben. Will nämlich auch nicht zur Vorbereitung Sachen lernen, die ich dann evtl. gar nicht brauche.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich finde es sinnvoll, mit dem Studienmaterial anzufangen und dann dort weiter anzusetzen, wo Probleme deutlich werden und da dann so weit wie nötig zurück zu gehen. Wichtig finde ich es, solche Lücken nicht einfach zu übergehen, da sich das dann teilweise später rächen kann - so war es mir zum Teil ergangen. 


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Nachricht, genau das wollte ich hören. :)

 

Ich find´s übrigens super, dass du dieses Forum hier betreust, das hilft sehr weiter!

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt bei der WBH Brückenkurse. Die habe ich auch gemacht bevor ich dann zu den normalen Studienheften (Inhaltlich auch Mengenlehre) angefangen habe. Die kann man im Online Campus kostenlos runter laden. Prinzipiell ist alles machbar mit demensprechenden Ehrgeiz und Motivation. Mathe war schwer, habe ich aber auch als damaliger Hauptschüler hinbekommen.


Wilhelm Büchner Hochschule in Kooperation mit der Fernuniversität in Hagen: Promotion in Informatik (02.01.2017 - tbd)

Wilhelm Büchner Hochschule: M.Sc. Wirtschaftsinformatik (01.07.2015 - 13.12.2016)

Wilhelm Büchner Hochschule: B.Sc. Wirtschaftsinformatik (16.11.2012 - 20.06.2015)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung