Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
Cat2016

Fernabi: Prüfungen im eigenen Bundesland, Seminare, Lernmaterialien etc.

Empfohlene Beiträge

Cat2016

Hallo ihr Lieben, 

ich werde in den nächsten Tagen meine Anmeldung für das Fernabitur beim ILS wegschicken. Ich habe folgende Fragen an euch: 

1) Wird die Abiturprüfung, wenn man Sie im eigenen Bundesland beantragt, in der eigenen Stadt stattfinden? (Wenn man jetzt nicht in der Nähe des Instituts wohnt)

2) Wie war die Prüfung, als ihr komplett fremde Lehrer vor euch hattet in einer normalen Schule? (Beim ILS ist es dann ja doch nicht ganz anonym vorher wegen dem Kontakt zwischendurch) 

3) Wart ihr gut vorbereitet mit den Lernmaterialien eures Instituts? (Ich werde mir sowieso zusätzlich Bücher kaufen, um "abgesicherter" zu sein, aber ich frage trotzdem mal...) Wenn ihr euch zusätzliche Bücher zugelegt habt, wie viele waren es insgesamt so? 

4) Wenn man sich selber sehr gut vorbereitet und konstant 40-45 Stunden die Woche intensiv lernt, werden die Seminare dann trotzdem notwendig sein? 

5) Man hat ja 2 Prüfungen im Jahr... Kann man die auch im eigenen Bundesland/ in der eigenen Stadt -wie auch immer- ablegen? 

Danke schonmal für die Antworten! 

 

Bearbeitet von Cat2016

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

TomSon
vor 9 Minuten, Cat2016 sagte:

Wird die Abiturprüfung, wenn man Sie im eigenen Bundesland beantragt, in der eigenen Stadt stattfinden?

Da musst du dein zuständiges Oberschulamt fragen. Das sagt dir, wann und wo genau geprüft wird. Bei der Gelegenheit kannst du sie auch darum bitten, dir einen gültigen Lehrplan zu schicken. Denn dann weißt du, was genau du lernen musst (vermutlich ist das ein bisschen anders als das, was im Fernlehrgang gelehrt wird).

 

Soweit ich weiß, sind zwei Prüfungen pro Jahr eine Besonderheit von Hamburg. Wenn du davon Gebrauch machen willst, musst du auch nach Hamburg in die Prüfung. Aber evtl. kann dir dein zuständiges Amt auch mehr dazu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DustyPink

1) Ob das Externenabitur in deiner Heimatstadt erfolgt oder nicht, ist sicherlich von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Da lohnt es sich einfach mal beim zuständigen Regierungsbezirk nachzufragen. 

Das hat dann im Übrigen nichts mehr mit dem ILS zu tun.

 

2) Die zwei Prüfungstermine pro Jahr sind eine Besonderheit in Hamburg. In jedem anderen Bundesland findet pro Jahr nur eine einzige Externenprüfung statt. 

 

Verstehe ich dich richtig und du willst dich mit den Materialien vom ILS für das Externenabitur in einem anderen Bundesland als Hamburg bewerben? 

Das halte ich für keine gute Idee. Du bereitest dich beim ILS auf die Prüfungen in Hamburg vor. 

Bewirbst du dich für das Externenabitur in einem anderen Bundesland wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit passieren, dass der Stoff deutlich abweicht. Außerdem verlangen die Schulbehörden einen detaillierten Nachweis deiner Vorbereitungen. Das ist dann ja nicht zwangsläufig garantiert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cat2016

Ich habe deine Antwort hier jetzt erst gelesen, hast ja schon eine Frage beantwortet durch deinen Beitrag in diesem Thread, danke :)

Ja, das wollte ich, in NRW. Das habe ich mir gedacht... Per se stört es mich auch nicht, ich liebe Hamburg und würde mich freuen, hier mal wegzukommen. Mir geht es nur um die Unterkunfts - und Fahrtkosten, die dann auf mich zukämen. Weißt du denn, wie viele Tage während der Prüfungszeit vergehen, also mit den mündlichen und schriftlichen Prüfungen?

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DustyPink

Du musst einmal zu den Probeklausuren, einmal zu den schriftlichen und einmal zu den mündlichen. 

Das ist jeweils eine Woche (bzw. fünf Tage) glaube ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
abitierchen
Am 17.1.2016 at 15:30 , Cat2016 sagte:

3) Wart ihr gut vorbereitet mit den Lernmaterialien eures Instituts? (Ich werde mir sowieso zusätzlich Bücher kaufen, um "abgesicherter" zu sein, aber ich frage trotzdem mal...) Wenn ihr euch zusätzliche Bücher zugelegt habt, wie viele waren es insgesamt so? 

Ich fand die Materialien eigentlich (überwiegend) ziemlich gut, und auch umfassend genug. Eine Ausnahme ist Chemie, da reichen die Hefte keinesfalls (bzw. nur sehr, sehr knapp / wenn man schon genügend Vorkenntnisse hat). Ist aber bei mir inzwischen auch schon ein bischen her, vielleicht haben die (ils) inzwischen neue Hefte. Falls du noch irgendwo im Internet was über die furchtbaren Oberstufen-Mathehefte des ils lesen solltest: Seit ca 3-4 Jahren gibt es neue, die fand ich sehr(!) gut;)

Zusätzliche Bücher würde ich mir v.a. zum Üben von Abituraufgaben holen. Das fand ich enorm wichtig, aber in den Heften gibt es natürlich nur eine begrenzte Zahl an Abitur-ähnlichen Übungsaufgaben. Und in den LKs ist nen zusätzliches Lehrbuch zur Vertiefung auch angebracht, würde ich sagen.

Aber: Büchereien und ebay (o.ä.) haben da eine große Auswahl, die Kosten halten sich also in Grenzen.

 

 

Am 17.1.2016 at 23:56 , Cat2016 sagte:

Weißt du denn, wie viele Tage während der Prüfungszeit vergehen, also mit den mündlichen und schriftlichen Prüfungen?

PK's waren Montag (also Sonntag) bis Donnerstag, schriftliche Prüfungen auch Montag bis Donnerstag bzw. Freitag - je nach dem wie das Prüfungsamt die Fächer legt. Mündliche sind über zwei Wochen verteilt, da kannst du Glück haben oder Pech. Ich bin zwischendurch für nen paar Tage wieder nach Hause gefahren, war bei mir billiger, als dort zu bleiben.

Aber es gibt in der Nähe des ils auch günstige Unterkünfte.

 

 

Am 17.1.2016 at 15:30 , Cat2016 sagte:

4) Wenn man sich selber sehr gut vorbereitet und konstant 40-45 Stunden die Woche intensiv lernt, werden die Seminare dann trotzdem notwendig sein?

Ich war nur bei dem Seminar vor den mündlichen Prüfungen. Das fand ich gut, aber nötig wäre es wohl nicht gewesen. Hat einem aber halt eine gewisse Sicherheit gegeben. Ansonsten war ich bei keinem Seminar, und das mit dem Abi hat trotzdem super geklappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cat2016

Vielen Dank für die ausführlichen und sehr hilfreichen Antworten!

Chemie würde ich sowieso nie wählen, ich werde schon mit Biologie und Mathe überfordert sein:rolleyes:

Wie war denn dein Abischnitt am Ende, wenn ich fragen darf?

Okay, das am Seminar werde ich eher nicht teilnehmen, noch mehr Unterkunftskosten.. Dann hoffe ich mal das Beste. Solange man nicht gewillt ist, mit mehreren in einem Zimmer in einer Jugendherberge zu schlafen, kostet es ja mindestens 30 Euro pro Nacht, wie ich die Tage gesehen habe..

 

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lernfrosch

Ich kann mich Abitierchens Erfahrungen anschließen :)

 

Ich würde dir als Empfehlung noch mitgeben, zuerst alle Fächer einmal auszuprobieren und erst später die Prüfungsfächer zu wählen.

Ich selbst habe das so gemacht und dadurch Fächer gewählt, die mich zuvor in einer Präsenzschule nie interessiert haben und die ich plötzlich super aufbereitet und gut zu lernen fand. Hingegen habe ich Fächer abgewählt, die ich immer sehr gerne mochte. Aus dem Grund, weil sich manche Fächer beim Lernen zwischen Fernabi und Präsenzschule stark unterscheiden können.

Zusätzliche Bücher und Materialien hatte ich sehr viele... ich denke aber, dass man so viele zusätzliche Materialien gar nicht benötigt; die Fernschulhefte decken eigentlich in fast allen Fächern nahezu alle relevanten Themen ab. Nur wenn man ein Thema mal nicht versteht, es vertiefen möchte oder weitere Übungen sucht, dann würde ich auf Zusatzmaterial zurückgreifen. Wichtiger fand ich es, intensiv mit sehr vielen alten Abituraufgaben zu üben!

 

Ich selbst war bei keinem einzigen Seminar und ich habe in dieser Hinsicht auch nichts vermisst oder Nachteile dadurch gehabt. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Seminare vor den Prüfungen für manche auch ganz hilfreich sind. Weniger, um noch Inhalte zu lernen, als sich auf die Prüfungsatmosphäre einzustellen und einzulassen. Pflicht waren die Seminare bei FEB/ ILS alle nicht, nur die Probeklausuren mussten erfolgreich vor Ort mitgeschrieben werden.

 

Die Lehrer bei den Prüfungen habe ich durchweg als sehr engagiert und respektvoll erlebt.

Ich kannte meine Prüfungslehrer vorher alle nicht. Wir sind uns zum ersten Mal direkt in der Prüfung begegnet. Ich habe das zwar im Vorfeld als etwas ungewöhnlich empfunden, aber in der Situation war mir das dann gar nicht unangenehm. Es war eigentlich sogar ganz angenehm, dass man relativ unvoreingenommen nur zum Zweck der Prüfung aufeinandertraf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Anmelden, um zu folgen  



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung