Springe zum Inhalt
Kreisel

Fernstudium, Zertifikatskurs oder Scheine

Empfohlene Beiträge

Kreisel

Hallo zusammen,

 

seit einigen Wochen nun bin ich schon am überlegen und weiß nicht was die richtige Entscheidung für mich wäre. Ich bin Biologin, 33, und auf der Suche nach einer geeigneten Qualifizierungsmaßnahme um den Quereinstieg in die IT langfristig zu meistern. Ich möchte auf keinen Fall mehr als Biologin arbeiten und mein berufliches Ziel geht in die Richtung IT-Projektmanagement und IT-Beratung. Momentan arbeite ich im Bereich IT im öffentlichen Dienst und habe Erfahrung als Programmiererin. Bisher habe ich mir alles im Selbststudium bzw. 'on the job' beigebracht. Um nun meine Aufstiegschancen in der IT zu verbessern und einer evtl drohenden Arbeitslosigkeit in Zukunft vorzubeugen, möchte ich mich gerne weiter qualifizieren.

 

Nun weiß ich nicht, ob Berufserfahrung allein ausreicht, um langfristig mit anderen IT'lern zu konkurrieren, da ich vom Studium her ja doch Biologin bin. Ich hatte daher an ein weiterbildendes Studium in Wirtschaftsinformatik gedacht, welches zwei Jahre dauern würde. Der Nachteil hierbei wäre die zeitliche und finanziell extreme Belastung. 

Ausserdem würde ich mich bei Einschreibung zwei Jahre an dieses Studium binden und sollte sich herausstellen, dass ich es nicht packe, bietet sich keine opt-out Möglichkeit.

 

Als Alternative hierzu dachte ich an ein Zertifikatsstudium, spezialisiert auf einen Bereich der IT, welches idR nur 9-12 Monate dauert und finanziell keine so große Belastung wäre. 

 

Als letzte Option habe ich die Möglichkeit (nach Absprache mit dem Studiengangsleiter) Kurse der Informatik an der örtlichen Universität zu belegen und dort auch Scheine bzw, ECTS-Punkte zu machen. Bei den beiden letzteren Optionen frage ich mich nur, ob dies ausreicht um langfristig meine Karrierechancen zu erhöhen?

 

Danke 

Bearbeitet von Kreisel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

more

Hallo Kreisel,

 

ich bin immer der Meinung, daß man die alte Ausbildung nicht ganz wegwerfen sollte. In Deinem Fall könnte ich mir ein Studium/Master z.B. in Richtung Bioinformatik oder Medizinischer Dokumentar o.Ä. vorstellen. Auch Biomedizinische Technik müßte einiges damit zu tun haben.

 

Falls Du dann wieder im öffentlichen Dienst arbeiten willst, dann nutzen Dir nur Studiengänge, die mit dem Titel "Dipl.", "Bachelor" oder "Master" enden. Zertifikate, Scheine o.Ä. werden nicht gleichgestellt und Du kannst Dich nicht für Stellen des gehobenen oder höheren Dienst (oder vergleichbare Angestellten-Stellen) bewerben. (War zumindest bei mir der Fall)

 

Viele Grüße

more

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jedi

Es gibt da Möglichkeiten ohne ECTS. Schade eigentlich, denn aktuell läuft grade ein Onlinekurs über Internetsicherheit. In nächster Zeit gibt es noch andere Themen.

 

Suchst du Teile vom Studium, ist die WBH zu erwähnenswert. Evtl auch AKAD.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kreisel

Hi More, 

ich würde langfristig gerne in der Wirtschaft unterkommen. Bioinformatik ist dafür weniger geeignet, da forschungsorientiert und als medizinischer Dokumentar würde ich deutlich weniger verdienen als ich es momentan tue.

 

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gelöscht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kreisel
vor 26 Minuten, jedi sagte:

Es gibt da Möglichkeiten ohne ECTS. Schade eigentlich, denn aktuell läuft grade ein Onlinekurs über Internetsicherheit. In nächster Zeit gibt es noch andere Themen.

 

Suchst du Teile vom Studium, ist die WBH zu erwähnenswert. Evtl auch AKAD.

Danke für den Hinweis. Am HPI bin ich bereits für einen Kurs eingeschrieben. Die Frage ist nur, ob ein Personaler diese Form der Weiterbildung anerkennt oder ob ich direkt auf Stapel 2 lande, sofern ich keinen MSc in Informatik habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
more
jedi
vor einer Stunde, Kreisel sagte:

Danke für den Hinweis. Am HPI bin ich bereits für einen Kurs eingeschrieben. Die Frage ist nur, ob ein Personaler diese Form der Weiterbildung anerkennt oder ob ich direkt auf Stapel 2 lande, sofern ich keinen MSc in Informatik habe.

 

Beim HPI ist das gut gemacht. Beleg da noch weitere Kurse, um die Kompetenz zu verbessern. Günstige Studienvarianten gibt es kaum. Die Fernuni Hagen, aber da dauert das schon sehr lange. Nur ist das gelernte dort nicht praxistauglich.


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kreisel
vor 29 Minuten, jedi sagte:

 

Beim HPI ist das gut gemacht. Beleg da noch weitere Kurse, um die Kompetenz zu verbessern. Günstige Studienvarianten gibt es kaum. Die Fernuni Hagen, aber da dauert das schon sehr lange. Nur ist das gelernte dort nicht praxistauglich.

 

Also meinst Du ich könnte auf das Fernstudium verzichten?

Die Sache ist, ich habe ja bereits einen Master. Aber nun leider in Biologie. Trotzdem hört man oft, dass ein 'höherer Studienabschluss reicht', ein weiterer Master quasi überflüssig sei. So käme ein Bachelor-Studiengang für mich auch nicht in Frage, weil das schon irgendwie merkwürdig wäre, diesen als eine Art weitere Qualifizierungsmaßnahme zu wählen. Was dann meine Studienmöglichkeiten weiter einschränkt, da viele Fernhochschulen nur konsekutive Musterstudiengänge anbieten.

Im Prinzip würde ich gerne auf ein erneutes Studium verzichten, da ich dafür einen Studienkredit aufnehmen müsste. 

 

Dennoch ist die Angst vor einer möglichen Arbeitslosigkeit in der Zukunft da und mit Biologie sind die Chancen auf dem Markt schlecht.

Bearbeitet von Kreisel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Count Goldbeast

und habe Erfahrung als Programmiererin. Bisher habe ich mir alles im Selbststudium bzw. 'on the job' beigebracht. Um nun meine Aufstiegschancen in der IT zu verbessern und einer evtl drohenden Arbeitslosigkeit in Zukunft vorzubeugen, möchte ich mich gerne weiter qualifizieren.

 

Laut meinen Erfahrungen zählt "programmieren können" im IT Bereich immernoch mehr als "irgendwelche Zettel". und wer da wirklich was drauf hat ist in der Regel gefragter ist und zumeist auch besser vergütet als jemand der "nur studiert hat". Auch ein abgeschlossenes Informatikstudium ist keine Garantie für gute Programmierkenntnisse. Und was das Zeug "außenrum" angeht veraltet das Wissen immernoch oft sehr schnell...

 

Als Alternative hierzu dachte ich an ein Zertifikatsstudium, spezialisiert auf einen Bereich der IT, welches idR nur 9-12 Monate dauert und finanziell keine so große Belastung wäre. 

 

Als letzte Option habe ich die Möglichkeit (nach Absprache mit dem Studiengangsleiter) Kurse der Informatik an der örtlichen Universität zu belegen und dort auch Scheine bzw, ECTS-Punkte zu machen. Bei den beiden letzteren Optionen frage ich mich nur, ob dies ausreicht um langfristig meine Karrierechancen zu erhöhen?

 

Nun, in Organisationen wo man auf den Master schaut wegen "Hierarchie" und Prestige ist da ist oft fast egal welcher Master.  

Wenn du einen Studienkredit aufnehmen müsstest scheint mir hier ein sehr umfangreiches Fernstudium mit Grundmodulen die du nach dem Biostudium eigentlich nicht mehr "brauchst" auch untauglich. 

 

Was für ein "Zertifikatsstudium" hast du genau im Blick? Scheint mir aber grundsätzlich geeigneter zu sein.  Wenn du eine Fachlaufbahn im Bereich IT anstrebst, aber hier noch nicht viel vorzuweisen hast, dann könnte z.B. der Oracle Java Developer, oder die diversen Microsoft Techniker Zertifikat hier für dich interssant sein.

Ansonsten schau dir vielleicht auch mal an was du bei der Industrie und Handelskammer machen kannst, z.B. einen "Operative Professional" (Softwareentwicklung, Projektmanagement etc) in den verschiedenen Ausrichtungen, und danach (oder wenn du bereits jetzt zugelassen wirst) den "geprüften Wirtschaftsinformatiker".- vielleicht wäre für dich auch der "technische Betriebswirt" interessant wenn du dich "breiter" aufstellen möchtest.

Die Dinger haben den Vorteil das sie konzipiert sind nebenberuflich zu laufen und man sie auch im Selbststudium machen kann was die Kosten gering hält, musst dir halt nach den Rahmenplänen dir passende Fachliteratur suchen und dir dein Lernmaterial evtl. selbst erstellen wenn es nichts "von der Stange" gibt. Aber das sollte für dich eigentlich kein Problem darstellen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung
vor 11 Stunden, Kreisel sagte:

Ich hatte daher an ein weiterbildendes Studium in Wirtschaftsinformatik gedacht, welches zwei Jahre dauern würde.

 

Hast du dir da schon einen bestimmten Anbieter ausgesucht? Wenn du in Richtung IT-Projektmanagement gehen möchtest, auch mit Projektleitung, bringt ein abgeschlossenes Studium vermutlich schon mehr, als nur einzelne Module zu machen. Natürlich verbunden mit der Praxiserfahrung und ggf. auch (Hersteller-)Zertifikaten.

 

Insgesamt sehe ich es ähnlich wie @more, dass ich immer empfehle zu versuchen, eine Verknüpfung zu der bisherigen Tätigkeit herzustellen, und wenn es nur so ist, dass es sich um Unternehmen handelt, die im Bereich Biologie unterwegs sind, so dass du ein besseres Verständnis als andere davon hast, was diese machen und welch Erwartungen an die IT dies mit sich bringt.

 

Es lohnt sich immer, mal Stellenbörsen zu durchstöbern, was dort in für dich interessanten Stellen als formelle Qualifikation gefordert wird.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung