Springe zum Inhalt
Semper.Fidelis

Doppelstudium? Bwl & ReWi

Empfohlene Beiträge

Semper.Fidelis

Hey Leute,

 

ich bin Anfang 20, mache ein duales BWL-Studium (bei einem großen Industrieunternehmen) und spiele mit dem Gedanken, nebenbei Rechtswissenschaften an der Fernuni Hagen zu studieren. 

 

Wer das duale Studium kennt, weiß, dass es mit sehr viel Stress einher geht. Immer abwechselnd studiere ich 12 Wochen an der Hochschule und arbeite dann 12 Wochen im Unternehmen. Im 1. Semester hatte ich teilweise 2-3 Mal pro Woche von 9.00 Uhr bis 19.00 Vorlesungen, dann 3 Klausuren pro Woche und solche Scherze. Kurzum: Stress bin ich gewohnt. Trotzdem habe ich bisher einen 1,x Schnitt. Meine Arbeitszeiten im Unternehmen kann ich dank Gleitzeit flexibel legen, am Wochenende muss ich nicht arbeiten.

 

Ich habe gemerkt, dass das BWL-Studium mich nicht erfüllt. BWL ist ganz nett und manche Fächer finde ich sehr interessant, aber mein Herz schlägt für Jura. In meinem jetzigen Studium habe ich einige Rechtsfächer (BGB, Arbeitsrecht) und finde diese Fächer so interessant, dass ich gerne ein Studium in diesem Bereich machen möchte. Es kommt für mich aber nicht in Betracht, mein jetziges Studium abzubrechen, weil mir dort echt viel geboten wird und abbrechen ja generell doof ist. Darum die Idee mit dem Doppelstudium.

 

Ich möchte nicht unbedingt Volljuristin werden, finde es aber gut, dass ich diese Möglichkeit prinzipiell hätte. Meine angestrebte Position ist im Bereich Personalmanagement/Arbeitsrecht in meinem Unternehmen. In meinem jetzigen Studium werde ich Personalmanagement als Schwerpunkt wählen, das passt schon mal. Bei einigen Stellen wird (wegen Terminen vor dem Arbeitsgericht) das StEx verlangt, bei anderen Stellen reichen BWL und/oder ReWi-Studium auf Bachelor. Daher denke ich, dass das Doppelstudium sinnvoll ist.

 

Meine Fragen sind daher:

- Macht jemand von euch ein Doppelstudium? (idealerweise mit ähnlicher Fächerkombi bzw. unter ähnlichen Umständen)

- Denkt ihr, dass es zeitlich überhaupt machbar ist?

- Habt ihr sonstige Kommentare? :P

 

Vielen Dank und liebe Grüße! 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

jedi

Kommst du denn zeitlich hin? Die Fernuni hat schon ein gewissen Anspruch. An der Fernuni ist das 1. StX möglich. Auch eine der neuesten Entwicklungen.

 

 


Der Edle verlangt alles von sich selbst, der Primitive stellt nur Forderungen an andere. [Konfuzius]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Semper.Fidelis

Das mit dem 1. StEx weiß ich :)

Ich denke schon, dass es zeitlich passen wird, aber zu 100% sicher bin ich nicht. Daher hoffe ich auf Erfahrungen anderer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AKDS

Hallo,

 

ich würde prüfen, ob dir (alleine) das 1.Staatexamen was bringt. Weil vor dem Arbeitsgericht sehe ich nicht, was dir alleine 1.Staatsex bringen soll. Wenn ich nicht falsch liege, braucht man erst ab dem Landesarbeitsgericht einen (zugelassen) Anwalt, also reichen da sogar beide Staatsexamen (alleine) nicht aus. Zum Arbeitsgericht kann man auch "so"...

 

Ich sag mal so, schaden kann es nichts. Im Zweifel würde ich lieber ein Studium "richtig" machen, also zwei mehr oder weniger. Aber wenn Du beides hinbekommst, warum nicht :-) Schaden kann es dann nichts.

 

 

Bearbeitet von AKDS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Wie viele zeitliche Freiräume hast du denn aktuell noch bzw. was bist du bereit, noch zusätzlich in ein Studium zu investieren? 

 

Und wie weit bist du aktuell im BWL-Studium? - Wäre es auch eine Option, das erstmal abzuschließen und dann an das Fernstudium ranz zu gehen?

 

Andererseits kannst du an der FernUni auch ganz gut selbst bestimmen, in welchem Tempo du studierst. Du könntest also jetzt anfangen und eher langsam vorgehen bzw. eben so schnell, wie es dir neben dem dualen Studium an der Hochschul und im Job möglich ist (dem würde ich die Priorität einräumen) und dann evtl. später anziehen. 


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jennys

Also ganz ehrlich kurz und knapp: Wenn du es nicht ausprobierst, wirst du nicht feststellen können, ob dir das wirklich liegt. Also....auf geht`s! Du hast doch nichts zu verlieren, außer die investierte Zeit und evtl. 120 Euro Kosten für ein Modul.

 

Als Tipp: Schreibe ich dich zunächst als Akademiestudent ein und probiere ein Modul, oder auch zwei. Man kann ja dann alles anrechnen lassen.


 Fernuni Hagen - Wirtschaftswissenschaften (M.Sc.)

Apollon Hochschule d. Gesundheitswirtschaft - Gesundheitsökonomie (M.A.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SebastianL

Ich plediere dazu eins nach dem anderen zu machen. Ja ein Doppelstudium ist verlockend, aber persönlich würde ich den Bachelor in BWL fertig machen, dann einen Master und danach arbeiten gehen. Wenn Du dann noch Bock drauf hast kannst Du auch noch ein Jurastudium im Fernstudium machen. Nicht das ich Deine Idee nicht schlecht finde, aber ich würde mich auf eins nach dem anderen fokusieren. Ob's ein Doppelabschluß in der Kombi bringt kann ich nicht beurteilen.

 

Vergiss nicht zu leben und eine ausgewogene Work/Life/Studium-Balance zu finden, sonst kann es passieren, dass Du irgendwann einen Burn-Out in jungen Jahren erleidest.

 

Das wäre zumindest mein Rat, Du kannst allerdings dich auch in Hagen einschreiben und das auf kleiner Flamme mitlaufen lassen und es wirklich mehr als Hobby sehen. Kostet auch nicht die Welt, jedoch würde ich damit mir wohl lieber das ein oder andere Bier gönnen :blushing:

 

Viel Erfolg, wie auch immer Du Dich entscheidest!


Wilhelm Büchner Hochschule in Kooperation mit der Fernuniversität in Hagen: Promotion in Informatik (02.01.2017 - tbd)

Wilhelm Büchner Hochschule: M.Sc. Wirtschaftsinformatik (01.07.2015 - 13.12.2016)

Wilhelm Büchner Hochschule: B.Sc. Wirtschaftsinformatik (16.11.2012 - 20.06.2015)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung