Springe zum Inhalt
MartinaW

Personalreferent

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin geprüfte Rechtsfachwirtin und arbeite in einer Anwaltskanzlei als Büroleiterin seit vier Jahren. Es ist eher eine kleine Kanzlei mit 5 Anwälten und 6 Sekretärinnen. Da ich auch für die Personalaktenführung, Urlaubsplanung, Lohnbuchhaltung, Buchhaltung allgemein,  usw. zuständig bin, mir aber am meisten die Arbeit im Personalbereich am meisten gefällt, möchte ich mich zur Personalreferentin weiterbilden um den Einstieg in eine Personalabteilung in ein größeres Unternehmen oder auch bei der Stadt, zu schaffen.

 

Nach mehrfachen Vergleichen der einzelnen Anbietern würde ich den gepr. Personalreferent/- in (Laudius) gerne machen.

 

Hat jemand Erfahrung  ob sich das "lohnt" ? Oder ob mein Weg, den ich einschlagen will, nicht richtig ist oder es eine bessere Möglichkeit gibt ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Kurz und knapp: im öffentlichen Dienst (Personalbereich) sucht man entweder Verwaltungsfachangestellte/ - fachwirte oder Juristen. Alles andere ist zwar nicht undenkbar, aber entsprechend unwahrscheinlich. Sinnvoller wäre aus meiner Sicht deshalb ein entsprechendes Studium zum LL.B. mit Vertiefung im Arbeitsrecht (Individualarbeitsrecht und Kollektivarbeitsrecht).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Ich gehe sogar so weit, dass Weiterbildungen von Laudius als Grundqualifiaktion für keinen Arbeitsbereich reichen.

 

Schauen Sie sich doch mal die Möglichkeiten an, die die IHK für eine Externenprüfung zum Personalkaufmann IHK anbieten. Vielleicht passt da etwas für Sie!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten, MartinaW sagte:

Leider ist ein richtiges Studium bei mir nicht mehr drin.

Warum ist ein Studium bei dir nicht mehr möglich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten, Erfinder sagte:

Warum ist ein Studium bei dir nicht mehr möglich?

 

Weil ich es mir nicht leisten kann ohne Einkommen zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten, MartinaW sagte:

 

Weil ich es mir nicht leisten kann ohne Einkommen zu sein.

Ist ein Fernstudium bei gleichzeitiger Vollzeittätigkeit keine Option für dich? Viele Mitglieder dieses Forums sind neben ihrem Studium berufstätig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das wäre eine anerkannte Qualifikation und da Sie ja schon Aufgaben aus diesem Umfeld erledigen, würden Sie auch gleich bei späteren Bewerbungen Erfahrungen mitbringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, MartinaW sagte:

 

Weil ich es mir nicht leisten kann ohne Einkommen zu sein.

Ich bin immer Vollzeittätig gewesen während des Studiums...so, wie viele, wenn nicht gar die meisten hier im Forum auch.

Den Vorschlag von CrixEck finde ich gut.

Wie wäre es damit?

Wirtschaftsrecht - online (Wings)

Bachelor of Laws ( Fernuni Hagen): hier kann man sich über die 3 Wahlmodule spezialisieren (Kollektives Arbeitsrecht, Personalführung, Verhalten in Organisationen)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung