Zum Inhalt springen

Bewerbung auf Headhunteranfrage


der Pate

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

 

ich wurde Ende letzter Woche von einer Headhunterin kontaktiert. Die Firma für die sie arbeitet hat den offiziellen Auftrag für einen großen Wohlfahrtsverband eine Nachfolge für den Geschäftsführer zu suchen. Man würde ein Jahr von ihm in den Job eingeführt werden und er würde dann in den Ruhestand wechseln und man selbst das Ruder übernehmen. Ich wurde von ihr kontaktiert, da mein Profil wohl sehr gut passen würde. Wir hatten auch schon zwei Telefonate und ich habe mich entschlossen mich zu bewerben, es tönt sehr gut und zu verlieren habe ich nichts.

 

Die Bewerbung ist soweit fertig, ich muss "nur" noch das Anschreiben formulieren. Da hakt es an Kleinigkeiten. Schreibe ich in die Empfängeradresse die des potenziellen Arbeitsgebers oder die der Headhunterfirma? Schreibe ich den Geschäftsführer an den ich beerben möchte oder die Headhunterin die mich kontaktiert hat?

 

Was denkt ihr?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

An die Personalberatung schreiben Sie normalerweise, wenn der Kontakt über einen Personalberater läuft.

 

Wissen Sie denn ganz konkret, um welche Stelle es sich handelt? Und ist mit dem Personalberater besprochen, wie die Verbandsmitarbeiter in den Auswahlprozess involviert sind?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurde die Stellenausschreibung mitgeschickt. Die Personalberatung ist offiziell beauftragt Jemanden zu finden. Sie trifft die Vorauswahl und geht mit den heißen Kandidaten dann an den Auftraggeber.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mich auf die Aussagen der Personalberatung beziehen. Alles andere kommt, wenn man sich dafür entschlossen hat, Sie zu präsentieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Archiviert

Dieses Thema ist jetzt archiviert und für weitere Antworten gesperrt.




×
×
  • Neu erstellen...