Springe zum Inhalt
Pippo

Ist Betriebswirt (IHK) für Controlling genauso brauchbar wie ein Bachelor (FH) BWL mit Schwerpunkt Controlling?

Empfohlene Beiträge

Pippo

Hallo zusammen,

 

bin neu hier und habe gleich mal ein Thema gestartet, welches ich nicht durch die Suche entdecken konnte.

Meine Eckdaten sind momentan: 4 Semester BWL an der HFH auf Bachelor.

Abteilungsleiter im E-Commerce, bisherige Ausbildung Abi und Fachwirt.

In meinem Bereich arbeite ich eng mit unseren Web Analysten zusammen, was Auswertungen und Daten meiner Abteilung angeht.

Diese Auswertungen werden in Reportings in unterschiedlichen Intervallen von mir an die Geschäftsleitung weitergegeben.

Daher konnte ich meine Leidenschaft fürs Analysieren und Controlling bereits etwas vertiefen.

 

Ein Freund von mir macht jetzt den Betriebswirt IHK Vollzeit. Der Zeitraum hier beträgt nur 6 Monate um zur Prüfung zu gelangen. (Nebenberuflich glaube 2 Jahre)

In Stellenausschreibungen heißt es in den meisten Fällen "Studium oder gleichwertige Ausbildung".

Fällt der Betriebswirt IHK unter diese gleichwertige Ausbildung?

Dann wäre unter dem zeitlichen Aspekt ja der IHK Betriebswirt die gescheitere Variante gewesen.

Können hier vielleicht Personaler(oder auch alle anderen Member :) ) Rückinfo geben inwieweit der Bachelor/Betriebswirt IHK gewichtet werden?

Vielen Dank für Rückmeldung und Erfahrungen diesbezüglich

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Sternle13

 

vor 28 Minuten, Pippo schrieb:

 

In meinem Bereich arbeite ich eng mit unseren Web Analysten zusammen, was Auswertungen und Daten meiner Abteilung angeht.

Diese Auswertungen werden in Reportings in unterschiedlichen Intervallen von mir an die Geschäftsleitung weitergegeben.

Daher konnte ich meine Leidenschaft fürs Analysieren und Controlling bereits etwas vertiefen.

Cooler Job Pippo, würde mir auch gefallen :)

 

Also mit dem Bachelor hat man ja einen akademischen Titel, das hast du mit dem Betriebswirt nicht.

Über die Anerkennung streitet sich die Verantwortlichen immer :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
parksj86
vor 20 Minuten, Karate-Kalle schrieb:

Formal sind Bachelor und FH-Diplom, wie auch Fachwirt- und Fachkaufmann- und Meisterfortbildungen der Stufe 6 des Deutschen Qualifikationsrahmen zugeordnet, der staatlich geprüfte Betriebswirt wie der Master auch der Stufe 7.

Falsch. Der "staatlich geprüfte Betriebswirt" ist auf dem Niveau des Bachelors angesiedelt. Der "geprüfte Betriebswirt" IHK und der Betriebswirt  nach der Handwerksordnung (HWK) sind auf dem Niveau des Masters angesiedelt.

 

Der staatlich geprüfte Betriebswirt ist etwas ganz anderes als der geprüfte Betriebswirt nach dem Berufsbildungsgesetz bzw. der Handwerksordnung.

 

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das allen Personalern so bewusst ist.

Bearbeitet von parksj86

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pippo

Ja vielen Dank.

Von diesem Rahmenplan halte ich ehrlich gesagt nicht viel.

Der wurde beim Fachwirt auch immer angepriesen von der IHK :)

Und meine Frau die an einer Präsenzuni studiert hat, konnte dem auch gar nix abgewinnen. Da man diesen an der Uni eh nie zu Gesicht bekommt. Daher kennen wohl auch einige Personaler diese Einordnungen nicht.

Das Niveau des IHK Betriebswirts halte ich schon für allgemein hoch. Zumindest den Bereich Bilanzierungen, Jahresabschluss, Buchführung etc.

Hatte mich daher gefragt wie es nach Abschluss mit dem fachlichen Know-How aussieht. Ist man ähnlich qualifiziert vom Wissen her? (Unabhängig von der Anerkennung durch Personaler)

In unserem Online Shop gibt es zumindest beide Arten Controller, Uni und IHK Abschluss.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching
vor 29 Minuten, parksj86 schrieb:

Ich bin mir aber nicht sicher, ob das allen Personalern so bewusst ist.

 

Wieso sollte das Menschen, die sich mit Personalauswahl befassen, nicht bewusst sein? Im übrigen wird ja oft eine "gleichwertige" Erfahrung gesucht und wenn der IHK-Betriebswirt seit Jahren im Bereich Finanzen und Controlling arbeitet und ihm ein frischer (Fern-)Student gegenüber steht, der Controlling, Buchhaltung & Co noch nicht mal im Hauptfach gehabt hat, geschweige denn so etwas wie praktische Erfahrung vorweisen kann, dann ist das FH-Diplom vermutlich weniger wert als der IHK-Nachweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pippo
vor 7 Minuten, KanzlerCoaching schrieb:

 

Wieso sollte das Menschen, die sich mit Personalauswahl befassen, nicht bewusst sein? Im übrigen wird ja oft eine "gleichwertige" Erfahrung gesucht und wenn der IHK-Betriebswirt seit Jahren im Bereich Finanzen und Controlling arbeitet und ihm ein frischer (Fern-)Student gegenüber steht, der Controlling, Buchhaltung & Co noch nicht mal im Hauptfach gehabt hat, geschweige denn so etwas wie praktische Erfahrung vorweisen kann, dann ist das FH-Diplom vermutlich weniger wert als der IHK-Nachweis.

Ah, hallo Frau Kanzler. Eine Frau vom Fach :)

Wie sieht es den bei ähnlichen Lebenslaufen aus?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Was meinen Sie mit "ähnliche" Lebensläufe?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der Pate
vor 6 Minuten, KanzlerCoaching schrieb:

Was meinen Sie mit "ähnliche" Lebensläufe?

 

ich gehe davon aus, identische Berufslebensläufe mit dem Unterschiede:

 

Bachelor vs. Betriebswirt

 

als Abschluss. Was dann eher genommen werden wird. Dies kann man aber meiner Meinung nach so nicht sagen. Denn letztendlich trifft diese Entscheidung der Empfänger der Bewerbung. Der hält eventuell vom Bachelor so gar nichts oder er will einen akademischen Abschluss sehen....das kommt immer darauf an

 

wenn beide Bewerber bekannt sind im Unternehmen wird der Abschluss nicht die entscheidende Bedeutung spielen, sondern wie sich beide im Arbeitsalltag so schlagen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pippo
vor 31 Minuten, KanzlerCoaching schrieb:

Im übrigen wird ja oft eine "gleichwertige" Erfahrung gesucht und wenn der IHK-Betriebswirt seit Jahren im Bereich Finanzen und Controlling arbeitet und ihm ein frischer (Fern-)Student gegenüber steht, der Controlling, Buchhaltung & Co noch nicht mal im Hauptfach gehabt hat, geschweige denn so etwas wie praktische Erfahrung vorweisen kann, dann ist das FH-Diplom vermutlich weniger wert als der IHK-Nachweis.

Also wenn beide gleiche Erfahrungen in dem Bereich haben. 

Im oben genannten Beispiel hat der IHK let viel Erfahrung und der Uni Absolvent keine. Aber wenn beide gleiche Erfahrung vorweisen können?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Wenn beide die gleiche Erfahrung vorweisen können, dann kommt es drauf an, was das Unternehmen sucht, wie das Umfeld ist, in dem die Stelle besetzt werden soll, wo die Stelle in der Hierarchie steht, ob da jemand entwickelt werden soll für weitere Aufgaben, wie hoch das Budget für die Stelle ist, ob beide Bewerber gleichzeitig verfügbar sind ... was hab ich noch vergessen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung