Springe zum Inhalt

HS Aschaffenburg: Bachelor Wirtschaftsingenieur für Techniker, Meister und andere beruflich Qualifizierte


Markus Jung

Empfohlene Beiträge

  • Community Manager

Im Rahmen des ZFH-Verbunds bietet die Hochschule Aschaffenburg den berufsbegleitenden Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.) an.

 

Das Studium richtet sich insbesondere an Techniker, Meister und qualifizierte Facharbeiter mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung, die Führungsaufgaben übernehmen möchten. Personen mit allgemeiner oder Fachhochschulreife können das Studium nach einem Jahr Berufserfahrung oder einem Jahr Ausbildung aufnehmen. Durch die Hochschule wird auch geprüft, ob berufliche Qualifikationen angerechnet werden können, um die Studienzeit zu verkürzen.

 

Das Studienkonzept setzt auf Lehrbriefe, welche durch E-Learning Materialien und eine Online-Plattform ergänzt werden. Hinzu kommen monatlich zwei Präsenztage an der Hochschule Aschaffenburg oder Darmstadt.

 

Der Studiengang wird erstmalig im Wintersemester 2017/18 angeboten. 

 

Weitere Informationen zum Studiengang sind hier zu finden:

https://www.zfh.de/studienfinder/studiengang/detail/wirtschaftsingenieurwesen-b-eng/hochschule-aschaffenburg/

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 Jahre später...
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

  • Community Manager

Das zfh berichtet darüber, dass es nun einen ersten Absolventen in diesem Studiengang gibt. In einer Meldung dazu heißt es unter anderem:

 

Faruk GülerFaruk Güler, Entwickler für Vakuumpumpen schließt Studium neben dem Beruf mit der Note 1,7 ab

 

Als einer der Studenten aus dem ersten Studienjahrgang im Wintersemester 2017/2018 hatte Faruk Güler aus Wertheim a. M. vor vier Jahren sein berufsbegleitendes Studium im Fach Wirtschaftsingenieurwesen begonnen. Jetzt hat er seinen Bachelorabschluss gemacht – und das in nur sieben Semestern und mit einem sehr guten Ergebnis.

„Als staatlich geprüfter Maschinenbautechniker baute dieser Studiengang optimal auf meinen Vorkenntnissen auf. Die ingenieurwissenschaftlichen Kurse, die ihren Schwerpunkt in der Elektro- und Informationstechnik hatten, und die wirtschaftswissenschaftlichen Kurse waren eine hervorragende Ergänzung“, erklärt der heute 36-Jährige seine Entscheidung, sich mit dem Studium an der TH AB beruflich weiterzubilden. Die Module Statistik und die Hardware-nahe Programmierung hätten ihm dabei für seine berufliche Tätigkeit besonders genützt.

 

Nach einer Ausbildung als Werkzeugmechaniker sammelte Faruk Güler zunächst einige Jahre Berufserfahrung. Anschließend absolvierte er eine zusätzliche Ausbildung zum Techniker im Bereich Maschinenbau und erwarb die Fachhochschulreife. Sein Studium an der Technischen Hochschule begann er, während er bei der BMZ GmbH in Karlstein, einem führenden Batteriehersteller, als Konstrukteur für Lithium-Ionen-Batterie Systeme tätig war. Anfang 2019 wechselte er zur VACUUBRAND GmbH + Co. KG in Wertheim, einem renommierten Maschinenbauunternehmen, wo er für die Entwicklung von Vakuumpumpen zuständig ist.

 

Im Rahmen seiner Bachelorarbeit, die Prof. Dr. Martin Bothen betreut hat, beschäftigte er sich mit der „Konzeption einer Feinvakuumpumpe mit extern gesteuerten Ventilen“. Dabei entwickelte er die Vakuumpumpe nicht nur, sondern nahm diese auch in Betrieb, optimierte und testete die Schaltzeitpunkte.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×
×
  • Neu erstellen...