Springe zum Inhalt
SirAdrianFish

IUBH Anerkennung von Vorleistungen

Empfohlene Beiträge

vor 13 Minuten, Ida_Pfeiffer schrieb:

Frieden?:28_hugging:

Wir hatten nie was anderes. ;)

 

Durch den link der zum IUBH Dokument führt wollte ich einfach zeigen dass die IUBH wie sehr viele andere Hochschulen auch Beglaubigungen durch Kirchenämter mit Dienstsiegel und persönlicher Unterschrift des jeweiligen Pfarrers akzeptiert. Ob die eigene Stadt dies jedoch tut muss natürlich jeder selbst prüfen.

Bearbeitet von Emily Strange

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Nein hatten wir nicht. Ich finde wir haben das Thema richtig schon fachlich dezidiert und fundiert (nicht nur einfach du hast Unrecht, ich habe Recht) auseinandergedröselt. Und auch wenn es der Titel gar nicht mal erkennen lässt wirklich auch mal das Thema amtliche Beglaubigung und auch ein bisschen die Problematik damit hervorgehoben.

 

So nun aber ein schönes Wochenende :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na, da habe ich ja einen Stein ins rollen gebracht..., vielen Dank für das lebhafte Feedback.

 

Interessant finde ich auch die Frage, warum es nicht möglich ist, sich an einem der vielen Prüfungsorte der IUBH, die benötigten Dokumente, vor Ort "beglaubigen" zu lassen.

 

Ich habe mich jetzt auch nochmal direkt, allerdings mit einer etwas abweichenden Fragestellung, an die IUBH gewandt. Da ich bei der IUBH noch für das FlexiLerning-Programm eingeschrieben bin, liegt/lag u.a. schon eines der relevanten Dokumente vor. Die Frage ist, ob dieses auch zur Prüfung der Anerkennung von Vorleistungen herangezogen werden kann.

 

Für alle, die jetzt mit Unverständnis den Kopf schütteln... Wir leben in Deutschland. Da wäre es nicht verwunderlich, das es erforderlich ist, das selbe Dokument, ein weiteres Mal an die entsprechende Instanz zu senden, da es sich um einen anderen Vorgang handeltwinking face

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten, SirAdrianFish schrieb:

Interessant finde ich auch die Frage, warum es nicht möglich ist, sich an einem der vielen Prüfungsorte der IUBH, die benötigten Dokumente, vor Ort "beglaubigen" zu lassen.

Weil die IUBH dir das nicht beglaubigen darf? Zudem sind die Prüfungsstandorte lediglich Prüfungszentren zum Ablegen der Prüfungen. Mehr nicht. Verstehe ehrlich gesagt das Problem dahinter nicht. Jede Hochschule verlangt beglaubigte Kopien. Knick oben in die Ecke, Stempel drauf. Fertig. Weder teuer noch stressig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten, SirAdrianFish schrieb:

Interessant finde ich auch die Frage, warum es nicht möglich ist, sich an einem der vielen Prüfungsorte der IUBH, die benötigten Dokumente, vor Ort "beglaubigen" zu lassen.

 

Die Prüfungsorte sind keine echten Studienzentren im Sinne von eigenen Standorten der IUBH, sondern lediglich Orte, an denen Klausuren geschrieben werden, zum Teil angemietete Räume, wie hier aus der Liste zu sehen ist: http://www.iubh-fernstudium.de/ueber-uns/studienzentren/

 

An den Standorten der Hochschule selbst ist es vermutlich möglich, die Originale vor zu legen, so dass dies so akzeptiert wird. Bringt für dich aber vermutlich nichts vom Aufwand her. 

 

Zitat

 Da wäre es nicht verwunderlich, das es erforderlich ist, das selbe Dokument, ein weiteres Mal an die entsprechende Instanz zu senden, da es sich um einen anderen Vorgang handeltwinking face

 

Ja, sowas ist mir an der FernUni Hagen tatsächlich passiert... Hier schätze ich die IUBH dann aber doch etwas unbürokratischer ein. 

 

vor 28 Minuten, Emily Strange schrieb:

Verstehe ehrlich gesagt das Problem dahinter nicht. Jede Hochschule verlangt beglaubigte Kopien. Knick oben in die Ecke, Stempel drauf. Fertig. Weder teuer noch stressig.

 

Also Aufwand ist das je nachdem schon, sowohl finanziell als auch organisatorisch. Für mich bedeutete das einen Termin beim Bürgerbüro der Stadt machen, die Gebühren bezahlen und dann die Beglaubigungen bekommen. Allerdings gehört es halt dazu und der Aufwand ist gemessen an dem für das ganze Studium dann in der Tat zu vernachlässigen ;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war spontan ohne Termin im Pfarramt und bekam alles kostenlos erledigt. Inkl Kopien die vom Amt selbst erstellt wurden wegen Echtheit des Originals. Manchmal lohnt der Gang zur Kirche ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden, Emily Strange schrieb:

Weil die IUBH dir das nicht beglaubigen darf?

 

Als ich mich seinerzeit für die Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt angemeldet hatte, musste ich auch diverse Unterlagen als beglaubigte Kopie einreichen. Ich bin dann persönlich beim Schulsekretariat vorstellig geworden, hatte die Originale, sowie entsprechende Kopien im Gepäck. Die Dame hatte dann alle Unterlagen abgeglichen, gestempelt und ihren Kaiser-Wilhelm darunter gesetzt. Einfach und unkompliziert.

 

vor 3 Stunden, Markus Jung schrieb:

Die Prüfungsorte sind keine echten Studienzentren im Sinne von eigenen Standorten der IUBH, sondern lediglich Orte, an denen Klausuren geschrieben werden, zum Teil angemietete Räume, wie hier aus der Liste zu sehen ist: http://www.iubh-fernstudium.de/ueber-uns/studienzentren/

 

Das mag richtig sein. Aber der Prüfungsort sind die Räumlichkeiten der Universität Hamburg, d.h. in irgendeiner Form scheint ja eine Kooperation vorhanden zu sein. Außerdem werden sich die Prüflinge ja irgendwo und bei irgendwem Authentifizieren müssen. 

 

vor 4 Stunden, Emily Strange schrieb:

Verstehe ehrlich gesagt das Problem dahinter nicht. Jede Hochschule verlangt beglaubigte Kopien. Knick oben in die Ecke, Stempel drauf. Fertig. Weder teuer noch stressig.

 

Das ist sicherlich eine Frage der Betrachtung sein. In Hamburg gab es im vergangenen Jahr einen Terminvorlauf von 2 Monaten bei einer Online-Terminvergabe, für das beantragen eines Personalausweises/Reisepasses. Wer ohne Termin erschien, musste einen Vormittag einplanen. Das Beglaubigen von Unterlagen soll ohne Termin möglich sein, was aber Garant dafür ist, keine Wartezeit zu haben. Ob € 22,00 für das Beglaubigen der Kopien eines Allgemeinen Hochschulreife (4 Seiten) nun viel oder wenig sind, mag jeder für sich selber entscheiden. Aber häufig bleibt es ja nicht bei einem Dokument. 

 

Das die Kosten und der Aufwand, in Relation zu den Kosten und dem Aufwand für ein Fernstudium zu vernachlässigen sind, darüber sind wir uns sicherlich einig.

 

Manchmal wäre es halt schön, den einfachen Weg zu bestreiten.

Bearbeitet von SirAdrianFish
Textergänzung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Uhm naja, so ganz einfach sollte man es sich jetzt auch nicht machen, aber auch nicht so schwer.


Zum einen es ein Hochschulzeugnis ein amtliches Dokument, welches amtlich beglaubigt werden muss. Manche Hochschulen erlauben das Mitbringen  der Originale beim Einschreiben und gleichen es ab, das ist an einigen Präsenzunis üblich.

 

In Städten wie z.B. Köln ist es so, dass bis zu 3 Beglaubigungen der Unterlagen von Schülern/ Azubis gebührenfrei sind.

 

Zu dem Thema, ist da denn keine Kooperation. ich studiere an der APOLLON. Bei uns ist das so, dass wir in einem FH Gebäude einer anderen "Präsenz"hochschule gemeinsam mit den Studierenden der EURO FH 1x im Monat unsere Klausuren schreiben. Das ist einfach ein Nutzvertrag der Räumlichkeiten. Bei uns sind dann Mitarbeiter anwesend, die nicht zur FH des Standortes gehören, sondern zu einer der HS also Euro FH oder APOLLON. DAS wird bei der IUBH mit Standort Bad Hoennef bei Bonn nicht anders sein. Und ich vermute auch bei den anderen Präsenzorten. An allen anderen Tagen außer diesen Prüfungstagen wirst du dort keine Mitarbeiter und schon gar keine administrativen der IUBH antreffen.

 

Wenn es doch um die Anerkennung von Hochschulleistungen geht verstehe ich nicht, warum du deine aktuelle/vorherige Uni das Dokument nicht beglaubigen lässt. Das ist nämlich gar kein Problem. Hochschulen wie auch z.B. Weiterführende Schulen DÜRFEN Ihre eigenen Urkunden amtlich beglaubigen und machen das in der Regel auch kostenfrei.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten, SirAdrianFish schrieb:

 

Das die Kosten und der Aufwand, in Relation zu den Kosten und dem Aufwand für ein Fernstudium zu vernachlässigen sind, darüber sind wir uns sicherlich einig.

 

Naja verzeie den Galgenhumor, aber immerhin kann man alles steuerlich geltend machen auch die Kosten für die Beglaubigung :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×
×
  • Neu erstellen...