Springe zum Inhalt
manni9

Kochen für Fernstudenten

Empfohlene Beiträge

Hmm. Also ich versteh's auch nicht. Vielleicht habe ich mich aber auch über Jahre, in denen mein Lebensmittelbudget bei 20 Euro pro Woche lag entsprechend angepasst. Zugleich gibt es bei mir ein paar "Problemchen" die Essen eigentlich teuer machen und sowohl Gefrierschrank als auchh Mikrowelle überflüssig. (Anm. ich muss nur für mich kochen).

 

Aber ich lebe (und das nicht trendmäßig) glutenfrei, sorbitarm, fructosearm, histaminarm und als Kind vom Land weigere ich mich Discountermassenfleisch zu essen.

 

Fertiggerichte sind mit dem Mix an Intoleranzen ebenso raus, wie 90 Prozent der TK Waren.

 

Aber gutes Essen mit guter Qualität muss nicht teuer sein und kann doch auch so schnell und einfach sein. Ich steh selten länger als 20 Minuten in der Küche. Koche frisch, saisonal und regional. Gerne krame ich wirklich die Rezepte meiner Urgroßmutter raus. Die sind durch die Zeit, aus der sie sind schon auf ein kleines Budget ausgelegt.

 

Natürlich ist es nett, wenn ein Gerät irgendetwas besonders schnell macht und möglichst die Zutaten auch noch aus dem Kühlschrank eigenständig holt. Aber braucht man das? 

Oder Hello Fresh, sorry aber ich finde das einfach nur teuer. Natürlich ist da der Einkauf erledigt, das Rezept auch dabei, aber seien wir doch mal ehrlich. Heute hat doch fast jeder das Rezeptbuch in der Hosentasche und meist ist man schneller vom Einkaufen zu Hause, bei den heutigen Ladenöffnungszeiten, als ein unzuverlässiger Paketbote mit überteuerter Massenwahre klingelt, die als besonders frisch und toll vermarktet wird.

Bearbeitet von polli_on_the_go
Rechtschreibung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

vor 17 Minuten, polli_on_the_go schrieb:

Aber gutes Essen mit guter Qualität muss nicht teuer sein und kann doch auch so schnell und einfach sein. Ich steh selten länger als 20 Minuten in der Küche. Koche frisch, saisonal und regional. Gerne krame ich wirklich die Rezepte meiner Urgroßmutter raus. Die sind durch die Zeit aus der sie sind schon auf ein kleines Budget ausgelegt.

 

Absolut! Genau so sehe ich das auch, wobei bei uns für drei gekocht wird. Ja, Fleisch ist teurer, wenn man auf den Mist vom Discounter verzichtet - aber es schmeckt eben auch komplett anders. Das trifft auch auf Obst und Gemüse zu. Und mit nem schönen Glas Rotwein dabei kann das Kochen auch richtig Spass machen (mit Freunden ebenso) ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.8.2018 um 18:28 , Muddlehead schrieb:

Habe ich noch keinen Guten gefunden, evtl. mal im Seniorenbereich schauen. 😄

 

Hier ging es um Lieferservice. Habe ich auch schon probiert. Waren allerdings für mich Portionen zum hungrig essen 😉.

 

Ganz gut fand ich die Menü-Manufaktur (Tiefkühl-Gerichte). Allerdings kaum Gemüse und die Lieferung in einer Styropor-Box (ohne Rücknahme) und mit Trockeneis auch alles andere als ökologisch sinnvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung