Springe zum Inhalt
manni9

Kochen für Fernstudenten

Empfohlene Beiträge

Irgendwie verstehe ich das Problem nicht so ganz. Es gibt so viele Gerichte, die wirklich schnell zuzubereiten sind und für die man kein Kochgenie sein muss.

 

Und es gibt Massen an Gerichten, die man in größerer Menge kochen und portionsweise einfrieren kann und die dadurch immer besser werden.

 

Der beste Anfang zum zeitsparenden Kochen ist übrigens, einen Wochenplan zu erstellen, wann man was essen möchte.

Bearbeitet von KanzlerCoaching

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Ich suche ein Gerät in dem ich alle Zutaten reinschmeisse und auf Start drücke 😄 . Noch besser, wenn dieser alle notwendigen Zutaten selbst einkauft. Ich hasse einfache Kochen.

 

Danke Euch, ich guck mal das Buch und den One Cooker an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten, Muddlehead schrieb:

Ich suche ein Gerät in dem ich alle Zutaten reinschmeisse und auf Start drücke 😄 . Noch besser, wenn dieser alle notwendigen Zutaten selbst einkauft. Ich hasse einfache Kochen

 

Vielleicht eine Haushaltshilfe? Die erledigt dann auch gleich die Wäsche...😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten, Muddlehead schrieb:

Ich suche ein Gerät in dem ich alle Zutaten reinschmeisse und auf Start drücke 😄 . Noch besser, wenn dieser alle notwendigen Zutaten selbst einkauft. Ich hasse einfache Kochen. 

 

Lieferservice 😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten, Weasel schrieb:

 

Lieferservice 😉

 

Habe ich noch keinen Guten gefunden, evtl. mal im Seniorenbereich schauen. 😄

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten, Muddlehead schrieb:

Ich suche ein Gerät in dem ich alle Zutaten reinschmeisse und auf Start drücke 😄 . Noch besser, wenn dieser alle notwendigen Zutaten selbst einkauft. Ich hasse einfache Kochen.

 

Mögen Sie kein gutes Essen? Was zudem noch eine gute Qualität hat zu einem vernünftigen Preis?

 

Dann ist ja eigentlich egal, Sie gehen einfach zum Discounter, kaufen Fertiggerichte in Dosen (einen Dosenöffner haben Sie?) oder Tütensuppe (Topf und Kochlöffel genügen) und schmeißen rein und wärmen auf.

 

Wenn Sie das auf Dauer ätzend finden, dann kommen Sie am Kochen nicht vorbei. Oder Sie gewinnen einen Haufen Geld im Lotto und haben ein gutes Restaurant bei sich um die Ecke.

 

😎

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ha! Frau Kanzlerin leider versuche ich bis Heute diese Quadratur des Kreises zu lösen. Ich mag Gutes Essen, will es aber auch günstig. Schlimm, Schlimm! Nur mit nun Kind will ich natürlich aus diesem Kreislauf aus Faulheit und Geiz nun so langsam ausbrechen 😁 .

 

Danke für den Tipp mit dem Lotto-Gewinn, damit sind wohl bald alle Sorgen gelöst 🙃 .

Bearbeitet von Muddlehead

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt diverse Kochbox-Anbieter, ich habe verschiedene (HelloFresh, Marley Spoon, Kochzauber uvm.) vor Jahren im Rahmen von Produkttests getestet.

 

Vorweg: Ich bin ein Gourmet, anspruchsvoll, wählerisch und ich liebe und brauche gutes Essen,  um "zu funktionieren".

 

Mein persönliches Fazit:

Nette Geschäftsidee, für manche Menschen durchaus sehr geeignet und eine gute Inspiration, für mich persönlich jedoch nicht.

 

Gründe:

1. Die Portionsangaben sind doch sehr individuell. Was auf der Packung teilweise als 2 Portionen angegeben wurde, reichte mir gerade mal als 1 Portion.

 

2. Der Gemüseanteil ist mir teilweise zu gering. Wenn ich Gemüsepfannen mit Vollkornnudeln/Vollkornreis/Getreide/Hülsenfrüchten usw. koche, dann kommt jede Menge Gemüse rein. Bei den Kochboxen war vergleichsweise sehr wenig Gemüse drin und die Relation zw. Kohlenhydrate (teilweise Kartoffeln UND Reis o.Ä. in 1 Gericht) und Gemüse (teilweise ein paar Zucchini, ein paar Tomaten, Zwiebeln und Knoblauch für 1 Gericht) hat für mich nicht gestimmt.

 

3. Ich bin Vegetarierin und lebe nach WW-Erhaltungsprogramm (das frühere Programm ProPoints mit Sattmacherportionen), die Gerichte waren meist nicht ww-kompatibel. Es gibt zwar bei Kochzauber eine WW-Box, aber als Vegetarierin, die kein Käse ißt, hat man da kaum bis keine Auswahl und die unter den Punkten 1 und 2 genannten Probleme tauchen ebenso auf.

 

Last but not least, Punkt 4:

Die Zubereitung dauert keineswegs viel kürzer als wenn ich mir selbst etwas koche und ist keine echte Entlastung, wenn ich erst die Zubereitung/Rezepte "studieren" muss.

 

Wenn ich mal wirklich keine Muße habe zu kochen, aber dennoch etwas ordentliches essen will, dann nehme ich lieber TK-Gemüse, koche dazu Vollkornnudeln und nehme ein Fertig-Pesto aus dem Bioladen - kein Schnibbeln, kaum Aufwand, in 20 min fertig. Nur mal als Beispiel. Couscous mit Gemüse oder Reisnudeln mit TK-Chinagemüse usw. geht teilweise noch schneller. Die Saucen dazu mache ich ganz fix mit Gemüsebrühe, Kräutermischungen, Pestos oder auch mal Nussmus. Es gibt so 2 Handvoll Gerichte, die ich binnen 20 min kochen kann, die gesund und sättigend sind.

 

Wobei ich auch Tage habe, an denen ich einfach nur bedient werden will und nichts selber machen... dafür habe ich außer extrem selten Pizzaservice (Pizzabrötchen mit Salat) noch nicht das Passende für mich gefunden. Kochboxen werden es jedoch nicht werden.

 

Grundsätzlich spare ich mir das Einkaufen gehen, weil ich mich vom Bio-Hof beliefern lasse und nur wenig und selten stationär einkaufe. Ich hoffe ich werde es mir ab September auch als Fernstudentin und Teilzeit-Berufstätige bald leisten können, denn teurer ist es definitiv, aber Zeit ist auch Geld. Mein Zeitaufwand beschränkt sich auf Planung 1x wöchentlich, was ich in der Folgewoche alles koche mit Alternativen. Schließlich muss ich die Online-Einkäufe anhand von Plan-Gerichten planen. Wobei ich da recht flexibel sein kann, da ich Grundnahrungsmittel wie Naturreis, Nudeln, Linsen, Bohnen usw. immer da habe, ordentlich viel Gemüse bestelle (regional, saisonal, bio) und dann auch spontan improvisieren kann, was gerade da ist und zu was passt.

Bearbeitet von wolkenkratzerin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht sollten wir einen Kochthread einführen?

 

"Was essen wir in dieser Woche?" und dann Gerichte einstellen, die wenig Kochzeit brauchen und auch für Koch-Unlustige einen Garantiefaktor bieten?

 

😉

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt da mehrere Möglichkeiten:

a ) man geht in die Kantine, wenn man denn eine hat und futtert dann Abend Brot mit irgendwas und lässt sich am Wochenende was liefern oder geht essen.

b ) man kocht für mehrere Tage

c ) man kocht schnelles

 

mein Favorit ist b+c

 

Was wir gerne machen ist Auflauf.

Was auch gut geht ist schnell ein stück Fisch/Fleisch brutzeln.

Dazu dann irgendwelches Füllmittel: Kartoffel, Reis, Quinoa etc. und noch etwas Gemüse.

Was wir auch gerne machen ist etwas Salat mit in die Arbeit nehmen.

 

Morgens Müsli, Mittag dann die Mahlzeit und etwas später dann den Salat.

Am Abend gibt's dann Brötchen mit irgendwas.

 

Am Wochenende wird länger gekocht, weil das dient ja dann der Entspannung 🙂

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×
×
  • Neu erstellen...