Springe zum Inhalt
masa_ru

Mit 33 noch Fernstudium anfangen, lohnt sich das?

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich will nicht zu sehr auf Details eingehen, aber ich habe zuvor Elektrotechnik studiert was ich abgebrochen habe ... (ca. 140/210CP) (Präsenzstudium, keine Fernuni)

Da ich mich aber als Werkstudent mehr mit IT-Themen befasst habe, habe ich persönlich festgestellte dass ich mehr an der IT dran bin (Richtung Informatik)

Ich Programmiere auch teilweise sehr gerne, jetzt habe ich einen sicheren Job als IT-Administrator.

 

Und überlege mich jetzt per Fernuni "weiter zu bilden" / "neuen weg gehen" da man mit einem Bachelor doch Richtung  Projektleiter / Teamleiter gehen kann .... (ohne ist das nicht möglich) irgendwann ist Schluss.

 

Da ich aber 33 "jung" bin und mit dem Studium  (wenn auch alles glatt läuft 3-4 Jahre) : ca 39-40 bin.

klar werde ich ja parallel Berufserfahrung sammeln, aber ist man doch nicht zu alt für? (es kommen ja bereits 27 Jährige mit einem Bachelor)

 

Würde mich über Informationen und Anregungen sehr freuen.

Bearbeitet von Markus Jung
Überschrift, Formatierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hallo masa_ru,

ich bin selber auch 33 Jahre alt und bin der Meinung, man ist niemals zu alt für eine Weiterbildung. Bedenke auch, dass du noch einige Jahre arbeiten musst. Da du bereits im IT-Bereich tätig bist, würde ich mir da keinen all zu großen Kopf machen. Ob der Bachelor der richtige Weg ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Nicht zuletzt kommt es auch auf die Firma an, wo man sich bewerben möchte. Projektleiter / Teamleiter kann man auch über eine IHK-Weiterleitung oder einen Fernlehrgang zum IT-Manager erreichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Aramon!

Danke für die Antwort schon mal)

 

vor 23 Minuten, Aramon schrieb:

ich bin selber auch 33 Jahre alt und bin der Meinung, man ist niemals zu alt für eine Weiterbildung.

 

 

und du Studierst ? wann hast du angefangen ? und was studierst du?

 

vor 24 Minuten, Aramon schrieb:

Ob der Bachelor der richtige Weg ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Nicht zuletzt kommt es auch auf die Firma an, wo man sich bewerben möchte. Projektleiter / Teamleiter kann man auch über eine IHK-Weiterleitung oder einen Fernlehrgang zum IT-Manager erreichen.

 

ich finde die Themen doch recht interessant was im Studiengang angeboten werden. und zum vergleich zu einem IHK-Teamleiter (ist zwar gut sowas zu haben) aber ein Bachelor ist halt ein erster grad .... bzw was festes.

 

hab mich hier im Forum umgesehen, hier sind viele die "recht spät angefangen haben" ... und ich denke es ist doch machbar, zieht sich halt ewig :-(

 

wenn alles nach plan läuft und ich den Abschluss packen soll ... und weiterhin arbeite ... bin ich ein bachelor mit fast 10 Jährigen Erfahrung im Gebiet :-)

 

Frage:

mein Vorheriger Arbeitgeber hat auch gemeint das man sich durch Zertifizierungen (wie z.B.: IHK) auch weiterbilden kann ... und das ist nicht so aufwändig wie ein Studium ....   was meint ihr ?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich ich werfe noch auf die Wage "Da kommen 27 Jährige mit Bachelor" ja tun sie, aber sie sind Berufsanfänger, während du Erfahrung hast . Ich bin 31 und fange jetzt noch mal mit einer Umschulung von vorne an. Man ist nie zu alt um zu lernen zumal du das Studium ja Profilbildend nutzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden, masa_ru schrieb:

und du Studierst ? wann hast du angefangen ? und was studierst du?

 

Zu deinen Fragen: Ich habe diverse Weiterbildungen bei unterschiedlichen Anbietern absolviert (Siehst du aber auch alles, wenn du dir meine Signatur anschaust). Derzeit belege ich bei der IUBH (Internationale Hochschule Bad Honnef · Bonn) einige Module. Ob man eine Weiterbildung als schwierig und aufwändig empfindet, hängt von so vielen Faktoren ab (z.B. Vorbildung, Berufserfahrung, Qualität der Studienunterlagen, Uni oder Fachhoschule etc.). Meine Freundin hat ihren Master in Wirtschaftsingenieurwesen mit 1,4 bestanden. Aber Ihre Ausbildung als Industriekauffrau hat Sie (nur) mit 2 bestanden.

Ein akademischer Abschluss sagt nichts darüber aus, ob man ein guter Teamleiter ist. Da spielen ganz andere Faktoren eine wichtige Rolle. Ich kenne sehr viele gute Abteilungsleiter die nicht studiert haben aber trotzdem sehr gute Führungskräfte sind. Wie du dich auch entscheidest, ich drücke dir die Daumen. :-)

Bearbeitet von Markus Jung
Vollzitat gekürzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden, SabiS schrieb:

Nun fange ich mit 53 noch ein Studium an.

 

Außerdem es gilt "lebenslanges Lernen", also mache es auf jeden Fall :)

 

Und ich dachte schon, ich wäre alt. :wink:

 

Das DIW hat veröffentlicht, dass ein Renteneintritt mit 71 Jahren nötig wäre, um das System zu finanzieren. :sad:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mein Fernstudium mit 37 begonnen, wenn ich jetzt noch den geplanten Master anhänge, dann bin ich hoffentlich mit 44 fertig.

Ich habe dann noch Minimum 23 Jahre die ich arbeiten muss.... und wie es sich lohnt, sich so weiterzubilden, dass ich die nicht im Nachtdienst in der Pflege weiter arbeiten muss!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden, Forensiker schrieb:

Unabhängig von den Variablen, oder der Sinnhaftigkeit, möchte ich bezüglich des Alters in die Waagschale werfen, dass du noch länger arbeiten musst, als du aktuell alt bist. Denk mal drüber nach :wink:

:-) sehr nachdenklicher post )))

ist halt die frage oder Zertifikate ?

 

vor 18 Stunden, Ida_Pfeiffer schrieb:

Ich ich werfe noch auf die Wage "Da kommen 27 Jährige mit Bachelor" ja tun sie, aber sie sind Berufsanfänger, während du Erfahrung hast . Ich bin 31 und fange jetzt noch mal mit einer Umschulung von vorne an. Man ist nie zu alt um zu lernen zumal du das Studium ja Profilbildend nutzt.

ok, danke :-) ich werde es auch in den Angriff nehmen )))

 

vor 18 Stunden, SabiS schrieb:

Ich glaube, es kommt auch ein wenig auf den Arbeitsbereich an.

Ich habe mit 45 noch eine Ausbildung zur exam. Altenpflegerin gemacht und mit 52 noch einmal die Stelle gewechselt ohne Probleme. Im  Gegenteil, ich wurde gerade wegen des Alters, der Lebens- und Berufserfahrung überall hofiert. Nun fange ich mit 53 noch ein Studium an.

Das mag aber vielleicht in anderen Branchen nicht ganz so sein.

Trotzdem glaube ich daran, dass der Zeitgeist sich sehr gewandelt hat und man auch in "höherem" Alter gerne genommen wird.

Außerdem es gilt "lebenslanges Lernen", also mache es auf jeden Fall :)

wau ! Respekt !!!  da wird man motiviert, und mit dem lebenslangem lernen gebe ich dir recht!

und was willst du studieren wenn das kein Geheimnis ist?

 

 

vor 16 Stunden, Aramon schrieb:

 

Zu deinen Fragen: Ich habe diverse Weiterbildungen bei unterschiedlichen Anbietern absolviert (Siehst du aber auch alles, wenn du dir meine Signatur anschaust). Derzeit belege ich bei der IUBH (Internationale Hochschule Bad Honnef · Bonn) einige Module. Ob man eine Weiterbildung als schwierig und aufwändig empfindet, hängt von so vielen Faktoren ab (z.B. Vorbildung, Berufserfahrung, Qualität der Studienunterlagen, Uni oder Fachhoschule etc.). Meine Freundin hat ihren Master in Wirtschaftsingenieurwesen mit 1,4 bestanden. Aber Ihre Ausbildung als Industriekauffrau hat Sie (nur) mit 2 bestanden.

Ein akademischer Abschluss sagt nichts darüber aus, ob man ein guter Teamleiter ist. Da spielen ganz andere Faktoren eine wichtige Rolle. Ich kenne sehr viele gute Abteilungsleiter die nicht studiert haben aber trotzdem sehr gute Führungskräfte sind. Wie du dich auch entscheidest, ich drücke dir die Daumen. :-)

 

 hamer, hast ja sehr viele weiterbildungen !!! respekt.

ich werde denke ich doch das Studium in Angriff nehmen ... 4 jahre werden schnell vergehen... und man ist danach ein bachelor ...

hast du ja auch gemerkt das du einen brauchst .... nicht war ?

 

vor 15 Stunden, Hep2000 schrieb:

Ich habe mein Fernstudium mit 37 begonnen, wenn ich jetzt noch den geplanten Master anhänge, dann bin ich hoffentlich mit 44 fertig.

Ich habe dann noch Minimum 23 Jahre die ich arbeiten muss.... und wie es sich lohnt, sich so weiterzubilden, dass ich die nicht im Nachtdienst in der Pflege weiter arbeiten muss!

bin jetzt auch davon überzeugt das es doch sehr viel sinn macht! 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Seite verwendet Cookies. Datenschutzerklärung