Springe zum Inhalt
Aphilia89

Traumberuf: Übersetzer - Master in Translationswissenschaften gesucht

Empfohlene Beiträge

Aphilia89

Liebe alle,

 

nach meinem Abitur habe ich den Beruf der Fremdsprachenkorrespondentin (Englisch / Spanisch) ergriffen und arbeite seitdem in einer internationalen Kanzlei als Assistentin. 2013 habe ich meine berufsbegleitende Weiterbildung als anerkannte Übersetzerin (IHK, Wirtschaftsenglisch) abgeschlossen und seit 2014 studiere ich im Fernstudium an der AKAD University mit dem Ziel, den Bachelor of Arts in "International Business Communication". Der IBC-Bachelor macht mir großen Spaß, obwohl es natürlich schwer ist sich nach der Arbeit hinzusetzen und zu lernen (wer kennt das nicht als Fernstudent?). Allerdings sind die BWL-Module für mich schwierig und ich würde mich gerne noch intensiver mit meinen Lieblingssprachen Englisch / Spanisch auseinandersetzen.

 

Ich wollte schon immer Englisch / Spanisch studieren, deshalb wäre der Fachübersetzer B.A. für mich perfekt gewesen, leider wurde dieser aber erst jetzt von der AKAD angeboten (auch wäre meine Sprachkombination nicht exakt dabei gewesen, im Moment existiert lediglich die Kombination Englisch + Fachgebiet oder Englisch + Französisch + Fachgebiet).

 

Mein Ziel ist es nicht "fest" als Übersetzer zu arbeiten, d.h. in Vollzeit, sondern irgendwann neben meinem Beruf Übersetzungen anfertigen zu können um zum einen intellektuell ausgelastet zu sein und zum anderen etwas Geld dazu zuverdienen.

 

Meine Frage: Kennt jemand einen Anbieter bei dem man berufsbegleitend oder im Fernstudium einen Master in Translationswissenschaften erlangen kann? Ich habe im Internet bislang nur Angebote zum Erlangen des staatl. geprüften Übersetzertitels gefunden oder diverse Studiengänge in Vollzeit. Da ich aber mittlerweile 27 Jahre alt bin und nur ungern noch einmal einen Kredit für ein Vollzeitstudium aufnehmen würde, kommt diese Option für mich nicht in Frage.

 

Das Angebot der OU habe ich auch gesehen. Hat hier jemand Erfahrungen sammeln können und möchte sie vielleicht mit mir teilen? Die Kosten sind leider sehr hoch und für mich fast unerschwinglich, deshalb wäre ich für jeden Erfahrungsbericht äußerst dankbar.

 

Vielen herzlichen Dank für die Antworten.

 

Beste Grüße,

A.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Markus Jung

Was versprichst du dir denn von einem "Master in Translationswissenschaften" - gerade wenn du eigentlich nur nebenberuflich übersetzen möchtest, ist das ja schon ein enormer Aufwand. Was spricht für dich zum Beispiel gegen den staatlich geprüften Übersetzer?


Markus Jung (BlogXING - LinkedIn - Twitter - Mail)

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aphilia89

Aufwand ist immer relativ :) Ich würde mich wahrscheinlich auch so massiv in meiner Freizeit damit beschäftigen (also mit Englisch & Spanisch), dann kann ich zwecks Motivation und um meine Ziele zu erreichen auch gleich den Master machen, sozusagen "mitnehmen". Grundsätzlich halte ich von halben Sachen nichts und ein Studium ohne Master ist für mich nicht vollständig 

 

Darüber hinaus kann es durchaus sein, dass ich vielleicht doch noch einmal ins Ausland gehe - da sieht der Master immer gut im CV aus.

 

Der staatliche Übersetzer... dagegen spricht die "Willkür" der Prüfer. Klar, das hat man im Studium auch, aber nicht so krass wie bei der Übersetzerprüfung, bei der einen 3-4 fremde Prüfer testen. Auch ist es schwer durchzublicken wo man diese Prüfung ablegen sollte und welche Anforderungen gelten. Von Karlsruhe habe ich gehört, dass es extrem schwer sein soll, in Darmstadt (dort war eine Freundin von mir die 4 Jahre lang Anglistik studiert hat und später noch einmal eine Übersetzerausbildung gemacht hat und wirklich extrem gut ist) sollen die Prüfer sehr unfair sein gemäß dem Motto "je mehr wir durchfallen lassen, desto schwieriger sieht die Prüfung aus und desto kompetenter wirken wir". In Saarbrücken muss man mind. 3 Monate im Ausland gewesen sein. Von den anderen Prüfungsämtern habe ich bisher leider relativ wenig in Erfahrung bringen können :( 

Dagegen spricht auch, dass ich mit der Vorbereitung EUR 5.000 an der AKAD zahlen müsste (ungefähr). Wenn ich das für beide Sprachen mache bin ich preislich auch bei einem Masterstudium.

Der einzige "Vorteil" besteht darin, dann auch wirklich Dokumente beglaubigen zu können.

 

Aber vielleicht sehe ich das auch alles aus einer zu voreingenommenen Perspektive.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Ich denke, dass der staatlich geprüfte Übersetzer neben der Möglichkeit Dokumente beglaubigen zu können auch hilfreich ist, um an Aufträge heran zu kommen.

 

Ist der Master "Global Management and Communication" der AKAD eine Option für dich, gerade wenn du vielleicht doch ins Ausland gehen möchtest?


Markus Jung (BlogXING - LinkedIn - Twitter - Mail)

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aphilia89

Leider nicht. Die Inhalts sind "ähnlich" wie beim IBC Bachelor und für meinen Geschmack ist da zu viel Drumherum und zu wenig Auseinandersetzung mit der Fremdsprache dabei.

 

Naja, ich habe ja noch etwas Zeit, wer weiß, was sich bis zum Sommer ergibt :)

 

Auf jeden Fall möchte ich mich bereits jetzt für deine tolle Hilfe bedanken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung