Springe zum Inhalt
asuka

FH Studium vor Jahren abgebrochen jetzt doch wieder Lust zu studieren

Empfohlene Beiträge

Hi

ich hab vor Jahren mal 5 Semester Elektrotechnik an einer FH studiert. Aber mir fehlte nach dem ersten Semester die Motivation und Mathe Empfand ich als sehr Grausam, mir fehlte da einiges an stoff hatte ich das gefühl (Hauptschule -> BFS -> FOS -> FH).
Zu Stande gebracht hab ich in der Zeit nix. 
Hab dann eine FISI ausbildung gemacht. Jetzte nach einigen Jahren im Beruf möchte ich es nochmal versuchen. Da kommt dann halt nur ein Fernstudium infrage. Leider soll sich das ja alles sehr theoretisch an einer uni gestalten... Die Frage ist ob ich da mit meinen mangelhaften mathe Kenntnissen und Vollzeitjob überhaupt zurecht komme ?
Welche alternativen gibt es noch? Ich hatte mir auch noch Angewandte Informatik als Fernstudium angesehen. Der Anbieter ist nur unverschämt teuer. Gibts sowas auch bezahlbarer?

Liebe Grüße
Asuka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Günstige Anbieter gibt es schon, bei den staatlichen Einrichtungen.

Spontan fallen mir da Fernuni Hagen, Verbundstudium und OnCampus ein. Aber da gibt es noch mehr.

Mathe wird auch jetzt nicht einfacher werden, da kommt man in einem IT-Studium nicht drum herum. Aber es ist machbar, man muss nur entsprechend Zeit einplanen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten sich den Schulstoff anzueignen, es gibt in Hagen einen Brückenkurs (den kann man auch belegen ohne dort zu studieren), es gibt die Stark-Reihen, Youtube-Videos, ...

Viele hier studieren mit einem Vollzeitjob und kommen gut zurecht. Einfach ist es nicht, der Abschluss ist nicht geschenkt. Aber machbar ist es schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wobei du oftmals bei einem Studium an der Universität (wie der FernUni Hagen) nochmal eine andere Hausnummer in Mathe präsentiert bekommst, als an einer FH.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Neben den, wie du selber schreibst, fehlenden Mathematik-Kenntnissen, solltest du dir sehr genau Gedanken darüber machen, ob die Art des Lernens im Rahmen eines Fernstudiums, für dich in Frage kommt. 

 

Nachtrag: Ein Studium, egal wo, wird immer sehr theorielastig sein, dass liegt nun mal in der Natur eines Studiums bzw. dessen Lehr- und Lernform. Der Vorteil eines (Fern-)Studiums im "höheren" Alter ist, dass man hier im günstigsten Fall, einen Bezug zur beruflichen Praxis herstellen kann und auf berufliche Erfahrungen zurückgreifen kann.

Bearbeitet von SirAdrianFish
Textergänzung!

Staatlich anerkannter Erzieher | Sozialmanagement (berufsbegleitendes Seminar) | Staatlich geprüfter Betriebswirt (AWS | BSW) | Fachwirt Facility Management (GEFMA) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine grobe Angabe der Region, in der du wohnst, wäre eventuell hilfreich.

 

Ich denke, wenn man Informatik an einer FH studiert, ist Mathe eine Frage des Fleißes und nicht der Begabung.

 

Mit einer Ausbildung als FISI hast du ja durchaus eine ganz schöne Grundlage für ein berufsbegleitendes Studium der Informatik.

 

Günstigere Studiengebühren haben staatliche Anbieter wie Oncampus oder auch die WINGS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ja, wäre auch interessant, in welcher Branche du so ungefähr als FISI arbeitest. In einem Unternehmen? Käme evtl. auch Wirtschaftsinformatik in Frage? Oder in der Verwaltung oder einer öffentlichen Einrichtung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

erstmal danke fuer die vielen antworten.

was kaufmaennisches mag ich garnicht. das hat mir in der fisi ausbildung schon gereicht..

ich bin praktisch maedchen maedchen fuer alles, weiss von allem etwas. privat hab ich die letzten 2 jahre viel mit java, app entwicklung und datenbanken zu tun. jetzt bin ich an einem punkt wo ich so dinge wie regressions algorithmen oder machine learning einfach nicht mehr verstehe ^^ 

achja > oeff.dienst > bayern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du im Raum München lebst: Springer Campus hat einen Prüfungsstandort in München.  Studiengang Web- und Medieninformatik. Schwerpunkte Java und Software-Technik. Nichts im Bereich Machine Learning. Mathe finde ich didaktisch sehr gut gemacht. Kosten wahrscheinlich vergleichbar wie bei WBH.

 

Wenn Du (wie ich) eher in Nordbayern lebst, könnte evtl. der Studiengang Sozialinformatik der Hochschule Fulda interessant sein. Anforderungen in Mathe recht moderat. Voraussetzung ist abgeschlossene Berufsausbildung im IT-Bereich, im Sozialbereich oder der Sozialverwaltung. Hättest Du. Angeblich tun sich die Fachinformatiker im Studiengang leichter. Kosten sehr gering. Ist aber blended-learning. So alle 6 Wochen musst Du Freitag/Samstag nach Fulda für Präsenzveranstaltungen und Prüfungen. Geht über 4 Jahre. Der Zeitplan ist ziemlich fix. Studiengangskonzept: So wie der Wirtschaftsinformatik Spezialist für IT-Einsatz im Unternehmen ist, soll der Sozialinformatiker Spezialist für IT-Einsatz im sozialen Umfeld oder in der Sozialverwaltung sein. Das könnte eigentlich gut zu jemandem passen, der im öffentlichen Dienst tätig ist.

 

Oncampus ist günstig, aber Prüfungen und Präsenzen sind in Norddeutschland. Viel Fahrerei für dich.

 

Bezahlbar ist WINGS Wismar. Studienzentren in ganz Deutschland. Habe ich mal ein Modul "Theoretische Informatik" belegt und fand ich sehr gut. Aktuell belege ich dort "Künstliche Intelligenz". Ein bisschen Machine Learning wäre also dabei. Die bieten leider nur Wirtschaftsinformatik. Musst Du eine Menge BWL-Kram machen. Mathe ist ein bisschen daran ausgerichtet, also eher Finanzmathematik, lineare Optimierung und solche Sachen. Also etwas praktischer, was für jemanden, der Mathe nicht so mag, ganz gut sein kann.

 

Viele hier im Forum habe positive Erfahrungen mit der WBH gemacht. Die hohen Kosten mögen abschreckend wirken, verteilen sich aber auf 3 Jahre. Und man bekommt ja auch was dafür, z.B. flexible Studienbedingungen, so dass man Studium und Beruf gut kombinieren kann. Zeit zu haben, weiter seinem Beruf nachgehen und Geld verdienen zu können, ist schon eine Menge wert.

 

Fernuni Hagen ist die einzige Universität in Deutschland, wo man ein Fernstudium Informatik machen kann. Aber das ist in Mathe ein anderes Niveau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

danke kurtchen.
dieser springer campus ist auch zu teuer. 300eur im monat kann ich mir einfach nicht leisten. so um die 100eur im monat waeren zu verkraften.
ihr wisst ja wie das im oeff dienst evtl ist. wenn man da kein papier vorweisen kann wird man sehr niedrig eingruppiert. daher moechte ich ja jetzt so ein papier bekommen.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung