Springe zum Inhalt
schorni96

Suche passenden Anbieter für ein BWL-Fernstudium?

Empfohlene Beiträge

Hallo liebes Forum,

 

ich habe durch das sogenannte Internet entdeckt, dass man auch online/fern studieren kann. Da ich nun wirklich nicht jemand bin, der sich regelmäßig in die Uni setzt und dem Professor zuhört (was auch in der Schule schon so war), bin ich der Überzeugung, dass ein Fernstudium das richtige für mich sei. Ich kann mir Inhalte eher autodidaktisch beibringen und möchte gerne in Ort und Zeit flexibel sein. Mein angestrebter Studiengang ist Betriebswirtschaftslehre oder eben auf englisch International Business Administration. Nun da es ja kein geschenktes Studium ist und die Auswahl doch größer ist als ich dachte, wollte ich mittels dieses Forums herausfinden, welche renommierte Fernhochschulen es denn für diese Studiengänge zu empfehlen gibt, bei welcher Fernhochschule kann ich mich mit einem Abschluss glücklich schätzen, mit dem Unternehmen mich nicht abweisen, da die Fernhochschule eventuell nicht wertgeschätzt wird (da z.B. schlechter Ruf, niedrige Qualität)? 

Ich würde mich sehr über eure Meinungen freuen und hoffe ihr könnt mir in meiner Entscheidung weiterhelfen. 

 

Grüße
Dustin S

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Hast Du ein Abitur? Falls ja, wie lange liegt das zurück?

 

Hast Du eine abgeschlossene Berufsausbildung? Falls ja, in welchen Beruf und wie viele Jahre Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung?

 

Arbeitest Du aktuell in einem einschlägigen Beruf?

 

Wie alt bist Du? In welchem Teil Deutschlands lebst Du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nicht direkt auf Deine Anfrage bezogen, aber rein interessehalber: Warum sagst Du "das sogenannte Internet" statt "das Internet"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

t Betriebswirtschaftslehre oder eben auf englisch International Business Administration

 

Möchtest du denn einen deutschsprachigen oder einen englischsprachigen Studiengang absolvieren? An einer deutschen Hochschule oder an einer Hochschule im Ausland? - Ansonsten schließe ich mich den Fragen von @kurtchen an: Wenn wir etwas mehr über deine Situation und deine Ziele wissen ist es auch leichter, dir Empfehlungen zu geben.

 

Allgemein Kriterien, die bei der Auswahl eines Fernstudiums hilfreich sein können, findest du hier.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.4.2017 at 09:57 , kurtchen schrieb:

Hast Du ein Abitur? Falls ja, wie lange liegt das zurück?

 

Hast Du eine abgeschlossene Berufsausbildung? Falls ja, in welchen Beruf und wie viele Jahre Berufserfahrung nach Abschluss der Ausbildung?

 

Arbeitest Du aktuell in einem einschlägigen Beruf?

 

Wie alt bist Du? In welchem Teil Deutschlands lebst Du?

Ich habe mein Abitur letztes Jahr 2016 gemacht. 

Eine abgeschlossene Berufsausbildung habe nicht. 

Ich habe momentan nur eine nebenberufliche Selbstständigkeit und einen Minijob. Damit werde ich mir das Studium dann auch finanzieren. 

Bis Ende März hattee ich 1 Semester Wirtschaftsmathematik studiert, das war aber nicht das richtige für mich. 

Ich bin jetzt 21 und lebe in NRW. 

Am 8.4.2017 at 10:00 , kurtchen schrieb:

Nicht direkt auf Deine Anfrage bezogen, aber rein interessehalber: Warum sagst Du "das sogenannte Internet" statt "das Internet"?

Das hatte keinen bestimmten Sinn, ignorieren wir das einfach ;)

 

Am 8.4.2017 at 17:32 , Markus Jung schrieb:

 

Möchtest du denn einen deutschsprachigen oder einen englischsprachigen Studiengang absolvieren? An einer deutschen Hochschule oder an einer Hochschule im Ausland? - Ansonsten schließe ich mich den Fragen von @kurtchen an: Wenn wir etwas mehr über deine Situation und deine Ziele wissen ist es auch leichter, dir Empfehlungen zu geben.

Der Studiengang darf ruhig deutsch oder englisch sein, da möchte ich mich nicht zwangsweise festlegen. Eher zugeneigt bin ich dem international ausgerichtetem BWL also International Business Administration. 

Ob an einer deutschen Hochschule oder an einer Hochschule im Ausland habe ich mir nie Gedanken zu gemacht. Bisher hab ich nur über ein Fernstudium hier in Deutschland nachgedacht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das vereinfacht die Sache schon einmal erheblich. Wenn du Abitur hast, kannst Du Dich einfach einschreiben. Das gilt längst nicht für alle, die ein Fernstudium aufnehmen wollen. (Hochschulzugangsprüfung ist hier immer wieder Thema.)

 

Wenn das Abitur noch nicht lange her ist, solltest Du das Lernen noch gewohnt sein. Insbesondere sollte noch etwas von den Mathematik-Kenntnissen des Abiturs übrig sein. Zumal Du ja versucht hast, Wirtschaftsmathematik zu studieren.

 

Im Bereich BWL gibt es viele Anbieter.

 

Eine grundsätzliche Unterscheidung ist Uni vs. FH. An der Uni bekommst Du ein wissenschaftliches Studium. An der FH geht es um die Anwendung wissenschaftlicher Kenntnisse in der Praxis. Die englische Umschreibung "University of applied sciences" trifft es ganz gut.

 

Willst Du eine Uni, gibt es in Deutschland die Fernuni Hagen. (Bei dir in NRW.) Die bietet einen Studiengang Wirtschaftswissenschaft.

http://www.fernuni-hagen.de/wirtschaftswissenschaft/studium/studiengaenge/bachelor_wiwi/

 

Es gibt auch die britische Open University, aber die Studiengebühren dort sind nach deutschen Maßstäben sehr hoch.

 

Bei den FHs hast Du die grundsätzliche Wahl zwischen staatlichen FHs und privaten Anbietern.

 

An staatlichen FHs (auch an der Fernuni Hagen) sind die Studiengebühren moderat. Dafür sind die oft unflexibel bei den Prüfungsterminen. Ein Verbund staatlicher FHs mit Fernstudiengangeboten ist z.B. die ZFH:

https://www.zfh.de/studienfinder/zfh/studiengang/index/?tx_zfh_studies[field]=1

Oder weiter nördlich Oncampus:

https://www.oncampus.de/betriebswirtschaftslehre.html

 

Private Anbieter bieten Dir mehr Flexibilität. Oft gibt es alle paar Wochen Prüfungstermine, Du kannst jedes Modul zu jedem Termin schreiben, dich einschreiben, wann immer du willst, Module buchen, wann du gerade willst. Du musst dir keine Gedanken um Semester machen, kannst je nach beruflicher Situation schneller oder langsamer studieren. Oft gibt es viele verschiedene Prüfungsorte, damit du keine langen Anfahrten hast. Diese Flexibilität macht es einfacher, ein Studium mit einer Berufstätigkeit zu vereinbaren. Sie verursacht einen erheblichen organisatorischen und personellen Mehraufwand. Den musst Du mit deutlichen höheren Studiengebühren bezahlen.

Ein privater Anbieter mit betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt ist z.B. die IUBH:

http://www.iubh-fernstudium.de/studiengaenge/bachelor/

 

Schließlich gibt es noch eine Mischform zwischen den beiden. Staatliche FHs, die ein Fernstudium über eine angegliederte Firma anbieten. Die staatliche FH konzipiert das Studium und verleiht den Abschluss. Die organisatorische Betreuung der Studierenden und des Prüfungsbetrieb übernimmt die Firma. Hier hat man mehr zeitliche Flexibilität als bei rein staatlichen Anbietern, zahlt aber auch wieder höhere Studiengebühren. Ein Anbieter aus dieser Kategorie wäre z.B. die WINGS Wismar:

https://www.wings.hs-wismar.de/de/fernstudium_bachelor/betriebswirtschaft_bwl

 

Ich würde mir erstmal die verschiedenen Studiengangskonzepte anschauen. Was spricht Dich inhaltlich an? Welche Form der Studienorganisation würde zu dem Leben passen, dass Du die nächsten Jahre führen möchtest? Auf diese Weise würde ich die Auswahl auf wenige Anbieter verengen. Dann könntest Du hier im Forum konkrete Fragen stellen: Wie ist dass denn, wenn ich beim Anbieter X dies und jenes mache? Wahrscheinlich gibt es dann hier Leute, die näheres wissen.

 

Was den Ruf der Anbieter angeht: Da kommt  es - meine ich - darauf an, wen du fragst. So wird z.B. die IUBH als privater Anbieter von vielen Leuten kritisch gesehen. Gleichzeitig gibt es hier im Forum viele Leute, die dort studieren und mit dem Angebot hochzufrieden sind. Ruf ist kein sehr präzise fassbares Kriterium. Ich will nicht sagen, dass es kein Kriterium ist, aber ich würde das nicht an den Anfang der Recherche stellen. So hat z.B. die Fernuni Hagen - soweit  ich das höre - fachlich einen guten Ruf. Für viele Berufstätige dürfte sie aber nicht die beste Wahl sein, da sie hinsichtlich der Studienorganisation vergleichsweise unflexibel ist.

 

Also: Angebot sichten. Eingrenzen, was zu Deiner Lebenssituation passt. Einige wenige Anbieter in die engere Auswahl nehmen. (2-3) Dann Leute suchen, die dort studieren und das studieren, was du studieren willst. Mit denen deine Fragen und Befürchtungen besprechen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte hier noch zwei Sachen ergänzen:

 

- die britischen Angebote, auch im Bereich Bachelor, sind inzwischen sehr vielfältig geworden und es gibt nicht nur die Open University. Es gibt hier mehrere Anbieter, aber die Kosten sind in UK wesentlich höher. Zum Vergleich: MSc in Wirtschaftswissenschaften an der FernUni Hagen 1.200 Euro. Mein MSc in Management an der University of Liverpool ca. 17.000 Euro. Zu ergänzen hier noch...... es gibt auch Angebote aus den Kolonien ;) so kann man beispielsweise auch in Australien per Fernstudium studieren. Solltest du Interesse an englisch sprachigen (allgemein formuliert) Studiengängen haben, kann ich dir gerne ein paar Beispiele nennen.

 

- Was ich dir noch ans Herz legen kann ist der Online-Studiengang BWL der FH Kiel. Günstiger geht es kaum, du zahlst nur die normalen Studiengebühren und einen geringen Aufpreis. Nähere Infos siehe hier:  https://www.fh-kiel.de/index.php?id=6578

 

Als weiterer Tipp sei noch Schweden genannt. Wir hatten hier im Forum (haben?) eine Userin die in Schweden an einer staatlichen Universität einen Studiengang gemacht hat und die sind kostenlos (wenn dann auch nur geringe Gebühren). Aber ob es da Bachelor in BWL oder so gibt weiß ich nicht.

 

Generell sollte man aber als Schulabgänger der direkt ein Fernstudium macht darauf vorbereitet sein, dass es diesbezüglich Abzüge in der B-Note bei Bewerbungen geben könnte und man darauf angesprochen wird, warum man nicht in Präsenz studiert hat. Bei BWLern ist dies meiner Meinung nach schon ein Problem, da es einfach sehr viele MItbewerber gibt.

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Was ich dir noch ans Herz legen kann ist der Online-Studiengang BWL der FH Kiel. Günstiger geht es kaum, du zahlst nur die normalen Studiengebühren und einen geringen Aufpreis. Nähere Infos siehe hier:  https://www.fh-kiel.de/index.php?id=6578

Soweit ich weiß, ist das ein Studiengang aus dem Oncampus-Verbund. D.h. du bekommst den gleichen Studiengang z.B. auch in Hildesheim und an der Ostfalia Wolfenbüttel. Du wohnst ja in NRW.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung