Fernschüler und Fernstudenten benötigen im Fernstudium immer wieder viel Geduld.
Einerseits ist ein Fernstudium meist eine längerfristige Weiterbildung von etlichen Monaten bis hin zu einigen Jahren. Und oft kommen die richtig spannenden Fächer erst im späteren Verlauf des Studiums, da zunächst die Grundlagen gelegt werden müssen.
Andererseits gilt es aber auch immer wieder, auf Antworten der Fernlehrer zu warten, zum Beispiel was die Korrektur von Einsendeaufgaben oder Klausuren sowie Hausarbeiten angeht. Auch da ist viel Geduld gefordert, da sich die meisten nach einer Prüfung doch wünschen, möglichst schnell zu erfahren, ob sich ihr Vorbereitung gelohnt hat und ob sich das Bauchgefühl nach der Prüfung bestätigt oder die Note besser oder schlechter ist als erwartet.
Manche Anbieter legen fest, wie lang es bis zur Bekanntgabe der Ergebnisse maximal dauern kann, andere lassen dies offen. Die Korrekturzeiträume sind sehr unterschiedlich von wenigen Wochen bis hin zu einigen Monaten. Unter anderem kommt es dabei auf die Anzahl der Teilnehmer an, auf den Umfang sowie die Art der Prüfung (also zum Beispiel viel Multiple Choice oder lange Freitext-Aufgaben) und auch auf die Organisation des Anbieters (nebenberufliche oder hauptberufliche Dozenten, gibt es eine Zweit-Korrektur usw.).
Wenn die Geduld zu sehr strapaziert wird kann es sich lohnen, beim Prüfungsbüro nachzufragen, gerade wenn von dem Ergebnis die weitere Studienplanung abhängt. Mitunter ist es möglich, zumindest schonmal eine Tendenz (bestanden/nicht bestanden) zu erfahren.     Update 08.06.2017: Video ergänzt