Springe zum Inhalt
Markus Jung

Neuer FernUni-Master: Geschichte Europas – Epochen, Umbrüche, Verflechtungen

Empfohlene Beiträge

Markus Jung

Ab Wintersemester 2017/2018 bietet die FernUni Hagen den neuen Masterstudiengang "Geschichte Europas – Epochen, Umbrüche, Verflechtungen" an, der mit einem Master of Arts abschließt.

 

 

Für die Zulassung ist ein abgeschlossenes relevantes Erststudium (fehlende Kenntnisse können allerdings ggf. nachgeholt werden) mit einer Abschlussnote von mindestens 2,49 oder besser erforderlich. 

 

Hier ist der Infobereich der FernUni zum neuen Studienangebot zu finden:

http://www.fernuni-hagen.de/KSW/portale/mage/

Bearbeitet von Markus Jung
Video ergänzt

Markus Jung (BlogXING - LinkedIn - Twitter - Mail)

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

N-rg

Ein Bachelor ausschließlich in Geschichte - aber das scheint in Deutschland, auch in Präsenz, ein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

 

Einen Kurs mit Literaturwissenschaft und Philosophie werde ich definitiv niemals anfangen :P 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Martin Macke

Das finde ich wirklich gut, ist vermutlich in Deutschland der einzige Geschichtsmaster im Fernstudium. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sheldon
vor 10 Stunden, N-rg schrieb:

Ein Bachelor ausschließlich in Geschichte - aber das scheint in Deutschland, auch in Präsenz, ein Ding der Unmöglichkeit zu sein.

Bachelor Geschichte als grundständige Historikerausbildung gibt es in Deutschland an nahezu jeder Universität (sogar an der ein oder anderen TU) https://www.hochschulkompass.de/studium/studiengangsuche/erweiterte-studiengangsuche/search/1/pn/3.html?tx_szhrksearch_pi1[studtype]=3&tx_szhrksearch_pi1[fach]=Geschichte&tx_szhrksearch_pi1[abschluss][0]=24

 

Im Sucheregebnis sind auch andere Fächer (Archäologie, Kunstgeschichte usw. die von klassischer Geschichte abzugrenzen sind) gelistet, lass dich davon nicht irritieren.

 

Die Ausbildung an der FU Hagen im Bereich Geschichte ist auch im Master eher kulturwissenschaftlich als geschichtswissenschaftlich. Zwar vermittelt der B.A. Kulturwissenschaften auch Historiker-Basics (Methoden usw.), allerdings bleibt - auch beim späteren Master Europäische Moderne (den es schon länger gab) und dem neuen Master Europäische Geschichte die kulturwissenschaftliche Perspektive meiner Lesart nach klar im Vordergrund. Das macht den Studiengang sicher auch für potenzielle Historiker nicht uninteressant, ich selbst habe Europäische Moderne mal anstudiert und war von der Qualität der Unterlagen und der Tiefe der Module durchaus überzeugt. Allerdings hat mich der literaturwissenschaftliche Anteil (Pflichtmodule) weniger interessiert (es gibt zwei Schwerpunkte: Geschichte / Literaturwissenschaften; die Basismodule müssen aus beiden Bereichen absolviert werden, auch im Master).

 

vor 8 Stunden, Martin Macke schrieb:

Das finde ich wirklich gut, ist vermutlich in Deutschland der einzige Geschichtsmaster im Fernstudium. 

 

Ja.

In der Schweiz gibts sogar einen Bachelro Geschichtswissenschaften im Fernstudium:

http://fernuni.ch/geschichte/bachelor/?gclid=CjwKEAjw-LLKBRCdhqmwtYmX93kSJAAORDM6yjqvR8qxnjz4cr5TDmux6JQrHt35sEdSe2lnNO8oGBoC0Rfw_wcB

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CobraCain

Wie wäre es mit einen Bachelor- und Master in Geschichte? Also nur in Geschichte und nicht in irgendwelchen Teilgebieten der Geschichte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sheldon

@CobraCain was meinst du mit irgendwelchen Teilgebieten? Bezieht sich das auf das Fernstudienangebot? Dort kenne ich in der Tat keinen Geschichts-Studiengang, der nicht irgendwelche recht engen Epochen-/Teildisziplin-Spezialisierungen vorgibt.

 

Auch wenn du "nur" Geschichte an der Präsenzuni studierst, musst du grundsätzlich in verschiedenen Epochen und Teildisziplinen Leistungen ablegen. Du kannst dich im weiteren Verlauf des Studiums - je nach Angebot im Studiengang - dann spezialisieren und z.B. deinen Schwerpunkt in einer Epoche oder einer Teildisziplin bilden oder auch eher breit über das gesamte Spektrum studieren. Einige Studiengänge geben vor, zum Ende des Studiums einen Schwerpunkt zu bilden (z.B. kann die Abschlussarbeit nur über ein Thema geschrieben werden, in dem wenigstens ein Hauptseminar besucht wurde), die Epoche oder Teildisziplin ist aber -meist- frei wählbar. Anders ist es natürlich bei den spezialisierten Studiengänge, wie z.B. an der Fernuni Hagen die Europäische Moderne usw., wo sich ja auch die Kursthemen kaum ändern und eben eine Ausrichtung und ein Schwerpunkt fest vorgegeben sind.

 

Die Lehrstühle und damit auch das Studienangebot an dt. Universitäten gliedert sich in den Geschichtswissenschaften klassischerweise in die Epochen (also z.B. Lehrstuhl für Alte Geschichte, Lehrstuhl für Mittelalterliche Gesch. usw.) und in die Teildisziplinen (z.B. Sozialgeschichte, Politikgeschichte, Wirtschaftsgeschichte usw.).

 

Einen Einblick in den typischen Verlauf eines Bachelorstudiums Geschichte (als Haupt- oder auch als Nebenfach) gibt die Seite und die dort zu findenden Dokumente der LMU http://www.geschichte.uni-muenchen.de/studium_lehre/neue_studiengaenge/ba/index.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der_alex

Mit dem Bachelor oder Master der FU Hagen kann aber wohl keiner Lehrer an Schulen werden, oder sehe ich das falsch?

 

 Auf der Seite FU Hagen sind einige Berufsfelder aufgelistet, wenn es überhaupt echte jobs gibt, dann wohl nur auf Mindestlohnbasis...

 

Welche Berufsfelder sind den wirklich realistisch erzielbar, so dass ein Gehalt von 3000 -5000 Brutto möglich wäre?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paulaken

Bei diesem Gehaltswunsch würde ich von allen geisteswissenschaftlichen Studiengängen Abstand halten.

Und Lehrer:
Dafür ist üblicherweise ein erstes Staatsexamen oder ein entsprechender Master nach dem Gesetz des Landes notwendig. Hierfür studiert man zwei Fächer und einen vorgeschriebenen Anteil an Psychologie, Soziologie, Erziehungswissenschaften und Didaktik.

Möglich wäre auch ein Quereinstieg. Dazu bitte bei dem gewünschten Bundesland informieren, welche Fächer, welche Abschlüsse und welche Wege es dafür gibt.

Bildung ist Ländersache!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung