Springe zum Inhalt
Anmelden, um zu folgen  
Markus Jung

Welche Bedeutung hat der Fernunterrichts-Vertrag?

Empfohlene Beiträge

Jedem privatrechtlich organisierten Fernstudiengang und Fernlehrgang liegt ein Vertrag zu Grunde.

 

Rechtliche Grundlagen sind neben allgemeinen Gesetzen insbesondere das FernUSG. Da für alle in Deutschland vertriebenen Fernlehrgänge und auch für privatrechlich organisierte Fernstudiengänge eine Zulassung durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) erfolgen muss, kann davon ausgegangen werden, dass die für das Fernstudium relevanten Regelungen wie zum Beispiel das Widerrufsrecht korrekt in dem Vertrag eingearbeitet wurden, da diese Unterlagen vor der Zulassung eines Fernunterrichts-Angebotes geprüft werden.

 

Dennoch sollte man sich eine Vertragsunterzeichnung gut überlegen. Denn nach Ablauf der Probezeit ist man zumindest für ein halbes Jahr an den Vertrag gebunden, bevor die nächste Kündigungsmöglichkeit besteht - sofern im Vertrag keine davon abweichende für den Teilnehmer günstigere Regelung getroffen wurde. Insbesondere sollte man sich vor Beginn des Fernstudiums überlegen, ob man die monatlichen Raten auch tatsächlich für die Dauer des gesamten Lehrgangs oder Studiengangs aufbringen kann.


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Anmelden, um zu folgen  



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung