Springe zum Inhalt
alinchen

Fremdsprachenkorrespondentin 2017 - Und jetzt?!

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben, 

 

ich hoffe sehr auf Hilfe und Tipps und vor allem auf viele Erfahrungen! 

Seit dem 23 Juni darf ich mich Fremdsprachenkorrespondentin nennen. Meine Ausbildung habe ich an der ESO in Mainz abgeschlossen in den Sprachen Englisch, Französisch und Spanisch. Dazu kommt noch, dass Russisch meine Muttersprache ist. 

Die Ausbildung habe ich sehr gut abgeschlossen und bin jetzt auf der harten Jobsuche. Leider bekomme ich nur Absagen über Absagen... Natürlich kann ich mir vorstellen warum: Die Berufserfahrung fehlt! Zwar habe ich vor meiner Ausbildung ein Freiwilliges Soziales Jahr an einer Ganztagsschule absolviert, wo ich sehr viel im Team im Sekretariat gearbeitet habe, aber ich denke dies reicht vielen Unternehmen nicht aus. Aber irgendwo muss ein Mensch beruflich doch anfangen? Ich war im Dezember auch beim Auswärtigen Amt für die schriftlichen Tests eingeladen (Fremdsprachenassistentin), jedoch leider nicht geschafft. Ehrlich gesagt macht mir die Jobsuche sehr zu schaffen, ich habe schon sehr oft gehört, dass es nach dieser Ausbildung sehr schwer wird einen festen Arbeitsplatz zu finden. Ich bin auch bei zwei Personaldienstleistungsunternehmen gemeldet (Mainz, Frankfurt am Main) und dass seit Monaten, leider auch von denen keine Angebote. 

Ich möchte sehr gerne mein Geld verdienen, da ich auch schon seit 5 Jahren nicht mehr bei meinen Eltern lebe und seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen  wohne. 

Gerne würde ich Alg II beantragen, jedoch kann ich mir denken, dass es nichts wird, da ich am Freitag mit der Agentur telefoniert habe und die Frau zu mit meinte, man müsste natürlich die letzten Lohnabrechnungen meines Freundes kontrollieren, da wir ja in einer Bedarfsgemeinschaft leben. Und mein Freund hat einfach überdurchschnittlich zu viel raus im Monat. Ich bin ihm schon sehr dankbar, denn er hat mich die letzten Jahre immer sehr finanziell unterstützt, ich möchte ihm natürlich nicht weiter auf der Tasche liegen und gerne mein eigenes Geld nach Hause bringen. Naja, morgen früh werde ich zum Jobcenter fahren und mich trotzdem mal über Alg II informieren. 

Sollte es nichts mit dem Job werden spätestens nächsten Monat fange ich natürlich an wo anders vollzeit zu jobben! 

Ich bin auch schon lange am überlegen eventuell meinen Übersetzer in Französisch zu machen (Fernstudium) AKAD. Meine Frage: Wie hoch ist die Chance gut Geld damit zu verdienen? Ich kann es mir natürlich gut vorstellen von zu Hause aus selbstständig zu arbeiten, aber sind die Chancen hoch Geld damit zu machen? 

Leider ist es jetzt zu spät um mich für eine Zweitausbildung zu bewerben, eben erst für nächstes Jahr. 

Welche interessanten Ausbildungsberufe gibt es noch im sprachlichen Bereich? 

Im Moment steht in meiner beruflichen Zukunft ein großes Fragezeichen. Aber ich gebe nicht auf und bewerbe mich fleißig weiter, jeden Tag! 

Mal sehen wo mich mein Weg hinführt, ich bin gespannt und erwarte viele Erfahrungsberichte von Leuten, denen es genauso erging! 

Schon einmal vielen Dank! ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Sehe einige Einsatzmöglichkeiten für dich:

  • Selber unterrichten bei VHS etc
  • Im Vertrieb arbeiten
  • Bei großen Unternehmen im telefonischen Empfang 
  • callcenter
  • Übersetzungen anbieten auf deiner Webseite oder Facebook
  • in Hotels arbeiten am Empfang, evtl. zweite Ausbildung dort machen
  • als Sekretärin arbeiten

Fremdsprachen werden gefühlt immer weniger gebraucht, English deckt ca. 95% alles ab auf dem Markt.

Ich kann auch einige Fremdsprachen... ausser Englisch brauche ich eigentlich nix... der Rest meiner Sprachkünste verkümmert.

Meine Mutter hatte auch die Umschulung zur Fremdsprachenkorrespondentin gemacht, war davor arbeitslose Grundschullehrerin... und arbeitete dann als Sekretärin im Vertrieb eines Konzerns (blieb meiner Mutter nix anderes übrig)

Lerne eher BWL in Kursen dazu , dann hast du einen Vorteil mit deinen Sprachen. Was haben die Fremdsprachenkorrespondenten der letzten 10 Jahre für Tätigkeiten aufgenommen? Das wird dann wohl auch für dich gelten...

Gehe deinen eigenen Weg.

Bearbeitet von Markus Jung
Formatierung - Leerzeilen entfernt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @alinchen,

 

willkommen hier bei Fernstudium-Infos.de.

 

Auf was für Stellen hast du dich denn bisher beworben?

 

Hast du stets sofort Absagen erhalten, oder hattest du auch schon Tests/Vorstellungsgespräche?

 

Wenn du deinen Übersetzer machen möchtest, könnte neben der AKAD vielleicht auch die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln für dich interessant sein. Beides bedeutet aber ja wieder erhebliche Investitionen. Von daher würde ich an deiner Stelle glaube ich erstmal versuchen, in den Job rein zu kommen und das dann als mögliche Weiterbildungen sehen. 


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch ich würde erst mal sehen, dass du einen Job findest.

Dein Beitrag hier klingt tatkräftig, unternehmungslustig und selbständig, deshalb folgende Idee:

 

Ich arbeite selber im Tourismus, das ist logischerweise eine Branche, in der man Fremdsprachen braucht.

Zwar weiss ich nicht genau, was eine Fremdsprachenkorrespondentin alles lernt ,aber ich kann mir vorstellen, dass du im Hotelbereich gut Arbeit finden könntest (Reception, Verwaltung).

In Grossstädten würde ich mich da vielleicht mal bei Kongress- und "Geschäftshotels" (wo auch internationale Seminare, Kurse etc. stattfinden) umschauen.

Du schreibst, dass du mit deinem Freund zusammenwohnst. Falls du dir auch vorstellen könntest, mal für ein halbes Jahr wegzugehen, könntest du dich bestimmt auch auf eine Saisonstelle in einem grösseren Hotel bewerben.

 

Solche Stellen sind meist nichts "für's Leben", oft sind es nur Saisonstellen, die Arbeitszeiten sind nicht 9-5h. Aber es würde dir berufliche Erfahrung mehr oder weniger im Bereich, wo du deine Ausbildung gemacht hast, verschaffen.

 

Gesucht werden für solche Jobs immer Leute mit einer Hotelfachausbildung, aber meiner Erfahrung nach werden letztlich Mitarbeiter mit ganz unterschiedlichem Hintergrund eingestellt. Ausbildung ist da schon wichtig, wichtiger aber sind Fremdsprachenkenntnisse, Auftreten, Flexiblität, die Fähigkeit, mit ungwöhnlichen Menschen in seltsamen Situationen umgehen zu können ;-) etc.

 

 

Bearbeitet von Rumpelstilz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir fallen übrigens dpontan auch noch Forschungsinstitute ein, die Internationale Zweige bzw. Kunden haben.


Präventions- und Gesundheitsmanagement (B.A.)  - APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

"Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt." (Gotthold Ephraim Lessing)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung