Springe zum Inhalt
Markus Jung

Bachelor Berufsbetreuer an der WINGS

Empfohlene Beiträge

In Kooperation mit der BeckAkademie Fernkurse im VERLAG C.H.BECK oHG bietet die WINGS,  das Fernstudienzentrum der Hochschule Wismar den berufsbegleitenden Bachelor-Fernstudiengang Berufsbetreuer an, der mit dem Bachelor of Arts abschließt.

 

Der Studiengang ist auf sieben Semester ausgelegt. Es wird ein Blended-Learning-Format eingesetzt mit üblicherweise zwei Präsenz-Wochenenden pro Semester. 

 

Die letzten beiden Semester sind als Praxissemester angelegt, in denen neben der Abschlussarbeit auch zwei Praxisarbeiten zu erstellen sind.

 

Weitere Infos gibt es hier:

https://www.wings.hs-wismar.de/de/fernstudium_bachelor/berufsbetreuer


Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K.

YouTube - Facebook - Twitter - Instagram

Über mich: markus-jung.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

Nicht uninteressant...


Staatlich anerkannter Erzieher | Sozialmanagement (berufsbegleitendes Seminar) | Staatlich geprüfter Betriebswirt (AWS | BSW) | Fachwirt Facility Management (GEFMA) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was genau macht ein "Berufsbetreuer"?

Aus dem Link "berufliche Optionen" auf der Seiter der WINGS steht für mich nichts Konkretes oder ich verstehe es nicht zu interpretieren.

Ist das quasi ein akademischer Altenpfleger? "Betreuer von Beruf"?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liest sich eher wie Wirtschaftsrecht...oder Seniorenbetreuer mit dem § SGB im Nacken...eigentlich aus rechtlicher Sicht sehr interessante Themen. Berufsbetreuer... passt nicht. Ist eher ein gesetzlicher Betreuer, der mit dem Diplompfleger im Amtsgericht zusammen arbeitet. 

Edit:  Siehe Wikipedia...was Sheldon bereits über mir geschrieben hat.

Bearbeitet von der_alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden, der_alex schrieb:

Liest sich eher wie Wirtschaftsrecht...oder Seniorenbetreuer mit dem § SGB im Nacken...eigentlich aus rechtlicher Sicht sehr interessante Themen. Berufsbetreuer... passt nicht. Ist eher ein gesetzlicher Betreuer, der mit dem Diplompfleger im Amtsgericht zusammen arbeitet. 

Edit:  Siehe Wikipedia...was Sheldon bereits über mir geschrieben hat.

 

Wo siehst du da einen Widerspruch? Die gesetzlichen Betreuer werden auch Berufsbetreuer genannt. Und die Inhalte passen meines Erachtens. Oder steh ich grad auf dem Schlauch? 

 

Wobei bei man sagen muss, dass es kein Studium dafür braucht, als Krankenschwester kann man das auch machen. Es unterscheidet sich dann in der Vergütung. Ein Berufsbetreuer mit bestimmten akademischen Abschlüssen kann anders abrechnen (Sozialarbeiter, RA, Gerontologen,...)

 

Ich habe eine ehrenamtliche rechtliche Betreuung und unterscheide mich zu den Berufskollegen nur darin, dass mein Umfang nicht so groß ist und ich eben nur eine Ehrenamtspauschale bekomme. Ansonsten habe ich dieselben Rechte und Pflichten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden, Markus Jung schrieb:

@SirAdrianFish So ganz allgemein "nicht uninteressant" oder auch konkret für dich? - Was findest du daran interessant?

 

Ich bin in den vergangen Jahren immer mal wieder über das Thema gestolptert und hatte in dem Zusammenhang auch nach Fort- oder Weiterbildungsmaßnahmen gesucht, bin aber nicht wirklich fündig geworden. Der Bedarf nach (Berufs-)Betreuern wird in den kommenden Jahren sicherlich weiter steigen. Ob ich mir das als ein zukünftiges Tätigkeitsfeld vorstellen kann, vermag ich zur Zeit nicht zu beantworten. Eigentlich bin ich ganz froh, die soziale Schiene verlassen zu haben.

 

Eben so interessant fände ich einen Studiengang mit dem Schwerpunkt "Schuldnerberatung".


Staatlich anerkannter Erzieher | Sozialmanagement (berufsbegleitendes Seminar) | Staatlich geprüfter Betriebswirt (AWS | BSW) | Fachwirt Facility Management (GEFMA) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In einigen Bundesländern kann sogar jeder Ungebildete solch ein Betreuer werden. Man muss sich nur beim Gericht melden und als solcher bestallt werden. Hier in SH ist das zum Beispiel nur reine Formsache. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ja aber das nennt sich "LAIEN" Betreuer auch in SH ist es nicht mal eben mit ich bin jetzt "BERUFS"betreuer getan. Also wenn dann vielleicht korrekte Infos weitergeben.


Präventions- und Gesundheitsmanagement (B.A.)  - APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft

"Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht noch immer geschwinder, als jener, der ohne Ziel umherirrt." (Gotthold Ephraim Lessing)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung