Springe zum Inhalt
Madlen

Soziale Arbeit - Berufsanerkennung Österreich

Empfohlene Beiträge

Madlen

Hallo Ihr Lieben,

 

ich möchte dieses Jahr noch mit dem Fernstudium Soziale Arbeit BA beginnen. 

 

Jedoch wohne ich in Wien und ich möchte auch in Österreich diesen Beruf ausüben.

 

Sowohl in Ö als auch in D werden 180 ECTS für den BA erteilt. An österreichischen FHs sind ca 600 Praxisstunden inkludiert - bei den Fernunis in Deutschland wird nach 100 Tagen gefragt - also mehr STD sogar - finde ich gut.

 

Aber zwecks der Berufsbezeichnung bzw. Anerkennung in Österreich ist es so ein Ding.

 

Lt. OBDS (Quelle: http://www.sozialarbeit.at/index.php?article_id=75&clang=0):

  • Wie kann meine Ausbildung in Österreich anerkannt werden?

Durch zahlreiche Anfragen wissen wir, dass kein österreichisches Ministerium derzeit Anerkennungen von Ausbildungen der Sozialarbeit oder Sozialen Arbeit vornimmt. Dies liegt auch daran, dass der Beruf, die Ausbildung und der Titel in Österreich nicht gesetzlich geregelt sind.Hilfreich ist es, sich von Ihrer Ausbildungsstätte im Ausland Bestätigungen ausstellen zu lassen, wieviele ECT-Punkte der Abschluss umfasst und welchen Fächerkatalog die Ausbildung umfasst hat. Diese Unterlagen können Sie dann ihrem künftigen Arbeitgeber in Österreich vorlegen.Rechtsvorschriften, die in Österreich gültig sind, werden Sie trotz Anerkennung der Ausbildung nachlernen müssen, eventuell auch Sprachkurse absolvieren. Wenn Sie eine universitäre Ausbildung im Ausland abgeschlossen haben, dann können Sie diese Ausbildung im Wissenschaftsministerium in Österreich nostrifizieren lassen. 

 

Lt. BMWFW:

Ja, grundsätzlich. Sie müssten, wenn Sie im öffentlichen Dienst (z.B. Landesdienst) als Sozialarbeiterin tätig sein wollten, beim entsprechenden Amt der Landesregierung ein EU-Anerkennungsverfahren machen lassen.

 

Mit besten Grüßen

+++ 
Personalabteilung – Verwaltungsbereich Wissenschaft und Forschung

Abteilung VI/7 – Internationales Hochschulrecht und Anerkennungsfragen
ENIC NARIC AUSTRIA

1010 Wien, Teinfaltstraße 8/336

cid:image003.jpg@01CF33A8.7B8F39A0

 

Diesbezüglich habe ich online recherchiert ---> auf der "Berufsliste" wird jedoch Soziale Arbeit nicht angeführt...

 

Gibt es hier Österreicher unter uns, welche auch Soziale Arbeit studieren und hierzu Erfahrungen haben?

 

Danke und einen schönen Sonntag.

 

LG Madlen

Bearbeitet von Madlen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anzeige: (wird für registrierte Benutzer ausgeblendet)

KanzlerCoaching

"Soziale Arbeit" ist nicht zwingend mit dem "Sozialarbeiter" identisch, für den es die staatliche Anerkennung gibt. Geben Sie doch mal den Suchbegriff ein, dann finden Sie Informationen zu den diversen Hochschulen, die "Soziale Arbeit" im Angebot haben und können nachlesen, was ggf. zusätzlich an Leistungen zu erbringen ist, um für Deutschland die staatliche Anerkennung zu bekommen.

 

Ich vermute mal, dass die Anforderungen in Österreich vergleichbar sind.

 

Sabine Kanzler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Jung

Hallo Madlen,

 

hast du dich denn schon für einen Anbieter entschieden und wenn ja welchen?

 

Was steht denn konkret in Stellenausschreibungen drin, was für ein Abschluss für Österreich gefordert wird? - Und ggf. könntest du dort ja auch mal anfragen, wie es mit einem Abschluss aus Deutschland aussiehst, ob du dich damit bewerben kannst.

 

Viele Grüße

Markus


Markus Jung (BlogXING - LinkedIn - Twitter - Mail)

Fernstudium-Infos.de Markus Jung e. K. (Impressum)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Madlen

@KanzlerCoaching Vielen Dank für dein Feedback.

Die Rede ist von der staatlichen Anerkennung: Staatlich anerkannte(r) Sozialarbeiter(in) bzw. Staatlich anerkannte(r) Sozialpädagoge/Sozialpädagogin. 

Dies ist ja ausschließlich auf Deutschland bezogen - und müsste ja eigentlich in Österreich anerkannt werden. 

Laut der FH in Wien sind es ähnliche Studieninhalte - jedoch liegen die Schwerpunkte wo anders.

 

@Markus Jung - danke für deine Rückmeldung.

Meistens suchen Sie nach Sozialarbeiter BA. Also das würde ich eh auch erfüllen. Bachelor und Master sind ja europaweit gültig. Es wäre nur wegen der Berufsanerkennung gewesen. 

Laut OBDS:

 

Sozialarbeit wird im Bundesministerium für Finanzen  seit Oktober 2013

unter den freien Berufen genannt.

Referenz: Unternehmensserviceportal

› Was ist ein freier Beruf?

Freie Berufe sind jene Berufe, die aufgrund einer besonderen Qualifikation (tertiäre oder universitäre Ausbildung) ausgeübt werden, jedoch nicht dem Gewerberecht unterliegen.

Angehörige der Freien Berufe erbringen ihre Leistungen

  • aufgrund besonderer Qualifikation
  • persönlich
  • eigenverantwortlich und
  • fachlich unabhängig.

Ihre Berufsausübung unterliegt im Rahmen der staatlichen Gesetzgebung spezifischen berufs- und standesrechtlichen Bedingungen. Das Berufs- bzw.Standesrecht wird von der jeweiligen Berufsvertretung autonom gestaltet.

Die Freien Berufe sind in der Regel entweder in Kammern oder in Berufsverbänden organisiert.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Madlen

das ist zB eine aktuelle Stellenausschreibung:

 

Ein fachliches Profil muss sein:  Abschluss eines (Hochschul-) Studiums (Beratungs-, Bildungswissenschaften, Psychologie, Soziologie oÄ)  Ausbildungen in den Bereichen Kommunikation/ Coaching/ Training von Vorteil  Beratungserfahrung und/oder Erfahrung in der KundInnen-Akquise von Vorteil  Einwandfreies Deutsch und sehr gute EDV-Kenntnisse  Kenntnisse des Arbeitsmarktes und Branchenkenntnisse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Madlen

Anforderungen:

 abgeschlossene Ausbildung im psychosozialen Bereich, FH Soziale Arbeit bevorzugt

 Leitungserfahrung im Sozialbereich

etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Madlen

Hallo

 
 @KanzlerCoaching: sowohl die IUBH als auch Diploma offerieren die staatliche Anerkennung. Ich tendiere eher zu Vereinen bzw. direkt für die Stadt Wien. Ich werde mich nochmals beim OBDS informieren.
 
@Markus Jung: derzeit tendiere ich zur IUBH: wegen den flexibleren Lernzeiten - vor allem den Lernmaterialien (vlog, podcast, etc.) und weil eben die "Vorlesungen" aufgezeichnet werden - ich als Mama mit einem kleinen Kind bin darauf angewiesen. Die Studieninhalte ähneln sich - das Stundenausmaß bei den einzelnen Modulen variiert eben. So sehe ich das zumindest ;)
 
LG Madlen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KanzlerCoaching

Was machen Sie denn momentan beruflich? Denn die beiden Anforderungen setzen neben dem Abschluss ja auch praktische Erfahrung voraus. Und wenn Sie fachfremd ein Fernstudium machen, das irgendeinen Zweifel an seiner Anerkennung und der Relevanz der Praxisanteile im Studium offen lässt, dann haben Sie das Problem "Quereinstieg" und das ggf. noch mit einem signifikant höheren Alter als Absolventen eines Präsenzstudiengangs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben um einen Kommentar hinterlassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Kostenlos ein neues Benutzerkonto erstellen.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×

Wichtige Information

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen: Datenschutzerklärung